PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 235504 (IBS AG)
  • IBS AG
  • Rathausstraße 56
  • 56203 Höhr-Grenzhausen
  • http://www.ibs-ag.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Ströder
  • +49 (2624) 9180-475

IBS Veranstaltung "IT-gestütztes Gewährleistungs- und Garantiemanagement"

(PresseBox) (Höhr-Grenzhausen, ) .
- IBS Fachforum zum Thema Garantie- und Gewährleistungsmanagement
- Termin und Ort: 10. März 2009 in Düsseldorf
- Möglichkeit zu vertiefenden Fachgesprächen

Die IBS AG veranstaltet am 10. März 2009 ein eintägiges Fachforum zum Thema Garantie- und Gewährleistungsmanagement in Düsseldorf. Die Veranstaltung vermittelt wie ein effizientes Gewährleistungsmanagement einen wesentlichen Beitrag zu langfristiger Kundenbindung leistet – und dies bei gleichzeitiger Minimierung von Gewährleistungskosten. Dargestellt wird die Thematik von Professor Dr. Robert Schmitt vom Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Er erläutert in seinem Vortrag „Integriertes Verbesserungsmanagement Complaint Management“ welche Potenziale für die Unternehmen im Gewährleistungsmanagement liegen. In Zeiten der Rezession ist es von besonderer Bedeutung die Garantie- und Gewährleistungskosten in den Griff zu bekommen, da diese rückstellungsrelevant sind. Ein Praxisbeispiel aus der Automobilzulieferindustrie rundet das Fachforum ab.

Die Garantie- und Gewährleistungskosten in Unternehmen belaufen sich je nach Branche auf etwa vier bis acht Prozent des Umsatzes. Zusätzlich müssen entsprechende Rückstellungen gebildet werden, die wiederum negativ die Bilanz belasten. Diese Tatsachen und der bei rückläufiger Produktion steigende Kostendruck rücken die Belastungen aus Gewährleistungsfällen („Warranty“) zunehmend in den Fokus von Unternehmens-Entscheidern. Die Etablierung eines stringenten Complaint- und Claim-Managements verbindet erhebliche Einsparpotenziale mit nachhaltigen Effizienzsteigerungen.

Die IBS AG ist schon heute in der Lage Unternehmen ein IT-gestütztes und integriertes Garantie- und Gewährleistungsmanagementsystem anzubieten. Dadurch können alle mit dem Thema verbundenen Prozesse – entlang der gesamten Wertschöpfungskette – transparent gemacht und deutlich optimiert werden.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei. Anmeldungen werden telefonisch unter +49 (0) 26 24 / 91 80-458, per Fax +49 (0)26 24 / 91 80-670 oder per E-Mail: anmeldung@ibs-ag.de entgegengenommen. Angemeldete Personen erhalten eine schriftliche Buchungsbestätigung und eine ausführliche Wegbeschreibung.


Bildunterschrift und Zitat Prof. Schmitt:

„Die Gewährleistungskosten machen für wichtige Industrien zwischen 5 und 7 % des Umsatzes aus und liegen z.B. für die Automobilindustrie in der Größe des Forschungsetats. Oder plakativer: Geschätzte 50% der Unternehmen könnten ihr Ergebnis um 25% steigern, wenn sie ein systematisches Complaint- und Claim-Management in die Geschäftsprozesse integrieren würden.“

Die Veranstaltungsagenda im Einzelnen:

09.30 – 10.00 Uhr
Anreise der Teilnehmer und Begrüßungskaffee

10.00 – 10.30 Uhr
Begrüßung / Kurzvorstellungen
- Kurzvorstellung IBS AG
- Kurzvorstellung Partner

10.30 – 11.00 Uhr
Haftungsrisiken in der Automobilzulieferindustrie
- Besonderheiten in Gewährleistungsvereinbarungen, Qualitätssicherungsvereinbarungen und anderen Vertragswerken
- Auswirkungen auf die Haftung bei 0-km und Feldausfällen
- Produkthaftungs- und Rückrufkosten
- Versicherungslösungen und Vertragsmanagement
Phillip Reusch, REUSCH Rechtsanwälte, Berlin

