Hypoport hält Prognosen

(PresseBox) ( Berlin, )
In den ersten neun Monaten 2013 erzielte der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport ein zweistelliges Umsatzwachstum von 20 Prozent und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf dem Niveau der Rekordvorjahre. Nach dem schwierigen Jahresauftakt bescherten Rekord-Entwicklungen in den Geschäftsbereichen Finanzdienstleister und Institutionelle Kunden sowie die fortschreitende Sanierung des Versicherungsgeschäfts dem Konzern nun das beste Quartal der Firmengeschichte.

In den ersten drei Quartalen erhöhte sich der Umsatz um 20 Prozent auf 75,7 Mio. Euro (9M/2012: 62,9 Mio. Euro). Der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte mit 7,2 Mio. Euro das Niveau des Vorjahres (9M/2012: 7,2 Mio. Euro). "Die positive Umsatz- und Ertragsentwicklung im Jahresverlauf gelang vor dem Hintergrund eines differenzierten Finanzdienstleistungsmarktes", kommentiert Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, die Geschäftszahlen. Während Marktteilnehmer ihre Robustheit in den vergangenen Jahren erhöhten, seien aktuell Regierungen und Regulierer für die Verunsicherung der Märkte verantwortlich. Für die Finanzdienstleistungsbranche bedeute dies, dass neben den Spielern auch die Spielregeln unberechenbar seien. Eine breite Aufstellung, Beweglichkeit und effiziente Prozesse seien in diesem Umfeld erforderlich, um Marktanteile zu gewinnen. Der Vorstandsvorsitzende erwartet für 2013 trotz des weiterhin schwierigen Umfeldes gerade im Versicherungsmarkt ein zweistelliges Umsatzwachstum und einen Ertrag auf dem Niveau der Rekordvorjahre.

Der Geschäftsbereich Privatkunden kehrte im dritten Quartal in die Gewinnzone zurück. Das weiterhin niedrige Zinsumfeld begünstigte das Wachstum im Finanzierungsbereich. Weitere Regulierungsbestrebungen im Versicherungsbereich sorgten für hohe Unsicherheit, die das entsprechende Transaktionsvolumen belastet. Auf der Kostenseite führten die prozessualen und organisatorischen Sanierungsmaßnahmen zur erwarteten Ergebnisverbesserung des Geschäftsbereichs. Der Geschäftsbereich Finanzdienstleister wuchs auch im dritten Quartal über alle Produktbereiche hinweg. Zum zweiten Mal in Folge lag das Transaktionsvolumen des Marktplatzes für Finanzierungsprodukte auf Quartalsbasis über der Marke von 8 Mrd. Euro. Die konsequente inhaltliche Erweiterung der Plattformfunktionalitäten führte zu einer Beschleunigung der Partnergewinnung und der Integrationstiefe bestehender Partner. Im Geschäftsbereich Institutionelle Kunden führte der leichte Zinsanstieg zu einem hohen Abschlussvolumen. Der positive Geschäftsverlauf wurde von einer breiten Kundenbasis getragen. Nicht nur die Anzahl der Darlehensnehmer, sondern auch jene der Darlehensgeber konnte in diesem Quartal deutlich ausgeweitet werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.