Namen finden und gewinnen!

IKS Photovoltaik präsentiert Innovation auf der Intersolar 2013

(PresseBox) ( Kassel, )
IKS Photovoltaik GmbH) - Pünktlich zur Intersolar 2013 in München wird der internationale Lehrmittelhersteller für Erneuerbare Energien, IKS Photovoltaik (www.iks-photovoltaik.de), seine neueste Innovation präsentieren: eine Micro-Energieschule, die künftig auch wahlweise im Modell einer kleinen Energie-Firma erhältlich seien wird.

Zum Hintergrund: Bei dieser Energieschule handelt es sich um ein neues Lehrmittel aus dem Hause IKS Photovoltaik, mit dem künftig bereits Grundschüler/innen sowohl für die Nutzung wie auch für spätere Berufe in der Branche der Erneuerbaren Energien begeistert werden sollen. Gleichzeitig wird es das Energie-Gebäude auch noch in einem zweiten Modell, in der Ausführung einer Firma geben. Dieses richtet sich dann in erster Linie an Unternehmen, die ihren Endkunden bei Messen, Veranstaltungen und anderen Gelegenheiten die Vorzüge der Erneuerbaren Energien anschaulich demonstrieren möchten.

Konkret haben die Kasseler Lehrmittelprofis, die weltweit als Pioniere der EE-Lehrmittelbranche für Aus- und Weiterbildung gelten, mit diesem neuen Produkt die Themenbereiche Photovoltaik, Solarthermie und Windenergie in einem System vereint. Auf einfache Art und Weise wird so sichtbar, wie mit Sonne und Wind Strom für Beleuchtung, Ventilatoren etc. produziert werden kann. Und nicht nur das: das kleine Energie-Gebäude verfügt zusätzlich über einen Speicher, so dass die Verbraucher auch betrieben werden können, wenn Sonne oder Wind gerade nicht für die nötige Energie sorgen. Weiterhin zeigt eine Straßenlampe auf dem Außengelände eine einfache Inselnetzlösung und mit der Thermieanlage auf dem Gebäude wird die Warmwasseraufbereitung ermöglicht. Und was das neue Energiegebäude von IKS Photovoltaik sonst noch alles zu bieten hat, davon kann man sich auf der Intersolar 2013 ein Bild machen. Denn dort wird die Neuheit erstmalig am Stand "Innovation made in Germany" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu sehen sein.

Wettbewerb zur Namensfindung

Übrigens: Im Rahmen der Intersolar 2013 ist IKS Photovoltaik nun auf der Suche nach einem Namen für das neue Energiegebäude. Am Stand B2.170B haben alle Messebesucher die Gelegenheit, ihre Produktnamensvorschläge einzureichen. Unter allen Einsendungen werden die zehn attraktivsten Namensideen in eine Lostrommel kommen, so dass die Entscheidung über den neuen Namen schließlich in der Hand von Fortuna liegen wird. Darüber hinaus haben auch Nicht-Messebesucher die Gelegenheit, am Namenswettbewerb per Mail teilzunehmen. Dazu sollten der Namensvorschlag sowie die vollständigen Kontaktdaten (Vor- und Nachname, Straße, Plz, Ort, Land, Telefon und Mail-Adresse) einfach unter dem Stichwort "Energie-Gebäude" an aktion@iks-photovoltaik.de geschickt werden. Einsendefrist für die Namensvorschläge ist der 31. Juli 2013. Später verschickte Vorschläge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Attraktive Gewinne

Der Namensgeber wird dann mit der Markteinführung der ersten Produktserie im vierten Quartal 2013 das erste EE-Gebäude erhalten. Darüber hinaus werden unter allen Wettbewerbsteilnehmern zahlreiche Einkaufsgutscheine von IKS Photovoltaik verlost. Mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!

IKS Photovoltaik auf der Intersolar 2013:
Halle / Stand-Nummer: B2.170B
Nationale Markteinführung des neuen EE-Gebäudes: 4/2013
Internationale Markteinführung: 2014
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.