PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 335792 (IBS AG)
  • IBS AG
  • Rathausstraße 56
  • 56203 Höhr-Grenzhausen
  • http://www.ibs-ag.de
  • Ansprechpartner
  • Stefan Ströder
  • +49 (2624) 9180-475

IBS AG auf der Control 2010

(PresseBox) (Höhr-Grenzhausen, ) .
- IBS AG präsentiert ganzheitliches und nachhaltiges Service- und Lösungsportfolio im Bereich Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Management
- IBS Thementage und IBS Presserunde schaffen Plattform zum optimalen Informations- und Erfahrungsaustausch

Seit mehr als 25 Jahren unterstützen wir erfolgreich das Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Management von Industrieunternehmen. Mehr als 4.000 branchenübergreifende Kundeninstallationen konnten wir in diesem Zeitraum platzieren.

Unser Erfolg ist dabei immer auch der Erfolg und die Zufriedenheit unserer Kunden - heute und morgen. Und deshalb steht auch im Fokus unseres diesjährigen Messeauftritts, wie kann es anders sein; natürlich der Kunde.

Wir laden unsere Kunden, Aktionäre und auch sonst alle Interessierten herzlich dazu ein, sich vom 04. bis 07. Mai 2010 in Halle 5, Stand 5532 über unsere Produktneuerungen sowie über unser erweitertes Dienstleistungsangebot zu informieren. Darüber hinaus organisieren wir auch in diesem Jahr wieder spezielle Thementage, die auf die Bedürfnisse der unterschiedlichsten Branchen zugeschnitten sind. Am 04. Mai 2010, um 15.30 Uhr veranstalten wir eine sogenannte Presserunde. Hier berichten unsere Kunden und weitere Spezialisten über aktuelle Branchentrends und ihre Erfahrungen mit den IBS Software-Lösungen in der Praxis.

Die IBS Messehighlights im Überblick

1.) IBS Thementage:

04.05.2010, Thementag IBS Softwarelösungen für die Automotive- und Elektronikindustrie. Ansprechpartner: Menno Roder (BorgWarner Turbosystems GmbH), Hermann Österreicher (EN ElectronicNetwork Eberbach GmbH).

Immer kürzere Entwicklungs- und Montagezeiten und eine schnelle Fahrzeugauslieferung stellen höchste Anforderungen an die Automobilhersteller. Zudem ist der Kostendruck auf die automobile Zulieferindustrie erheblich, bei gleichzeitigem Anstieg der Qualitäts- und Produktivitätsanforderungen. Die branchenspezifischen Softwaresysteme IBS Automotive Solutions unterstützen Hersteller- und Zulieferunternehmen bei der Optimierung ihrer Prozesse entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette. Komplexe Geschäftsprozesse werden zielführend zu einem Workflow vereint. So können Effizienz und Rentabilität gesteigert und Kundenerwartungen besser erfüllt werden.

Die Unternehmen der Elektronikbranche gelten als wesentliche Schrittmacher des technischen Fortschritts. Ihre Schlüsseltechnologien prägen das Innovations- und Wachstumstempo nahezu aller Wirtschafts- und Industriezweige. Um den Anforderungen der Branche gerecht zu werden und die Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft zu gewährleisten, sind insbesondere die Produktionsprozesse unternehmensübergreifend und stetig zu optimieren. Die IBS AG stellt der Elektronikbranche eine branchenspezifische und praxiserprobte Softwarelösung für ein durchgängiges Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Management zur Verfügung. Sie unterstützt die Prozesse von der Qualitätsvorausplanung bis zur Produktbewährung und ermöglicht eine durchgängige Transparenz über den gesamten Produktlebenszyklus.

05.05.2010, Thementag IBS Softwarelösungen für die Medizintechnikindustrie und für den Mittelstand. Ansprechpartner: Uwe Kemmer (CeramTec AG), Herbert Weber (Josef Rees GmbH & Co.KG).

Produkthersteller der Medizintechnikbranche unterliegen einer starken Reglementierung durch den Gesetzgeber. Dabei hat die Einhaltung aller für die Branche relevanten Gesetze und Richtlinien (wie z.B. die FDA-Vorschrift 21 CFR Part 11) oberste Priorität.

Mithilfe der IBS Softwarelösungen für das Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management lassen sich die Anforderungen vollständig und zuverlässig umsetzen. Dabei sind alle Module qualifiziert und werden beim Kunden erfolgreich validiert.

06.05.2010, Thementag Fehler-Prozess-Matrix & Fehler-Möglichkeits- und Einflussanalyse sowie Thementag IBS Softwarelösungen für die Solar- und Photovoltaikindustrie. Ansprechpartner: Hans Joachim Pfeufer (Mitarbeiter der BMW AG. Leiter der VDA-Arbeitskreise FMEA und Besondere Merkmale), Siegfried Loos (SL-Qualitätsmanagement GmbH), André Neumann (SMA Solar Technology AG).

