vbw begrüßt Steuersatzsenkung für Unternehmen / Brossardt

Unternehmensteuerreform muss dennoch nachgebessert werden

(PresseBox) ( München, )
Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. begrüßt im Grundsatz den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Unternehmensteuerreform. Gleichzeitig mahnte die vbw dringend Nachbesserungen bei Einzelfragen an.

Eindeutig auf der Habenseite dieser Reform steht nach Ansicht von Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw, die Reduzierung der Steuerbelastung von einbehaltenen Gewinnen von bisher knapp 40 Prozent auf knapp 30 Prozent. Brossardt: „Wir begrüßen die Senkung der Steuersätze. Dies macht unser Land für Unternehmen und Investoren attraktiver und stärkt den Standort im internationalen Steuerwettbewerb.“

Brossardt kritisierte jedoch, dass einzelne Teile der Reform die Finanzierungsspielräume der Firmen über Gebühr einschränkten. In diesem Zusammenhang nannte er die Zinsschranke, die Regelungen zu Funktionsverlagerungen sowie die Neuordnung des Mantelkaufs. Brossardt: „Diese Dinge bereiten uns große Bauchschmerzen, denn sie beeinträchtigen die Wachstumsaussichten und die Innovationsfähigkeit der Unternehmen und gefährden so Arbeitsplätze. Wir raten daher dringend, diese Themen nochmals offen und ehrlich zu prüfen und nachzubessern.“

Der vbw-Hauptgeschäftsführer wies zudem darauf hin, dass die Reform den Geltungsbereich der Gewerbesteuer ausweite. So werde über verschiedene Mechanismen die Auswirkung der kommunalen Hebesätze auf die tatsächliche Steuerbelastung der Firmen deutlich verstärkt. Dies gelte in besonderem Maße für Personengesellschaften. Ein enger Austausch von Unternehmen und Kommunen zur Klärung dieser neuen Wirkungszusammenhänge sei daher nötig, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nicht zu gefährden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.