Zwei neue Modelle ergänzen Dunkelfeldreihe der iiM AG

LUMIMAX® Serie um Dunkelfeldbeleuchtungen DFL 50 und DFL 150 erweitert

(PresseBox) ( Meiningen, )
Zwei neu entwickelte Dunkelfeldbeleuchtungen des Meininger Unternehmens iiM AG ergänzen ab sofort die LUMIMAX® Beleuchtungsserie. Die leistungsstarken Beleuchtungen DFL 50 und DFL 150 werden durch ihr radial flach einstrahlendes Licht bevorzugt zum Prüfen von Oberflächen verwendet.

Mit einer aktiven Leuchtfläche von 50 und 150 Millimetern ergänzen das DFL 50 und das DFL 150 die bereits bewährte Variante des DFL 100 gezielt um zwei weitere Größen. Bestückt mit 60 und 240 leistungsstarken SMD LEDs sind die Beleuchtungen als statische oder geblitzte Variante und in den Farben rot und weiß lieferbar. Während das DFL 50 über einen externen Beleuchtungscontroller verfügt, ist dieser in das Dunkelfeldringlicht DFL 150 integriert. Die Helligkeit der Leuchtdioden lässt sich entweder intern über ein Potentiometer oder extern über einen VC Analogeingang einstellen. Bei den geblitzten Varianten der Dunkelfeldreihe erfolgt die Triggerung der Blitzzeiten wahlweise über den SPS oder TTL Modus. Alle Dunkelfeldbeleuchtungen der iiM AG sind robuste Industrieausführungen mit einem Aluminiumgehäuse und schleppkettentauglichen Anschlusskabeln.

Dunkelfeldbeleuchtungen erzeugen hohe Kontrastschärfen und starke Schatten, wodurch sich Defekte und Oberflächenkonturen als helle Merkmale auf dunklem Hintergrund deutlich abheben. Daher eignen sich Dunkelfeldbeleuchtungen vor allem zur Oberflächenkontrolle und Kanteninspektion.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.