PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 488275 (IHK München und Oberbayern)
  • IHK München und Oberbayern
  • Balanstraße 55 - 59
  • 81 541 München
  • http://www.muenchen.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Katharina Toparkus
  • +49 (89) 5116-227

Azubi-Mangel verschärft sich

Doppelter Abi-Jahrgang verschaffte 2011 kaum Linderung

(PresseBox) (München, ) Die oberbayerischen Betriebe aus Industrie, Dienstleistungen und Handel investieren weiter stark in die Ausbildung. Sie schlossen 2011 insgesamt 17.831 Ausbildungs­verträge ab, ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus der aktuellen Statistik der IHK für München und Oberbayern hervor.

"Die Ausbildungsbereitschaft der Wirtschaft ist unverändert hoch, da sie sich auf den zunehmenden Fachkräftemangel und die jährlich sinkenden Schulabgängerzahlen einstellt", sagt Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern. "Trotz des doppelten Abiturjahrgangs und der Aussetzung der Wehrpflicht sind 2011 allerdings erneut viele Lehrstellen unbesetzt geblieben", fügt Driessen an. Der Anteil der neuen Azubis mit Hochschulreife stieg nur leicht von 16,5 Prozent im Vorjahr auf 20,2 Prozent.

Vor allem die Ausbildungsverträge bei den Berufen im gewerblichen Bereich haben im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 9,6 Prozent zugenommen. Den größten Anteil daran haben die Berufe der Metalltechnik (6,9 Prozent) sowie der Elektro­technik (16,7 Prozent). Im kaufmännischen Bereich stiegen die Neuabschlüsse nur um 1,5 Prozent. Überdurchschnittlich legten neben der größten Berufsgruppe Einzelhandel (4,7 Prozent) vor allem die Verkehrs- und Transportberufe (12,2 Prozent) sowie die Berufe der Finanzwirtschaft (9,3 Prozent) zu. Den größten Rückgang verzeichnete das Gastgewerbe mit minus 11,5 Prozent.

Die oberbayerischen Arbeitsagenturen meldeten zu Beginn des Ausbildungsjahres 2011/2012 mit noch knapp 3.000 unbesetzten Lehrstellen einen Rekordstand. Dem standen lediglich 212 unversorgte Bewerber gegenüber. In einer IHK-Umfrage gaben 21 Prozent der Unternehmen an, nicht alle ihre Ausbildungsplätze besetzen zu können.

Im Verlauf des Jahres 2011 hat die IHK in Oberbayern 1.343 Betriebe erstmals für die Ausbildung gewonnen. Damit gibt es im Kammerbezirk 10.142 Ausbildungs­betriebe. Die Unternehmen im IHK-Bereich stehen für 58 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse in Oberbayern.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.