Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1098537

HYUNDAI Motor Deutschland GmbH Kaiserleipromenade 5 63067 Offenbach, Deutschland http://www.hyundai.de
Ansprechpartner:in Frau Nicole Welscher +49 69 380767472
Logo der Firma HYUNDAI Motor Deutschland GmbH
HYUNDAI Motor Deutschland GmbH

Hyundai mit neuem Marktanteil-Rekord im Jahr 2021

(PresseBox) (Offenbach, )

Mit 4,1 Prozent Marktanteil bestes Ergebnis jemals auf dem deutschen Markt
Plus von 1,5 Prozent bei den Zulassungen aller Modelle
Alternative Antriebe und SUV-Modelle legen weiter zu


Erfolge von Hyundai auf dem deutschen Market sind auch von der globalen Ausrichtung des Unternehmens abhängig. Mit seiner "Global Vision 2025" positioniert sich Hyundai als führender Anbieter alternativer Antriebe und Smart Mobility Provider. „Der Schlüssel zu unserer zukünftigen Strategie ist es, sich auf die Kunden zu konzentrieren und passende Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Wir wollen intelligente Mobilitätslösungen anbieten, die den sich ändernden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden, indem wir fortschrittliche Technologien nutzen“, erklärt Wang Chul Shin, Präsident Hyundai Motor Deutschland die zukünftige Ausrichtung. Dass Hyundai damit den richtigen Weg eingeschlagen hat, belegen schon heute die Zahlen in Deutschland.

Mit einem Top-Marktanteil von 4,1 Prozent hat Hyundai in Deutschland das Vertriebsjahr 2021 mit einem Allzeitrekord abgeschlossen. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie legte die deutsche Vertriebsgesellschaft des südkoreanischen Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte zu. Bei einem schrumpfenden Gesamtmarkt von über 10 Prozent konnte Hyundai mit 106.620 Zulassungen ein Plus von 1,5 Prozent für sich verbuchen. Das bedeutet Platz 3 unter den Importmarken in Deutschland.

„Damit bleibt Hyundai der erfolgreichste asiatische Hersteller in Deutschland. Grund für diesen Erfolg war einmal mehr unsere attraktive Produktpalette, vor allem mit der stetig wachsenden Auswahl bei den alternativen Antrieben sowie bestens gerüsteten Vertriebspartnern. Unsere Bestseller im Modellprogramm waren im vergangenen Jahr der KONA mit einem Anteil von 28 Prozent, der TUCSON mit über 17 Prozent und der i30 mit fast 14 Prozent“, so Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Seine starke Position bei den Privatzulassungen konnte Hyundai mit einem Marktanteil von 4,3 Prozent behaupten und will diese im laufenden Jahr weiter ausbauen. Die gewerblichen Zulassungen bescherten Hyundai mit 18.476 Fahrzeugen ein Plus von 55,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch hier waren die gefragtesten Modelle der KONA (33 Prozent), der TUCSON (17 Prozent) und der i30 (12 Prozent). Bemerkenswert war zudem, dass der erst zur Jahresmitte in den Handelsbetrieben verfügbare IONIQ 5 mit über 10 Prozent der Zulassungen Platz vier der beliebtesten Modelle für Flottenkunden belegt.

Alternative Antriebe stehen hoch im Kurs
Bei den alternativen Antrieben setzte Hyundai seinen Erfolgskurs als die Nummer 1 unter den Importmarken in Deutschland mit 70.703 Zulassungen fort und legte im Vorjahresvergleich um 120 Prozent bei den Verkäufen von Hybrid, Plug-in-Hybrid und batterieelektrischen Modellen zu. Damit verfügten 66 Prozent der Hyundai Zulassungen über einen alternativen Antrieb, während der Gesamtmarkt mit 42 Prozent deutlich darunter blieb.

Mit 7,5 Prozent Marktanteil bei den Elektrofahrzeugen belegte Hyundai Platz vier im Zulassungsranking. Zum Erfolg tragen maßgeblich auch die SUV-Modellpalette und deren alternative Antriebsvarianten bei. Die Modelle BAYON, KONA, TUCSON und SANTA FE sowie NEXO (Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) kamen mit über 54.000 Fahrzeugen auf 51 Prozent aller Hyundai Zulassungen. Gut 80 Prozent davon waren SUV mit alternativem Antrieb. SUV und Umweltfreundlichkeit schließen sich also bei Hyundai nicht gegenseitig aus.

