PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 724906 (IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.)
  • IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.
  • Castroper Str. 157
  • 44357 Dortmund
  • https://www.ifkom.de/
  • Ansprechpartner
  • Heinz Leymann
  • +49 (231) 936993-29

Weiterbildungsbedarf so hoch wie nie

Auch Manager benötigen Kompetenz in Neuen Medien und IKT

(PresseBox) (Bonn, ) Während Ingenieure und Informatiker häufig am Puls der Zeit sind und auch die Basistechnologien hinter den Anwendungen der Neuen Medien kennen, fehlt den Entscheidern in deutschen Unternehmen oft das technische Know-how, um den Nutzen moderner IT- und Kommunikationstechnik richtig zu bewerten. Aber auch die vermeintlich sachkundigen Ingenieure dürfen den Wissensanschluss an die Entwicklung der Technologie nicht verpassen. Zu diesem Ergebnis kamen der IfKom-Bundesvorsitzende Dipl.-Ing. Heinz Leymann, der Vorsitzende des Verbandes Die Führungskräfte (DFK), Dipl.-Ing. Bernhard von Rothkirch und der Geschäftsführer der deutschen ict + medienakademie, Ekkehart Gerlach, in einer gemeinsamen Tagung.

Die Weiterbildungslandschaft in Deutschland ist vielfältig und für Unternehmen und Betroffene nicht immer transparent. Der Bedarf ist jedoch unbestritten. Vorliegende Studien bescheinigen gerade kleinen und mittleren Unternehmen häufig ein mangelndes Bewusstsein für Kompetenzmanagement. Auch Ingenieurverbände wie der VDI fordern, Weiterbildungsmaßnahmen müssten zielgerichtet sein und neben der Fachkompetenz auch soziale, persönliche und methodische Qualifikationen umfassen. Dies gilt grundsätzlich für alle Beschäftigten. Während es bei Ingenieuren und IT-Spezialisten um ein tiefes Fachwissen geht, liegt der Fokus bei Managern darin, Informations-Defizite auszugleichen und Entscheidungen mit dem Wissen um technische Möglichkeiten und Auswirkungen zu treffen. Im Idealfall ist an der richtigen Stelle im Management auch ein fachkompetenter Ingenieur zu finden, der beides in sich vereinigt.

Fundierte Informationen und Weiterbildung für Ingenieure sind dringend notwendig, um Deutschlands Technologiestandard zu halten, beziehungsweise zu erhöhen. Die IfKom setzen daher Schwerpunkte auf einer gründlichen Aus- sowie einer gezielten Weiterbildung von Ingenieuren. Unter anderem mit der deutschen ict + medienakademie werden daher die Gespräche über eine mögliche Kooperation fortgesetzt. Denn nur mit einem hohen und neuesten Ingenieurwissen kann Deutschland seine Position in der technischen Entwicklung und im globalen Wettbewerb verbessern!

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder - Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder - gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Universitäten und Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade Kommunikationsingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI - Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.