IdeenExpo 2017: Gewinner des Ideenfang-Wettbewerbs gekürt

In drei verschiedenen Altersklassen setzten sich Schulen im Finale durch

Hannover, (PresseBox) - Neun Tage lang durften 23 Schulen, die am Schülerwettbewerb „Ideenfang: Erfinden – Entdecken – Entwickeln“ der Stiftung NiedersachsenMetall teilnahmen, ihre Exponate auf der IdeenExpo vorstellen. In einem Finale wurden heute Mittag die Sieger in drei Altersklassen gekürt.

Als Sieger in der Altersklasse 1 (Grundschule) kürte die Jury die Jungen und Mädchen der Grundschule Glane aus Bad Iburg. Ihr Projekt: „Der automatische Tornister-Roboter TSR 3.0“. Der von den Kindern selbst entwickelte und programmierte Prototyp eines Roboters trägt alle schweren Schulsachen und folgt mit Hilfe eines Infrarotsensors automatisch seinem Besitzer. Als ihre „Hoffnung gegen Rückenschmerzen“ betitelten die Ideenfänger ihre Idee und Motivation zu dem Projekt. Die Grundschule Glane arbeitet in Kooperation mit dem Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück (SFZ).

In der Altersklasse 2 (Sekundarstufe I) freute sich das Evangelische Gymnasium Nordhorn über den Sieg. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten die Jury mit ihrem Exponat „Scrapminer“. Das ist ein aus LEGO konstruiertes und eigenständig fahrendes Bohrgerät, das in einer Sandkiste autonom Bodenproben nimmt und untersucht. Der „Scrapminer“ wurde entwickelt, um Mülldeponien auf ihre enthaltenen Wertstoffe hin zu erkunden.

Die Graf-Anton-Günther-Schule Oldenburg setzte sich in der Altersklasse 3 (Sekundarstufe II sowie Berufsbildende Schulen) gegen die Finalisten mit ihrem Exponat „Ökostrom-Tonne – Strom aus Biomüll“ durch. „Wir haben uns gefragt, ob wir die Wärme des Komposts beziehungsweise Biomülls einfach ungenutzt lassen sollen. Unsere eindeutige Antwort: Nein. Aus diesem Grund haben wir die Ökostrom-Tonne entwickelt, die die entstehende Wärme in Strom umwandelt und so nutzbar macht", so Ideenfänger Felix Jähn.

Die Sieger dürfen sich über Preise im Wert von jeweils 2.500 Euro sowie einen Ausflug mit naturwissenschaftlichem oder technischem Hintergrund im Wert von 1.000 Euro freuen. Noch bis morgen, 18. Juni, sind die Exponate auf dem Jugend-Event in Hannover zu sehen.

Bereits zum sechsten Mal hat sich die Stiftung NiedersachsenMetall auf die bundesweite Suche nach kreativen Köpfen gemacht: Lerngruppen sämtlicher Schulformen konnten Vorschläge für technisch-naturwissenschaftliche Projekte einreichen. Eine Jury wählte aus allen Ideen die 24 originellsten aus. „Beim Ideenfang bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihren Erfindergeist in ein spannendes Exponat umzusetzen und Realität werden zu lassen. Es freut uns, mit wie viel Tatendrang und Kreativität die Jugendlichen an ihre Projekte gehen“, sagt Olaf Brandes, Geschäftsführer der Stiftung NiedersachsenMetall. Die Stiftung NiedersachsenMetall unterstützt alle Finalisten mit Fördergeldern, damit diese ihre Projektarbeit weiter vorantreiben können. Alle Schulen, deren Teams auf der IdeenExpo vertreten sind, erhalten den Titel „Partnerschule der IdeenExpo“.

Über die IdeenExpo

Mit dem Ziel, junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, wurde die IdeenExpo 2007 als gemeinsame Initiative der Politik und Wirtschaft gegründet. Alle zwei Jahre zeigen Unternehmen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen auf dem Messegelände Hannover Innovationen in den MINT-Berufsfeldern (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Die IdeenExpo findet vom 10. bis 18. Juni 2017 zum sechsten Mal statt und gilt als Deutschlands größtes Jugend-Event dieser Art.

 

IdeenExpo GmbH

Veranstalter ist die IdeenExpo GmbH, deren Gesellschafter die Norddeutsche Wirtschaftsholding GmbH (für NiedersachsenMetall), die IHK Projekte Hannover GmbH (für die IHK Hannover), die Dienstleistungsgesellschaft der Norddeutschen Wirtschaft GmbH (für die Unternehmerverbände Niedersachsen) und das Land Niedersachsen sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.