Mit rund 25 Prozent rein elektrischen Fahrzeugen und 41 Prozent Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Varianten an den Gesamtzulassungen kann Hyundai auf ein Spitzenergebnis beim CO2-Wert blicken. Mit 91,6 Gramm pro Kilometer im Flottendurchschnitt wurde im Jahr 2021 ein Top-Wert erzielt, das entspricht einem Rückgang um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein wichtiger Beitrag dazu, dass Hyundai seine Ziele in Europa auf dem Weg zur Klimaneutralität erfüllt.

„Im Laufe der letzten Jahre ist es uns durch die gezielte Einführung von Produktneuheiten und die damit verbundene strategische Ausrichtung unserer Marke gelungen, auch die Wahrnehmung von Hyundai bei unseren Kunden deutlich zu verändern“, erklärt Christina Herzog, Direktorin Marketing und PR bei Hyundai Motor Deutschland. „Studienergebnisse belegen sehr deutlich, dass unsere Kunden der Marke neben bewährten Attributen wie beispielsweise ein ansprechendes Design oder attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis auch verstärkte Kompetenzen als Innovationstreiber, visionär im Bereich Mobilität und als Anbieter intelligenter Technologielösungen zuschreiben. Das bestätigt, dass wir mit unserer Markenstrategie auf dem richtigen Weg sind.“

Erfolgreich mit starken Partnern
Das Hyundai Partnernetz ist im vergangenen Jahr mit 21 neuen Standorten weiter gewachsen. Aktuell vertreten 339 Haupthändler die Marke Hyundai in Deutschland. Hinzu kommen 135 Filialen und 61 Servicebetriebe an insgesamt 535 Standorten. Für 2022 ist die Eröffnung von 20 weiteren Standorten geplant. „Nur mit zuverlässigen Partnern und gegenseitigem Vertrauen können wir auch in Zukunft auf dem Markt gemeinsam erfolgreich sein“, so Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH. Hyundai setzt dabei auch auf eine effektive und nachhaltige Vernetzung mit den Händlern. Die Digitalisierung liefert dazu wichtige Werkzeuge. Hierzu zählen die bereits erfolgreich praktizierte digitale Jahresverkaufsplanung und die Möglichkeit, Verkäufe mit den Kunden digital abzuschließen. „Auch diesen Weg gehen wir nur gemeinsam mit unseren Händlern“, so Keller.

Sichere Arbeitsplätze für Mitarbeiter
Hyundai ist der größte Arbeitgeber unter den Importeuren in Deutschland. An den Standorten in Offenbach am Main, Frankfurt am Main, Eschborn, Rüsselsheim, Brehna, Berlin, Nürburgring und Alzenau sind insgesamt über 2.150 Mitarbeiter an sicheren Arbeitsplätzen beschäftigt. Die Zahl steigt seit Jahren kontinuierlich an.

Neben dem Hyundai TUCSON und dem KONA Elektro werden sechs der meistverkauften Modelle des Unternehmens in Europa produziert. Fabriken in der Türkei und in der Tschechischen Republik sorgen mit 371.302 verkauften Fahrzeugen allein für 72 Prozent des Gesamtabsatzes.

Hyundai Assan Otomotiv Sanayi (HAOS) ist das am längsten bestehende Werk von Hyundai außerhalb Koreas. Es befindet sich in Izmit, Türkei, und ist seit 1997 in Betrieb. HAOS produziert den i10, i20, den i20 N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158) und den BAYON für Europa. Mit fast 2.500 Mitarbeitern verfügt es über eine jährliche Kapazität von 230.000 Einheiten. Im Jahr 2019 feierte Hyundai Motor das 2-millionste in seinem türkischen Werk produzierte Fahrzeug.

Hyundai Motor Manufacturing Czech, das Produktionswerk von Hyundai in Nošovice, Tschechien, produziert seit 2008 Fahrzeuge. Es ist eine der modernsten Produktionsstätten in Europa und hat eine Kapazität von 350.000 Fahrzeugen pro Jahr. HMMC produziert nahezu alle verfügbaren Antriebsarten, von Benzin- und Dieselmotoren bis hin zu Plug-in-Hybriden und batterieelektrischen Fahrzeugen. Für Europa produziert HMMC die Modelle i30, i30 N, TUCSON und KONA Elektro. Mit der Produktion nahezu aller Antriebsarten in Europa bekräftigt Hyundai sein Engagement in der Region und unterstreicht die Bedeutung Europas in seiner gesamten Geschäftsstrategie.