Mehr als 10% des gesamten Verbrauches an Wärme, Strom und Kraftstoffen wurden im Jahr 2009 in Deutschland durch erneuerbare Energien bereitgestellt (Quelle: Pressemitteilung der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien Statistik vom 24.03.2010). Rasante Steigerungen von Produktionsmengen und Gewinnen sowie einen deutlichen Zuwachs an Angestelltenzahlen sind bezeichnend für diese Branche. Mit den Erfolgen entstehen neue Herausforderungen und Veränderungsprozesse. Eine kontinuierliche Produkt- und Prozessverbesserung ist ein absolutes Muss um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern und auszubauen. IT-Lösungen, die das tägliche Geschäft maximal unterstützen sind von besonderer Bedeutung. Die IBS AG mit ihrem integrierten Qualitäts- und Produktionsmanagementsystem - MES - kann hierzu einen existenziellen Beitrag leisten.

07.05.2010, Thementag Aerospace, Umweltmanagement und Kalibrierungsmanagement. Ansprechpartner: Ingo Steiling (Liebherr Aerospace Lindenberg GmbH), Wilhelm Treiber (Unternehmensberatung Treiber), Ralf Grafe (Feinmess Jena GmbH).

Verschärfte Sicherheitsstandards, drastisch verkürzte Entwicklungs- und Fertigungszyklen sowie ein immer stärker werdender Kostendruck sind die aktuellen Herausforderungen im Bereich Aerospace. Nur mit einer konsequenten Prozessoptimierung können Rationalisierungs- und Einsparpotenziale erzielt und der Kostendruck aufgefangen werden. Dies zu bewältigen ist Aufgabe einer integrierten IBS Lösung. Alle im Prozess anfallenden Produktions- und Qualitätsdaten werden laufend uns vollständig erfasst, analysiert und aufbereitet. Damit ist gewährleistet, dass auftretende Fehler schnell erkannt werden und korrigierend in den Prozess eingegriffen werden kann.

2.) IBS Softwarelösungen:

FPM (Fehler-Prozess-Matrix)
Verbessern Sie Ihre vorsorgende Fehlerverhütung mit unserer FPM Erweiterung!

Als Add-On zur FMEA wurde innerhalb der CAQ=QSYS Professional Produktsuite ein Baustein entwickelt, der die Erstellung von Prozess-FMEAs für komplexe Montageprozesse unterstützt. FPM beschäftigt sich neben der Erfassung der Montageprozesse, potentiellen Fehlern, Risikobewertung und Optimierung, vor allem auch mit der Kostenbetrachtung hinsichtlich Nacharbeit, Gewährleistung, Kulanz, Investitionskosten, Maßnahmen und Ausschuss und der Entdeckungsdistanz, d.h. mit der Anzahl der Prozesse zwischen Entdeckung und Auftreten von Fehlern.

Garantie- und Gewährleistungsmanagement / Warranty

Mit unserer CAQ-Software können Unternehmen bis zu 7 Prozent Kosten einsparen. Denn bis zu dieser Höhe belaufen sich die Garantie- und Gewährleistungskosten in Industrieunternehmen.

Wir bieten unseren Kunden ein ITgestütztes und integriertes Gewährleistungs- und Garantiemanagement. Dadurch können alle mit dem Thema verbundenen Prozesse - entlang der gesamten Wertschöpfungskette - transparent gemacht und deutlich optimiert werden. Gezielte Datenanalysen ermöglichen die Ermittlung der Ursachenschwerpunkte als Verbesserungspotenzial, z.B. für die Entwicklung.

Lean Management

Reduzieren Sie mit Unterstützung unserer Softwarelösungen z.B. Ihre Bestände und erhöhen Sie Ihre Gesamtanlageneffektivität auf ein neues Maximum.

Unsere Produkte helfen Verschwendung aufzudecken und gezielt durch Maßnahmen zu vermeiden.

Webportal-Anbindung und Reklamationsmanagement für Hersteller und Lieferanten

Für ein perfekt abgestimmtes Reklamationsmanagement: Verbessern Sie jetzt die Online-Kommunikation mit Ihren Zulieferern.

Der IBS Portalconnector ermöglicht den automatisierten Informationsaustausch zwischen Hersteller und Zulieferer. Dabei werden vorhandene Reklamationen, inklusive der Informationen für den Bearbeiter, automatisch in unser Reklamationsmanagement Modul übernommen. Bearbeitete Reklamationen werden wiederum automatisch und ohne Zeitverlust in die jeweiligen Portale übertragen. Analog zur Anbindung an Kundenportale stellt die IBS AG ein Supplierportal zur Verfügung, über das der Lieferant eintreffende Reklamationen umgehend online bearbeiten kann.

Traceability - lückenlose Rückverfolgung von Chargen, Baugruppen, Teilen und Seriennummern

Optimieren Sie das Tracing Ihrer Produkte, reduzieren Sie Ihre Rückrufe auf die tatsächlich betroffenen Gegenstände und beweisen Sie Ihren Lieferanten und Endkunden die Mangelfreiheit Ihrer Produkte.