11.00 – 11.45 Uhr
Integriertes Verbesserungsmanagement „Complaint Management“
Felddaten nutzen – Fehler beseitigen – Kunden begeistern
- Herausforderungen, Motivation und Handlungsfelder. Die Quality Backward Chain im Aachener Qualitätsmodell
- Ein Referenzprozess zur Integration und Ausgestaltung für Unternehmen
- Erfolgreiche Anwendungsbeispiele – Lernen von den Besten
Prof. Dr. Robert Schmitt, Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

11.45 – 12.00 Uhr
Kaffeepause und Zeit für vertiefende Gespräche

12.00 – 13.15 Uhr
Garantie-und Gewährleistungsmanagement – Die Methodik
- Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung
- Garantierisiken, -kosten und –chancen
- Garantiefälle nutzen:
- starke Kundenbindung statt Kostenexplosion
- Chance zur Verbesserung
- Garantie- und Gewährleistungsmanagement als Prozess
- Wie geht man vor und was darf nicht passieren?
- Garantieabwicklung effizient und effektiv gestalten
- Effizientes Qualitätsmanagement als Grundlage für Garantiekostensenkung
- Optimierung des Gewährleistungsprozesses zwischen Entwickung, Produktion, Vertrieb, Reklamations- und Beschwerdemanagement
Christian Rech, BBR Unternehmensberatung, Landshut
Dr. Norbert Herbig, QMC Unternehmensberatung, Düsseldorf

13.15 – 14.00 Uhr
Mittagsimbiss und Zeit für vertiefende Gespräche

14.00 – 14.30 Uhr
Prozesssteuerung und –analyse
- Ursachenanalyse anhand verschiedener Methoden
- Ishikawa, 5M`s, 5 Why`s
- Read Across
- 8 D
- Einbeziehung von Lieferanten
- Rückkopplung der Ergebnisse in die Organisation
- Kontinuierliche Verbesserung (Lessons Learned)
- Design- und Prozess-Engineering (FMEA, Projektmanagement)
- Analyse und Auswertung
- Technische Analyse
- Kaufmännische Analyse
- Kennzahlen und Reporting
Sonja Krudewig, IBS AG, Höhr-Grenzhausen

14.30 – 14.45 Uhr
Kaffeepause und Zeit für vertiefende Gespräche

14.45 – 15.00 Uhr
Gewährleistungs- und Kulanzkostenmanagement
Verbesserung der Transparenz, Schnelligkeit, Flexibilität und Produktivität
- Praxisbeispiel aus der Automobilzulieferindustrie -
- Prüfung von Verträegen / Belastungen / Gewährleistungen
- Analyse von Gewährleistungsfällen
- Konsequentes Reporting von Kosten und Kundenreklamationen
Dr. Norbert Herbig, QMC Unternehmensberatung, Düsseldorf

15.00 Uhr
Diskussion, Fragen, Antworten

IBS AG

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den weltweit führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management. Gemäß der Unternehmensphilosophie "The Productivity Advantage" hat es sich die IBS AG zur Aufgabe gemacht, CAQ-, MES-, LIMS- und Compliance-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, die dazu beitragen, Geschäftsprozesse des Kunden zu optimieren und die Produktivität von Unternehmen zu steigern. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Europa sowie den USA rund 190 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622840) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index.

Die Software der IBS AG ist weltweit bei über 4.000 Kunden im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Audi, Ball Packaging Europe, BMW, Daimler, Goodyear, KEIPER, Siemens, ThyssenKrupp und Tyco Electronics. Außerdem verfügt die IBS AG über eine Zertifizierung für die Interface Software der mySAP Business Suite und ist Teilnehmer an der SAP-"powered by NetWeaver"-Initiative. Des Weiteren besitzt die IBS Gruppe den "Advanced Industry Optimized"-Status im IBM PartnerWorld Industry Network für die Automobilindustrie.

IBS - STANDORTE:
HÖHR-GRENZHAUSEN
NEU-ANSPACH
BOSTON (USA)
KAUNAS (LITAUEN)
SHANGHAI (CHINA)