Die Zukunft des Arbeitsplatzes: Bedarf es einer Revolution, um mit dem Wandel mitzuhalten?

(PresseBox) ( Berlin, )
Laut einer aktuellen Studie des Branchenverbands Bitkom genießt Weiterbildung zu Digitalthemen bei der großen Mehrheit der Unternehmen in Deutschland einen hohen Stellenwert. So gaben Drei Viertel (76 Prozent) an, dass es wichtig oder sehr wichtig sei die eigenen Fachkräfte bei IT-Themen fortzubilden. Doch die Frage ist, wie gestaltet sich dieser Prozess und vor allem welche Fähigkeiten sollten Mitarbeiter in Zukunft vorweisen, um in der digitalen Arbeitswelt zu überleben?

Die OEB, die europaweit führende Konferenz für technologiegestützte Aus- und Weiterbildung, spürt vom 2. bis 4. Dezember die Folgen der technologischen Entwicklungen für die Arbeitswelt auf und beschäftigt sich mit den neuen Fähigkeiten, die in Zukunft gefragt sein werden. Cornelia Daheim, Gründerin und Leiterin von Future Impacts Consulting sowie eine Hauptrednerin der OEB, ist Expertin im Bereich der Zukunftsforschung und weiß um Zukunftstrends weltweit. „Eine Sache ist sicher, der Wandel, der Technologie mit sich bringt, führt zu massiven Veränderungen in allen Bereichen der Arbeit“, so Daheim. „Nicht nur in Fabriken, in denen Mitarbeiter bereits mit Robotern arbeiten, sondern in allen Branchen“.

Es herrscht Skepsis darüber, ob Arbeitgeber in die richtige Richtung gehen, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes und der damit zusammenhängenden Weiterbildung geht. Können wir mit dem Wandel Schritt halten? „In den Grenzen des alten Industriesystems wird dies nicht möglich sein. Wir müssen aus diesem ausbrechen und neue Wege finden, um den Arbeitsplatz für die Zukunft zu gestalten“, so Daheim. "Ich nehme es selbst in die Hand" ist eine radikale Veränderung, die wir im Moment erleben“, erläutert sie. „Wir müssen weg vom hierarchieorientierten Ansatz hin zu einer selbstgesteuerten und technologiegestützten Lernumgebung am Arbeitsplatz“.

Welcher Ansatz beziehungsweise Weg in die Zukunft führen kann darüber diskutieren Experten in der Plenarsitzung mit dem Titel „Zukunft der Arbeit“ am 3. Dezember sowie in den Sitzungen von Business EDUCA. Weitere Informationen zur OEB 2015, früher unter der Bezeichnung ONLINE EDUCA BERLIN bekannt, einschließlich der Rednerliste und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.online-educa.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.