Mit Wasserstoff und Brennstoffzelle in eine nachhaltige Zukunft
Seit mehr als 20 Jahren investiert Hyundai Motor in die Wasserstofftechnologie. Das Unternehmen strebt so eine führende Rolle beim Aufbau einer nachhaltigen Mobilität an. Zusätzlich löst es die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen durch neue Technologien. Bereits 2013 brachte Hyundai mit dem ix35 Fuel Cell (Der Hyundai ix35 Fuel Cell wird auf dem deutschen Markt nicht mehr verkauft) das erste weltweit in Serie produzierte Brennstoffzellenfahrzeug auf den Markt. 2018 folgte der NEXO (Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0), der erste rein wasserstoffbetriebene SUV.

Bereits im Jahr 2020 lieferte Hyundai zudem 46 Einheiten des weltweit ersten in Serie produzierten Brennstoffzellen-Lkw XCIENT Fuel Cell in der Schweiz aus. Bis 2025 sollen weitere 1.600 mit Wasserstoff betriebene Schwerlastkraftwagen in Europa zum Einsatz kommen – eine Auslieferung nach Nordamerika und China wird ebenfalls geprüft. Die Flotte der XCIENT Fuel Cell Lkw hat in der Schweiz bis Mitte 2021 bereits über eine Million Kilometer zurückgelegt. Damit konnten die 36-Tonner – im Vergleich zu Diesel-Lkws – bereits 631 Tonnen an CO2-Emissionen einsparen.

Der Einsatz schwerer Nutzfahrzeuge erfolgt im Zusammenhang mit einem Wasserstoff-Ökosystem, das zurzeit in einem weltweit einzigartigen Projekt in der Schweiz aufgebaut wird: 2019 gründeten die Hyundai Motor Company und das Schweizer Unternehmen H2 Energy ein Joint Venture, das die schweren Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge den Transport- und Logistikunternehmen in einem Pay-per-use-System anbietet. Hyundai Hydrogen Mobility (HHM) bietet den XCIENT Fuel Cell in einer Art Leasing an, das sämtliche Kosten beinhaltet, von der Einfuhr über die technische Betreuung bis zur Verfügbarkeit von grünem Wasserstoff. Der große Vorteil: Für die Endkunden entfallen dadurch die Initialkosten, die mit dem Kauf eines Nutzfahrzeugs verbunden sind.

Hyundai setzt auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit
Als Vorreiter in Bezug auf nachhaltige und innovative Mobilitätslösungen unterstützt Hyundai zusammen mit der Meeresschutzorganisation Healthy Seas Aufräumaktionen der Weltmeere im Rahmen einer globalen Strategie. Die gemeinsamen Aktivitäten umfassen Säuberungsaktionen an Stränden und Tauchgänge, bei denen weggeworfene Fischernetze geborgen werden. Um die Gesellschaft langfristig für ökologische Schäden in der Umwelt zu sensibilisieren, werden die Aktionen durch Lehrveranstaltungen ergänzt, in denen vor allem Schulkinder vor Ort über die Relevanz der sauberen Weltmeere informiert werden.

Ganz im Sinne der Unternehmensvision “Progress for Humanity” haben Hyundai und Healthy Seas auf diesem Weg eine Kreislaufwirtschaft etabliert. Zusammen mit weiterem Abfall aus Nylon recycelt das Unternehmen Aquafil, ein Gründungspartner von Healthy Seas, Geisternetze zu ECONYL®. Dieses Garn wird für nachhaltige Produkte, wie beispielsweise Bademode und Teppiche, genutzt. Seit der Markteinführung des Hyundai IONIQ 5 haben europäische Kunden die Möglichkeit, nachhaltige Fußmatten aus ECONYL® für das batterieelektrische E-CUV zu bestellen.