Unsere Traceability-Software eignet sich für sämtliche Industriebranchen. Sie erfasst die Material-, Prozess- und Qualitätsdaten von Produkten und den Verbau von Bauteilen im Produktions- und Qualitätsmanagement. Damit ist eine lückenlose Rückverfolgung aller Fertigungs-Chargen und Seriennummern vom Produktionswerk über das Zwischenlager bis zum Endkunden (Traceability) gewährleistet. Anwender können somit feststellen, welche Komponenten im Einzelnen betroffen sind anstatt komplette Serien zurückzurufen.

Cockpit - visuelle Aufbereitung von Datenbankinformationen zur Entscheidungsfindung im Produktionsprozess

Unser Cockpit Modul unterstützt das Echtzeit Monitoring zur schnellen und sicheren Entscheidungsfindung im Produktions- und Qualitätsprozess, inkl. Rückverfolgung.

Cockpit ist ein Instrument zur Fehlerschwerpunktanalyse in der Produktion. Es unterstützt das unternehmensinterne Reporting, indem Informationen der Softwarelösungen visuell sichtbar gemacht werden. Das online gestützte System bietet dem Anwender eine strukturierte Arbeitsoberfläche, mit deren Hilfe er sämtliche für die Fehlerschwerpunktanalyse relevanten Datenbankinformationen abfragen kann. Cockpit bietet eine optimale Integration zu Microsoft Office. Neben einer Tabellenansicht mit Gruppierungsfunktion können die Daten auch als Businessgrafik ausgegeben werden.

Projektmanagement auf Teilebasis

Projektverzögerungen, wie z.B. verschobene Erstmustertermine werden mit dem Projektmanagement auf Teilebasis sofort erkannt und visualisiert.

Als wesentliche Erweiterung des APQP Projektmanagementtools der CAQ-Software wurde in aktiver Zusammenarbeit mit OEM's bzw. First Tier Suppliern (Automobilzulieferer) ein Modul entwickelt, das die Möglichkeit bietet, Neu- und Änderungsteile eines Projektes zu verwalten und zu controllen. Das Projektmanagement auf Teilebasis stellt alle Informationen transparent und umfassend zur Verfügung, um eine effiziente und effektive Projektsteuerung zu gewährleist

Reifegradabsicherung für Neuteile

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Entwicklungs- und Fertigungstiefe immer mehr vom OEM hin zum Lieferanten verlagert, muss auch die Zusammenarbeit zwischen OEM (Automobilhersteller) und Lieferant (Automobilzulieferer) immer intensiver, transparenter und "belastbarer" werden. Die Reifegradabsicherung von Neuteilen ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil, das belegt auch der VDA Band zu diesem Thema.

Über das Projektmanagementmodul aus dem CAQ-System "CAQ=QSYS Professional" wird der Prozess, angelehnt an die VDA Empfehlung, unter anderem durch Checklisten für jede Phase hervorragend unterstützt.

Für detaillierte Informationen stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter während der Messe gerne zur Verfügung - Halle 5, Stand 5532.

3.) Aussteller-Forum:

Am Mittwoch, den 05.05.2009 um 12.30 Uhr referiert Jochen Kleh (Daimler AG) gemeinsam mit Katrin Triebel (Customer Relation Manager bei der IBS AG), im Aussteller Forum der Control zum Thema "Reduzierung der Herstellkosten durch aktives Shopfloormanagement am Beispiel Daimler Trucks - Robuste Prozesse und hohe Qualität in der Nutzfahrzeugindustrie".

4.) IBS Presserunde:

Am 04. Mai 2010, um 15.30 Uhr berichten unsere Kunden und weitere Spezialisten am Stand der IBS AG über aktuelle Branchentrends und ihre Erfahrungen mit den IBS Software-Lösungen in der Praxis. Als Referenten und Gesprächspartner stehen den Pressevertretern in diesem Jahr u.a. zur Verfügung: Professor Norbert Herbig (FH Heidelberg, Mitarbeiter der QMC Unternehmensberatung), Dr. Alexander Schloske (Fraunhofer Gesellschaft e.V. IPA Institut), Volker Marschang (SMA Solar Technology AG), Hermann Österreicher (EN ElectronicNetwork Eberbach GmbH), Dietmar Brauckmann (Konrad Hornschuch AG), Menno Roder (BorgWarner Turbosystems GmbH).

IBS AG

Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions, Traceability- und Compliance-Management. Entsprechend der Unternehmensphilosophie "The Productivity Advantage" steigern die Best Practice Lösungen der IBS AG nachhaltig die Produktivität von Unternehmen. Dabei erfährt der IBS Kunde, in jeder Projektphase und auch darüber hinaus, die kompetente Unterstützung durch ein Team erfahrener Consultants und Spezialisten. Die IBS AG wurde 1982 gegründet und beschäftigt in Europa sowie den USA über rund 200 Mitarbeiter.

Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622840) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index.

Die Software der IBS AG ist weltweit in über 4.000 Kundeninstallationen im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Audi, Beam Global, BMW, BorgWarner, BOSCH, Caterpillar, Daimler, Electronic Networks, FCI Automotive, Goodyear, Kimberly Clark, KEIPER, Liebherr, Magna Automotive, Kautex Textron, Parker Hannifin, Procter & Gamble, Rock Tenn, Porsche, Siemens, SMA Solar Technology, ThyssenKrupp und W.L. Gore.