PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 241760 (IHK Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg)
  • IHK Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg
  • Romäusring 4
  • 78050 Villingen-Schwenningen
  • http://www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Jörg Hermle
  • +49 (7721) 922-123

IHK-Analyse: Export 2008 angestiegen - Exportquote wegen erhöhter Inlandsumsätze dennoch rückläufig

(PresseBox) (Villingen-Schwenningen, ) Die regionalen Unternehmen des verarbeitenden Gewerbe haben im letzten Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 5,75 Milliarden Euro exportiert - das ist eine Steigerung um 6,5 Prozent gegenüber 2007. Im Landkreis Rottweil stiegen die Exporte um 4,8 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro, im Landkreis Tuttlingen sind sie um 7,2 Prozent auf 2,23 Milliarden Euro angewachsen. Regionaler Spitzenreiter im Zuwachs der Exporte mit 7,6 Prozent ist der Schwarzwald-Baar-Kreis. Das Ausfuhrvolumen dort stieg auf 1,7 Milliarden Euro an. Das ergab eine Analyse der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg aufgrund von Daten des Statistischen Landesamtes.

Die Exportquote im Landkreis Rottweil betrug im letzten Jahr 42,7 (Vorjahr: 45 Prozent) und im Landkreis Tuttlingen 43,8 Prozent (Vorjahr: 45 Prozent), während sie im Schwarzwald-Baar-Kreis bei 36 Prozent (Vorjahr: 38 Prozent) lag. Alle drei Landkreise sind jedoch unter der baden-württembergischen Exportquote von 49,2 Prozent (Vorjahr: 51,2 Prozent). Die geringeren Exportquoten 2008 gegenüber dem Vorjahr sind darauf zurückzuführen, dass die Inlandsumsätze im selben Zeitraum wesentlich stärker gestiegen sind als die Exporte ins Ausland. Zudem hat sich die Exporttätigkeit aufgrund der Auswirkungen der Finanzmarktkrise im letzten Quartal 2008 abgeschwächt.

"Die Zuwächse hätten eigentlich noch etwas höher ausfallen müssen", sagt IHK-Außenwirtschaftsreferent Jörg Hermle. Denn seit 2007 Jahr sind nur noch Unternehmen ab 50 Beschäftigte gegenüber dem Statistischen Landesamt berichtspflichtig. Die neuesten Zahlen enthalten deshalb nicht mehr das Ausfuhrvolumen der Unternehmen zwischen 20 bis 50 Mitarbeitern, die vor 2007 noch vom Statistischen Landesamt befragt wurden.

"Die exportorientierten Unternehmen können bei der IHK vielfältige Unterstützung bekommen", bietet Jörg Hermle an. So veranstaltet die IHK gemeinsam mit dem Zollamt Deißlingen regelmäßige Workshops zur Zollabwicklung. Im Rahmen des Projektes "Ehrenamtliche Außenwirtschaftsexperten" (Global Business Coach) können Unternehmen das Erfahrungswissen ehemaliger Führungskräfte aus der Wirtschaft nutzen. Gemeinsam mit dem weltweiten Netzwerk der 120 Auslandshandelskammern werden dabei passende Geschäftspartner vermittelt. Hierzu bietet die IHK kostenfreie Erstberatungsgespräche an.