Gebündelt wird das Nachhaltigkeitsengagement der Hyundai Motor Company im übergreifenden Projekt “Continue“, das alle globalen CSV (Creating Shared Value)-Aktivitäten des Unternehmens umfasst. “Continue” verdeutlicht dabei das unermüdliche Engagement von Hyundai, Sorge für eine nachhaltige Zukunft zu tragen. Im Mittelpunkt des Projekts steht der bewusste Umgang mit den Ressourcen der Erde und zukunftsweisender Mobilität. Die Aktivitäten von Hyundai zur Schonung der Umwelt und zum klimafreundlichen Engagement rund um das Thema Erde befassen sich mit lokalen Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen. Neben der Beseitigung von Geisternetzen im Meer, liegt der Fokus auf Upcycling von Ressourcen in Europa sowie der Regeneration des Regenwaldes in Lateinamerika. Das Engagement im Bereich Mobilität dient der Sicherheit und dem Komfort im Straßenverkehr. Dazu zählen Rehabilitationsmaßnahmen für Patienten nach einem Verkehrsunfall mit Hilfe eines virtuellen Fahrsimulators sowie ein spezielles Sicherheitsprogramm für Schulungsfahrzeuge unter Einsatz von Big-Data-Technologie.

Ab dem März 2022 entsteht zudem in Deutschland der Hyundai IONIQ Wald. Für jeden verkauften IONIQ 5 pflanzt Hyundai Motor Deutschland einen Baum. Die Käufer eines IONIQ 5 erhalten ein personalisiertes Baum-Zertifikat und die Koordinaten zum entsprechenden Waldstück. Kooperationspartner ist die Organisation “plant my tree“, die sich auch um eine adäquate Auswahl der Bäume (Mischwald) kümmert.

Engagiert unterwegs – Hyundai fördert Kunst und Sport
Neben dem Fokus auf ein vielfältiges und umweltfreundliches Modellangebot setzt sich die Marke in Deutschland besonders im Bereich Kunst und Sport ein. Für Hyundai ist Kunst ein elementarer Ausdruck von Innovation, die den Kern der Marke bildet und die Basis für viele Partnerschaften mit Museen und Ausstellungen auf der ganzen Welt legt. So hat das Unternehmen, um neue Zielgruppen für sich zu gewinnen, ab dem Frühjahr 2022 eine Kooperation mit der Schirn Kunsthalle Frankfurt angekündigt, einem der renommiertesten Ausstellungshäuser Europas. Eine weitere Partnerschaft ist Hyundai mit dem Vitra Design Museum in Weil am Rhein eingegangen. In diesem Zuge sind bereits seit dem letzten Jahr bis 2023 fünf Wanderausstellungen geplant. Ziel ist es, die kulturelle Präsenz von Design- und Tech-Innovationen auszuweiten sowie zukunftsweisende Erlebnisse im Bereich Design zu bieten. Darüber hinaus unterhält Hyundai mit den sogenannten „Hyundai Commissions“ weltweite Partnerschaften mit Museen wie beispielsweise der Londoner Tate Gallery of Modern Art. Im Rahmen der „Hyundai Commissions“ gibt das Unternehmen Künstlern die Möglichkeit, neue Werke für einen einzigartigen Kontext zu schaffen.

Im Sport engagiert ist Hyundai auch im Rahmen der langfristigen Partnerschaften mit dem Hauptstadtklub Hertha BSC und dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Zusammen mit dem hessischen Bundesligisten hat Hyundai Vereinsikonen des Traditionsklubs mit einer limitierten Sonderedition des Hyundai KONA Elektro im letzten Jahr auf besondere Weise geehrt. Bei der auf 99 Einheiten begrenzten „Eintracht Legenden“ Edition des Lifestyle-SUV konnten sich Vereinsmitglieder von Eintracht Frankfurt einen KONA Elektro mit ihrem Lieblingsspieler vergangener Tage sichern. Bereits innerhalb einer Woche waren die Sondermodelle restlos ausverkauft. Auch mit den digitalen Fußballplattform-Partnern FuPa und SpielerPlus elektrisiert Hyundai den Fußball. Künftig werden die Fußball-Aktivitäten von Hyundai noch stärker unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Ab 2035 in Europa keine Verbrennerfahrzeuge mehr im Angebot
Hyundai Motor will mit seinen Produkten und Betrieben bis 2045 weltweit klimaneutral werden. Die Strategie zur Erreichung dieses Ziels beruht dabei auf drei Säulen: umweltfreundliche Mobilität, Plattformen der nächsten Generation und grüne Energielösungen sowie Technologien. Auf dem Weg zur Klimaneutralität soll die Kohlenstoff-Emission bis 2040 um 75 Prozent gesenkt werden.

