16. ordentliche Bezirkskonferenz der IG Metall Nordrhein-Westfalen vom 24. bis 25. August 2012 in Köln

Düsseldorf, (PresseBox) - Über 250 Delegierte und Gäste erwartet die IG Metall Nordrhein-Westfalen zur 16. ordentlichen Bezirkskonferenz vom 24. bis 25. August in Köln. Die IG Metall NRW wird eine Bilanz der Arbeit in den letzten 4 Jahren ziehen und künftige Herausforderungen in den Blick nehmen, um Arbeit sicher und fair zu gestalten.

Zur Eröffnung werden Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen und Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB Landesbezirks NRW sprechen. Danach folgt die Bilanzierung der Arbeit im mündlichen Geschäftsbericht von Oliver Burkhard, IG Metall-Bezirksleiter NRW, sowie ein Ausblick auf anstehende Aufgaben nebst anschließender Diskussion.

Der zweite Konferenztag steht unter dem thematischen Schwerpunkt "Arbeit 2020" - Zukunft der Industrie und industriellen Arbeit in Nordrhein-Westfalen Nach einer Einführung durch Oliver Burkhard werden hierzu referieren: Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie Dr. Constanze Kurz IG Metall-Vorstand, Betriebs- und Branchenpolitik. Anschließend folgt eine moderierte Diskussion.

Die Konferenz beginnt

am: Freitag, den 24. August 2012 um 14.00 Uhr

im: Dorint Hotel - An der Messe
Deutz-Mülheimer Str. 22-24
50679 Köln

Vor Konferenzbeginn wird Oliver Burkhard für Fragen und Statements, insbesondere zur Industriepolitik für die Menschen in Nordrhein-Westfalen, zur Verfügung stehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.