Hyundai Nexo erstmals in Deutschland als Streifenwagen im Einsatz

(PresseBox) ( Offenbach, )

Polizeibehörde Osnabrück mit Hyundai Nexo umweltfreundlich unterwegs
Umrüstung des Brennstoffzellen-SUV zum Einsatzfahrzeug abgeschlossen
Hyundai Nexo ergänzt umweltfreundliche Flotte der Polizei Osnabrück


Die Polizeibehörde Osnabrück bringt Elektromobilität auf die Straße: Ein Hyundai Nexo (Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km: innerorts 0,77, außerorts 0,89, kombiniert: 0,84; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) ist ab sofort als Streifenwagen in der niedersächsischen Stadt im Einsatz. Damit ist der ausschließlich mit Wasserstoff betriebene Nexo erstmals in offizieller Mission in der polizeitypischen blau-silbernen Signalisation als Dienstwagen für Kontrollfahrten im Einsatz. Mit dem Hyundai Nexo vermarktet die koreanische Marke die bereits zweite Generation eines Brennstoffzellenfahrzeugs und nimmt bei dieser Technologie eine Vorreiterrolle ein.

„Der Einsatz unseres Hyundai Nexo in der Dienstflotte der Polizeidirektion Osnabrück unterstreicht einmal mehr die Alltagstauglichkeit unserer umweltfreundlichen Fahrzeuge. Wir sind stolz, dass wir mit unserem Fahrzeug einen Beitrag dazu leisten, die Mobilität der Polizeibeamten im öffentlichen Raum ein Stück umweltfreundlicher und emissionsfrei zu gestalten“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland. „Mit der überzeugenden Reichweite von rund 700 Kilometern und durch die Tatsache, dass der Hyundai Nexo innerhalb weniger Minuten aufgetankt werden kann, eignet er sich ideal als Streifenwagen. Ich freue mich, dass wir gerade in der aktuellen Lage, die Beamtinnen und Beamten bei ihrer täglichen Arbeit mit unserem Fahrzeug unterstützen können.“

Im Zuge der Umrüstung zum Funkstreifenwagen erhielt der Nexo die notwendige Ausstattung mit Blaulicht, Martinshorn und Funktechnik. Zudem wurde das Brennstoffzellen-SUV mit der entsprechenden Folierung als Polizeiauto kenntlich gemacht.

„Die Schadstoffbelastung in deutschen Innenstädten macht deutlich, wie wichtig es auch für die niedersächsische Polizei ist, in alternative Antriebsarten zu investieren“, so Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport. „Neben Elektro- und Hybridfahrzeugen, die schon seit Jahren zunehmend intensiv von der Polizei genutzt werden, steht nun auch die praktische Erprobung von wasserstoffgetriebenen Fahrzeugen im Fokus. Deshalb hat die niedersächsische Polizei ihre Fuhrparkstrategie auf den Einsatz von Wasserstofffahrzeugen erweitert. Damit wird Niedersachsen auch weiterhin seiner Vorreiterrolle mit Blick auf alternative Antriebe gerecht.“

Neben dem durch Brennstoffzellentechnik betriebenen Hyundai Nexo gehören bereits über 20 Elektrofahrzeuge, zwölf Pedelecs, drei E-Motorräder und ein Elektro-Quad zum umwelt­freundlichen Fuhrpark der Polizeidirektion Osnabrück.

„Bei den elektrobetriebenen Einsatzfahrzeugen haben wir bereits sehr positive Erfahrungen gemacht“, so Polizeipräsident Michael Maßmann. „Jetzt gehen wir mit dem Einsatz eines Wasserstofffahrzeuges in der Polizeidirektion nochmal einen völlig neuartigen und innovativen Weg. Ich gehe fest davon aus, dass sich die Mobilität in der Polizei in den nächsten Jahren grundlegend verändern wird - daran führt auch kein Weg vorbei. Unser Fuhrpark wird zunehmend grüner und vereint Innovation, Ökologie und Praktikabilität."

Hyundai ist Vorreiter bei der Entwicklung alternativer Antriebe


Kein anderer Hersteller treibt die Brennstoffzellentechnologie so konsequent voran wie Hyundai Motor. Seit 1998 forscht das Unternehmen an der Technik und hat 2013 als erster Automobilhersteller mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell (Verbrauch Wasserstoff in kg H2/100 km: innerorts 0,89, außerorts 0,99, kombiniert 0,95; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0) ein wasserstoffbetriebenes Serienfahrzeug weltweit vermarktet. Im Sommer 2018 folgte mit dem Nexo bereits die zweite Generation eines Brennstoffzellenfahrzeugs von Hyundai. Der Hyundai Nexo kostet im Modelljahr 2020 ab 79.000 Euro und ist bei allen Hyundai Vertragspartnern bestellbar.

Darüber hinaus ist Hyundai der weltweit einzige Hersteller, der alle wichtigen alternativen Antriebe in Serie anbietet. So setzt die koreanische Marke bei den umweltfreundlichen Fahrzeugen auf eine Modellpallette mit unterschiedlichen Konzepten: Mildhybrid-, Hybrid-, Plug-in-Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenantrieb. Hyundai hat sich so zum Vorreiter bei emissionsfreier Mobilität entwickelt und baut seine Modellvielfalt bei umweltfreundlichen Fahrzeugen weiter aus. Bis 2025 kommen 18 weitere Neuheiten mit alternativen Antriebssystemen hinzu.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.