PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 729102 (IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.)
  • IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.
  • Castroper Str. 157
  • 44357 Dortmund
  • https://www.ifkom.de/
  • Ansprechpartner
  • Heinz Leymann

IfKom: Stärkung der Netzneutralität in den USA kann Vorbild für Europa werden

(PresseBox) (Bonn, ) Die Ingenieure für Kommunikation (IfKom) begrüßen die jüngste Entscheidung der amerikanischen Regulierungsbehörde FCC zur Stärkung der Netzneutralität und zur weitestgehenden Verhinderung von Überholspuren gegen Bezahlung im Internet. Um eine solche Regelung auch in Deutschland oder Europa einzuführen, muss nach Auffassung der IfKom jedoch genügend Bandbreite im Netz vorhanden sein.

Steht nicht genügend Übertragungskapazität zur quasi gleichzeitigen Übermittlung aller Datenpakete zur Verfügung, wird es für zeitkritische Anwendungen problematisch. Dabei geht es sicht um die Schnelligkeit von E-Mails oder anderen Diensten, die durchaus eine Verzögerung bei der Übermittlung vertragen. Dagegen werden Videoübertragungen oder Sprachverbindungen, die auf hohe Performance des Netzes angewiesen sind, bei Engpässen ausgebremst. Damit dies nicht passiert, müssen technische Maßnahmen diesen Datenpaketen Vorrang vor anderen gewähren. Was technisch einfach klingt, wird aufgrund der dadurch entstehenden Geschäftsmodelle der Provider häufig als Diskriminierung empfunden.

Die amerikanische FCC hat nun Internetzugänge als Telekommunikationsdienst definiert und den Internet-Zugangsprovidern untersagt, Sperrungen, Einschränkungen oder bezahlte Bevorzugung von Diensten vorzunehmen. Die FCC sieht in den wirtschaftlichen Interessen der Zugangsprovider eine Gefahr für das offene Internet und befürchtet, deren Vorgehen könne die Geschwindigkeit und den Umfang des Netzausbaus beeinträchtigen.

Eine identische Umsetzung in Europa ist nicht zu erwarten. Die FCC-Entscheidung birgt auch Risiken, denn die Gerichte werden sich längere Zeit mit der Frage beschäftigen, wie die Vorgaben umzusetzen sind und wie ein wirtschaftlicher Interessenausgleich für die Internet-Zugangsanbieter erfolgen kann.

Die IfKom appellieren weiterhin an Politiker und Unternehmen, den flächendeckenden Breitbandausbau in dem selbst gesteckten Zeitfenster ernsthaft voranzutreiben. Dann können sowohl Anbieter als auch Kunden den möglichen Regelungen zur Netzneutralität gelassen entgegen sehen.

IfKom - Ingenieure für Kommunikation e.V.

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder - Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder - gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Universitäten und Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade Kommunikationsingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI - Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.