Hyperion und IBM liefern gemeinsame Lösungen für bessere Performance

Partnerschaft ermöglicht Unternehmen schneller einsetzbare und umfassendere Business-Intelligence-Lösungen

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Hyperion und IBM bieten ab sofort neue gemeinsame Technologielösungen und Services an, um CFOs und CIOs zu unterstützen. Im Zentrum der Zusammenarbeit stehen Lösungen, bei denen Hyperions Finanzapplikationen und Business-Intelligence-Software mit IBMs Infrastruktursoftware und Business Consulting Services (BCS) zusammengeführt werden.

IBM beteiligt sich mit seiner End-to-End Infrastruktursoftware, die das Informationsmanagement seiner DB2-Datenbank ebenso beinhaltet wie die WebSphere-Middleware-Technologie. Daneben bietet IBM eine Plattform, die es leichter macht, Anwender mit einzubeziehen und kollaborative Innovationen ebenso unterstützt wie das Modeling und die Integration von wichtigen Geschäftsprozessen im Unternehmen. Als weiteren Bestandteil bietet die Hyperion-Technologie Einsichten in den Geschäftsverlauf anhand deren die Geschäftsleistung im ganzen Unternehmen vorangetrieben werden kann. Die Produkte liefern eine erstklassige Flexibilität für interne Kontrollen und ermöglichen Transparenz sowie eine bessere Sichtbarkeit möglicher Risiken und zur Einhaltung der Compliance-Vorgaben. Auf Beraterseite kümmert sich BCS um die Implementierung der Hyperion-Produkte.

„Hyperion schafft einen Front-End-Zugang zu Business Intelligence und bietet Werkzeuge die DB2 für Data Warehouse-Systeme und BI-Kapazitäten im ganzen Unternehmen nutzbar machen", sagt Karaen Parish, Vice President Business Intelligence Solutions for IBM Software Group. „Durch unsere Partnerschaft ermöglichen wir Unternehmen tiefe Einblicke in ihre Geschäfte. CFOs und CIOs erhalten so die Informationen, die sie benötigen um ihre Operationen zu optimieren.

„IBM und Hyperion kombinieren mit diesem kollaborativen Geschäftsmodell ihre Expertise, Erfahrung und Technologie. Sie schaffen so integrierte Lösungen für Business Performance Management und Compliance-Anforderungen", sagt John Kopcke , Chief Technology Officer bei Hyperion. „Durch die Verbindung von IBMs Stärken in der Middleware-Technologie mit der Technologieführerschaft von Hyperion bei Business-Intelligence-Werkzeugen und Finanzapplikationen erhalten unsere gemeinsamen Kunden bessere Unternehmenseinsichten und eine höhere Performance."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.