Unternehmen Zukunft - verborgene Schätze: Einladung zu einer besonderen Reflexion für Innovation und Veränderung im Management

(PresseBox) ( Spraitbach, )
Der Trend nicht-nachhaltiger Entwicklungen ist Realität. Die Folgen erfassen alle Lebensbereiche. Der Druck dieser Gleichzeitigkeit wächst ständig. Viele setzen einen Wandel bzw. Nachhaltigkeit mit grünen Technologien gleich. Aber der Verbrauch an Ressourcen, soziale Dysbalancen u.v.m. haben den gleichen Rang. Studien belegen u.a., dass die Mitarbeiter mit dem Verhalten ihrer Führung nicht annähernd konform gehen wie es in Firmenbroschüren erscheint. Alles das lastet auf der Zukunftsfähigkeit und belastet die Bilanzen schon heute. Kurzfristiges Denken und langfristige Strategie sind schwer zu synchronisieren und isolierte Verbesserungen erzeugen oft andernorts Ineffizienzen und Wettbewerbsnachteile. Das ist im Prinzip seit Langem bekannt, nicht nur in der Wissenschaft - und doch bleibt es kompliziert, Lösungen zu finden.

Die Methode SUA - Strategische Unternehmens Agenda, die IFZM - Institut für Zukunftsmanagement entwickelt hat, bringt Licht in diese Situation. Kennt man die Ursachen, die Signalwege, sind Korrekturen rasch möglich bzw. nah. Mit dieser Klärung: Wissen wir, wie gut unser Unternehmen wirklich ist? Ihr innovativer Kern erfordert hier nur rd. 3 Stunden. Unternehmer und Manager erleben sie "wie einen Jungbrunnen und eine Lebensversicherung in Einem."

SUA ist keine übliche Fremdberatung: In der Komplexität der Lebenswirklichkeit adressiert sie die Grundfragen eigener Existenz, der Kompetenzen und ihres Zusammenwirkens in einer Selbstdiagnose, gestützt auf ein umfassendes Analyseprogramm. Der Vorgang zieht den Wandel quasi hervor: Mit einer Selbstreflexion gelingt dies, wie es in der Komplexität und Ablenkung im Managementalltag nicht oder nur extrem aufwendig möglich ist. Der persönliche "In-sich-Raum" ist der durch nichts (Fremdes) zu ersetzende Zugang zur selbst bestimmten Veränderung: Dieser Schub greift doppelt: Wie gut es tut, das Richtige bestätigt zu finden. Aber zugleich die gefährlichen Dellen aufzudecken, ist wie ein Weckruf. Dabei zeigt sich auch, dass die neue Ökonomie so neu gar nicht ist. Existenzerhalt
-Kontinuität über Generationen- ist ein Wesensmerkmal dieses Unternehmertums.

Die Resultate liegen visualisiert per Klick vor. Jeder Erkenntnispunkt ist ein Anstoß für unentdeckte Potentiale und Innovation. Es sind gleichsam verborgene Schätze, Energien für das zukünftige Haus. Ihr Nutzen ist direkt greifbar, mit exakt lokalisierten Vorteilen. Neues Handlungswissen mündet sofort in die Themen der Umsetzung. Ihre Vereinbarung sind Momente neuen Vertrauens in die eigenen Möglichkeiten und ihre Machbarkeit. Das SUA-System ordnet vorhandene, oft unabgestimmte "Baustellen" und künftige Projekte, schließt Kompetenzlücken, vor allem versteckte Misfits und integriert die Bereiche und Ebenen: Menschlich, fachlich, prozessdurchgängig und auf der Zeitachse. Es durchdringt das ganze Geschäftsmodell, sein Zukunftsverhalten und prägt seine Kultur. Eine lernende Organisation ist Garant, dass sie sich vital fort entwickelt. So soll Zukunft sein.

Innovation ist hier eine systemische, strategische Kompetenz. Sie vernetzt die scheinbar unvereinbaren Pole Ökonomie und Ökologie im Existenzgrund des Unternehmens. Damit bricht eine Führung nicht nur heraus aus den Pfaden einer "alten" Ökonomie, sie tritt proaktiv in die Vorbildrolle für das Neue. Strategische Führer entwickeln ihr Unternehmen selbstverständlich stetig CO2-unschädlicher. Aber tatsächlich ist der Radius ihrer Zukunftsgestaltung umfassend in allen Belangen. Damit legt eine Führung Grund für die wohl stärkste Bastion für Zukunft, Sicherheit, Marke und Unternehmenswerte.

Das in 2012 mit dem Multimediaspezialisten SDZeCOM, Aalen, gestartete Zukunftsprojekt eines Online gestützten Angebots wurde von der B.A.U.M.-Initiative WIRTSCHAFT PRO KLIMA als ein vorbildhaftes Praxisbeispiel gewürdigt. Jetzt können Unternehmen in Baden-Württemberg für Projekte mit SUA auch Förderungen nach den ESF Coaching Programmen erhalten.

Durch die in diesem Ansatz verbundenen Methodik-Elemente in Verknüpfung mit Software und Multimedia ergeben sich Wirkungsmöglichkeiten einer neuen Art und Weite, direkt und mittelbar, über alle Grenzen hinweg: Für die interne Arbeit an der Zukunft, als Thema für Zukunfts-Impuls- Events mit Gruppen von Unternehmern (Cluster) und in der interdisziplinären Synergieschöpfung mit Experten, Stiftungen, Organisationen, Wirtschaftsförderungen, Banken, Bei-/Aufsichtsräten usf.

Mehr > kontakt@ifzm.de: Broschüre, Klausur-Agenda, Stimmen, Förderung, Partnerschaften.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.