Zudem hat sich der asiatische Hersteller dazu verpflichtet, den Verkaufsanteil an emissionsfreien Fahrzeugen (ZEV, zero-emission vehicle) in den kommenden Jahren schrittweise zu erhöhen. In Europa sollen bereits ab 2035 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr angeboten werden. Als wichtigen Schritt dorthin stellte Hyundai Motor im Jahr 2020 seine speziell für batterieelektrische Fahrzeuge mit 800-Volt-Technologie eingeführte Submarke Hyundai IONIQ vor. Maßstäbe in der Elektromobilität setzt dabei der seit Mitte 2021 auf dem deutschen Markt angebotene IONIQ 5. Das erste batterieelektrische Modell der Submarke basiert auf der eigens für reine E-Modelle entwickelten Electric-Global Modular Plattform (E-GMP).

Zulassungen in Europa und der Welt
Auch in Europa konnte Hyundai trotz der Pandemie-bedingten Einschränkungen herausragende Zulassungsergebnisse erzielen: Auf dem europäischen Markt wuchs die Marke um 21,6 Prozent auf 515.886 Zulassungen und einen Marktanteil von 4,4 Prozent. Besonders beliebt waren bei den Kunden im vergangenen Jahr elektrifizierte Modelle. 35 Prozent der verkauften Fahrzeuge haben einen alternativen Antrieb. Damit stieg der Absatz von Hybrid-, Plug-in-Hybrid- sowie batterieelektrischen und Brennstoffzellenfahrzeugen um 77 Prozent. 72.509 Einheiten (14,1 Prozent) davon sind emissionsfrei unterwegs, da sie einen rein batterieelektrischen oder einen Brennstoffzellen-Antrieb besitzen. Neben dem Rekordmarktanteil von 4,1 Prozent in Deutschland, erreichte die Marke auch in Spanien, Italien, Frankreich und UK Rekordmarktanteile.

Global betrachtet konnte Hyundai im Jahr 2021 seinen Absatz ebenfalls steigern. 3,89 Millionen Einheiten bedeuten ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei erfolgten über 700.000 Zulassungen auf dem südkoreanischen Heimatmarkt und rund 3,2 Millionen Zulassungen im Rest der Welt. Im letzten Quartal des vergangenen Jahres verkaufte das Unternehmen weltweit 960.639 Einheiten, ein Minus von 15,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Verkäufe auf den Märkten außerhalb Koreas gingen um 17,2 Prozent auf 774.643 Einheiten zurück. Ein Grund dafür war die globale Halbleiter-Problematik, die die meisten Märkte rund um den Globus traf. Für das Jahr 2022 hat sich die Hyundai Motor Company trotz andauernder Pandemie und daraus resultierenden Herausforderungen das Ziel gesetzt, 4,32 Millionen Einheiten abzusetzen, davon über 730.000 in Südkorea und rund 3,6 Millionen im Rest der Welt.

Ab Dienstag, den 08. Februar 2022 um 9 Uhr, können Sie die Aufzeichnung der virtuellen Jahrespressekonferenz 2022 auf der Hyundai Presselounge über diesen LINK aufrufen.

Verbrauchs- und Emissionsangaben

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i10: innerorts 6,0–5,3; außerorts 4,5–4,1; kombiniert 4,9–4,5; CO2-Emissionen in g/km: 113–104; CO2-Effizienzklasse: C–B.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai KONA: innerorts 7,3–4,3, außerorts 5,5–4,0, kombiniert 6,2–4,1; CO2-Emissionen in g/km: 141–108; CO2-Effizienzklasse: C–A.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai TUCSON 1.6 T-GDI: innerorts 7,6–6,6; außerorts 5,5–5,2; kombiniert 6,3–5,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 144–130; CO2-Effizienzklasse: C–B.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai SANTA FE: innerorts 6,8–6,5; außerorts 5,4–5,1; kombiniert 5,9–5,6; CO2-Emissionen in g/km: 155–148; CO2-Effizienzklasse: B.

Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km für den Hyundai NEXO: innerorts 0,77; außerorts 0,89; kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+++.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20: niedrig (Kurzstrecke) 7,2–6,5; mittel (Stadtrand) 5,4–5,3; hoch (Landstraße) 4,8–4,7; Höchstwert (Autobahn) 6,1–5,7; kombiniert 5,6–5,4; CO2-Emissionen in g/km: 128–123: CO2-Effizienzklasse: D–C.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 N: niedrig (Kurzstrecke) 8,6; mittel (Stadtrand) 6,7; hoch (Landstraße) 6,0; Höchstwert (Autobahn) 7,4; kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158; CO2-Effizienzklasse: F.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30: niedrig (Kurzstrecke) 8,7–6,9; mittel (Stadtrand) 6,9–5,8; hoch (Landstraße) 5,8–5,2; Höchstwert (Autobahn) 6,8–6,5; kombiniert 6,8–6,0; CO2-Emissionen in g/km: 153–137: CO2-Effizienzklasse: D–B.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i30 N: niedrig (Kurzstrecke) 12,9–11,3; mittel (Stadtrand) 7,9–7,4; hoch (Landstraße) 7,1–6,4; Höchstwert (Autobahn) 8,1–7,6; kombiniert 8,4–7,7; CO2-Emissionen in g/km: 191–175; CO2-Effizienzklasse: F–E.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai BAYON: niedrig (Kurzstrecke) 7,4–6,7; mittel (Stadtrand) 5,4–5,2; hoch (Landstraße) 5,0–4,7; Höchstwert (Autobahn) 6,1–5,7; kombiniert 5,7–5,5; CO2-Emissionen in g/km: 129–124; CO2-Effizienzklasse: D–C.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai KONA Elektro: kombiniert 14,7–14,3; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+++.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai TUCSON 1.6 CRDi: niedrig (Kurzstrecke) 6,7–5,5; mittel (Stadtrand) 6,1–5,3; hoch (Landstraße) 5,0–4,5; Höchstwert (Autobahn) 6,2–5,9; kombiniert 5,9–5,3; CO2-Emissionen in g/km: 154–139; CO2-Effizienzklasse: C–B.

Stromverbrauch in kWh/100 km für den Hyundai IONIQ 5: kombiniert 19,0–16,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0; CO2-Effizienzklasse: A+++.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt.

Der Hyundai XCIENT Fuel Cell wird derzeit nicht für den deutschen Markt produziert und homologiert.

HYUNDAI Motor Deutschland GmbH

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH mit Sitz in Offenbach am Main ist eine 100-prozentige Tochter der südkoreanischen Hyundai Motor Company. Vor über 30 Jahren startete Hyundai den Verkauf seiner Produkte auf dem deutschen Markt und hat seither kontinuierlich seinen Marktanteil ausgebaut. Im Jahr 2021 erreichte Hyundai einen Rekordmarktanteil von 4,1 Prozent. Das entspricht rund 106.600 Zulassungen und einem Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (105.000 Zulassungen) und das bei gleichzeitigem Rückgang des Gesamtmarktes um 10 Prozent. Damit bleibt Hyundai stärkste asiatische Marke in Deutschland. 75 Prozent der Hyundai Modelle werden mit einem elektrifizierten Antrieb angeboten. Hyundai etabliert sich als der Anbieter alternativer Antriebe unter den Importeuren hierzulande. Neben den beliebten elektrifizierten SUV spielt die neue Submarke Hyundai IONIQ eine wichtige Rolle, das selbstgesteckte Ziel der Klimaneutralität weltweit bis 2045 zu erreichen. Überzeugend für die Kunden sind neben dem attraktiven Design und einem sehr guten Preis-Wert-Verhältnis das 5-Jahres-Garantiepaket ohne Kilometerbegrenzung und 8 Jahre Garantie für batterieelektrische Fahrzeuge. Im Europäischen Forschungs-, Entwicklungs- und Designzentrum in Rüsselsheim werden zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge entworfen, konstruiert und getestet. Hyundai produziert für den europäischen Markt an zwei Standorten: Im Werk HMMC im tschechischen Nošovice werden die Modellreihen i30, TUCSON und KONA Elektro gefertigt, in der Türkei laufen im Werk HAOS der i10, die i20 Modellreihe und der BAYON vom Band. Im Fußball engagiert sich Hyundai von den Amateuren bis zu den Profis, so ist Hyundai in der Bundesliga Partner von Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. Hyundai setzt sich auch aktiv für den Umweltschutz ein. In Zusammenarbeit mit der Meeresschutzorganisation Healthy Seas finden weltweit Aktionen statt, um Strand und Ozeane von Müll zu befreien.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.