PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 247317 (IHK Flensburg)
  • IHK Flensburg
  • Heinrichstr. 28 - 34
  • 24937 Flensburg
  • http://www.ihk-flensburg.de
  • Ansprechpartner
  • Dennis Heinert
  • +49 (461) 806-433

Port Olpenitz: Umsetzung des Gesamtprojektes gefährdet

(PresseBox) (Flensburg, ) Die Industrie- und Handelskammer zu Flensburg sieht die mögliche Umsetzung des Gesamtprojektes Port Olpenitz durch die gestrige Gerichtentscheidung als gefährdet an. "Das Urteil des Schleswiger Oberverwaltungsgerichtes kam in Teilen sehr unerwartet. Über die Revision müssen nun die Projektinitiatoren und der Investor entscheiden. Die Folge der Entscheidung ist allerdings eine Verunsicherung der Geldgeber und Betreiber", erklärte Stefan Wesemann, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Schleswig. "Wir wissen nicht, ob die Geldgeber weiter bereit sind, Planungskosten in eine Revision oder Anpassung der Baupläne zu investieren."

In der momentanen wirtschaftlichen Situation seien nach IHK-Meinung private Investitionen im dreistelligen Millionenbereich besonders wichtig für die Wirtschaft und die Menschen in der Region. Genauso hätte der Betrieb der Anlage eine positive Schubkraft für Handel, Dienstleistung und die Gastronomie in Kappeln und Umgebung gehabt. Für das Projekt sei es deshalb von großer Bedeutung jetzt möglichst schnell die strittigen Fragen hinsichtlich Multifunktionshügels und der Bebauung im Norden zu klären und nach diesem deutlichen Rückschritt wieder nach vorne zu schauen. Langwierige Entscheidungsprozesse sind laut IHK die schlechteste aller Varianten. Wesemann: "Es muss alles Machbare getan werden, um Port Olpenitz für die Investoren so attraktiv wie bislang zu halten. Tourismus und Umweltschutz gehören in unserer Region zusammen, da sollte auch ein gemeinsamer Weg zu finden sein."