PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 789353 (IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie)
  • IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • Königsworther Platz 6
  • 30167 Hannover
  • http://www.igbce.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Hülsmeier
  • +49 (511) 7631-698

IG BCE und Arbeitgeber ziehen positive Zwischenbilanz

2. Flüchtlingsgipfel

(PresseBox) (Berlin, )  Die Sozialpartner unterschiedlicher Branchen wollen ihre Anstrengungen zur Integration von Flüchtlingen fortsetzen und intensivieren. Die bisher eingeleiteten Maßnahmen in der Berufsvorbereitung greifen und werden erweitert. Dies ist das Ergebnis des von der IG BCE initiierten 2. Flüchtlingsgipfels am Dienstag (5. April) in Berlin.

Eine Zwischenbilanz und ein Ausblick auf die weitere Arbeit standen im Mittelpunkt des Treffens zwischen dem IG-BCE-Hauptvorstand und Arbeitgebervertretern aus den Branchen Chemie, Papier, Glas, Solar, Keramik, Kautschuk, Energieversorgung und Steinkohle.

Gute Sprachkenntnisse sind für einen erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt eine entscheidende Voraussetzung. Eine qualifizierte Ausbildung und sichere Arbeitsplätze wiederum sind wichtige Voraussetzungen für eine gelungene Integration der Migranten. Die Sozialpartner sind der gemeinsamen Auffassung, dass es keinen Verdrängungswettbewerb zwischen Deutschen und Flüchtlingen geben darf. Dies wäre gesellschaftspolitisch fatal und würde die Integrationsbemühungen erheblich belasten.

Der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis betonte, dass die Integration nur durch gesamtgesellschaftliche Anstrengungen gelingen könne. „Dazu wollen wir einen Beitrag leisten, erste wichtige Schritte sind gemacht. Wir wissen aber auch, dass noch ein sehr langer Weg vor uns liegt.“

Nach Ansicht von IG-BCE-Hauptvorstandsmitglied Petra Reinbold-Knape zeigt sich, dass „unser Ansatz: Sprache plus Beruf plus Begegnung vor Ort ein Erfolgskonzept für positive Integration ist“.

Gast der Tagung war Frank Weise, Vorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und zugleich Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Weise erläuterte die Arbeit seiner Behörden warb für eine bessere Vernetzung unterschiedlicher Akteure.

Im September 2015 waren die Gewerkschaft und ihre Sozialpartner übereingekommen, die Kräfte zu bündeln und Beiträge zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu leisten. (Siehe dazu Medieninfo XIX/43, 14.09.2015)

IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit rund 661.000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund. Zum Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie, Energie, Erdöl und Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe, Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der Gewerkschaft Leder.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.