PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 491724 (htp GmbH)
  • htp GmbH
  • Mailänder Straße 2
  • 30539 Hannover
  • http://www.htp.net
  • Ansprechpartner
  • Lisa Erzfeld
  • +49 (511) 95437-0

htp DSL-Offensive

Breitband-Ausbau in 73 Gebieten bis Ende 2012

(PresseBox) (Hannover, ) Die htp GmbH stärkt durch den Breitband-Ausbau in ländlichen Gebieten den Wirtschaftsstandort Niedersachsen: Der regionale Anbieter für DSL und Telefonie baut in bisher unterversorgten Gebieten der Region Hannover sowie der Landkreise Hildesheim und Peine VDSL-Technik auf, und das zum größten Teil auf eigene Kosten. In 38 dieser sogenannten "weißen Flecken" hat htp die Arbeiten bereits abgeschlossen und stellt dort VDSL mit Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. In weiteren 35 Gebieten wird der Breitband-Ausbau bis Ende 2012 fertiggestellt sein. Zusätzlich prüft htp in sieben Ortsteilen der Stadt Sehnde aktuell die Wirtschaftlichkeit eines Ausbaus und führt dazu Haushaltsumfragen durch. Abhängig von den notwendigen Bau-Maßnahmen müssen zwischen 35 und 45 Prozent der befragten Haushalte Interesse an einer zukunftsfähigen Breitband-Infrastruktur haben, damit der Ausbau wirtschaftlich ist. Bei ausreichendem Interesse könnten diese Orte bis Ende 2013 ebenfalls mit hohen DSL-Bandbreiten versorgt werden.

"Eine fehlende Breitband-Infrastruktur ist ein großer Wettbewerbsnachteil für die betroffenen Städte und Gemeinden und schadet dem Wirtschaftsstandort Niedersachsen", sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. "Deshalb hat der Breitband-Ausbau in den 'weißen Flecken' unseres Verbreitungsgebietes für htp absolute Priorität. Denn die fehlende DSL-Infrastruktur ist letztendlich zum Nachteil für alle, die hier leben und arbeiten."

Den Ausbau der "weißen Flecken" lässt sich das Unternehmen einiges kosten: 2011 betrug das Investitionsvolumen für die Maßnahmen 6,570 Millionen Euro, davon standen im Rahmen des Konjunkturpaketes II Fördermittel in Höhe von rund 1,329 Millionen Euro für den Breitband-Ausbau in den Landkreisen Hildesheim (556.500 Euro) und Peine (773.000 Euro) zur Verfügung. Der Ausbau in der Region Hannover erfolgte ohne Fördermittel. Für 2012 rechnet das Unternehmen erneut mit Investitionen von rund 6 Millionen Euro. Fördermittel stehen nicht mehr zur Verfügung.

"Viele Gemeinden kommen auf uns zu, weil die DSL-Versorgung nicht optimal ist", sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. "Wir prüfen jede Anfrage sehr sorgfältig, aber der Breitband-Ausbau muss für htp wirtschaftlich sein."

Zum technischen Hintergrund:

Als "weiße Flecken" werden Orte bezeichnet, in denen kein DSL oder DSL mit Bandbreiten nur unter 2 Mbit/s möglich ist - ein großer Wettbewerbsnachteil für die betroffenen Gemeinden bei der Ansiedlung von Neubürgern und Gewerbetreibenden.

In diesen Orten sind die Leitungen zwischen den Hausanschlüssen und der DSL-Technik zu lang, um hohe DSL-Bandbreiten zu übertragen. Bis 500 Meter Leitungslänge sind bis zu 50 Mbit/s im Download möglich, bis vier Kilometer Leitungslänge etwa 4 Mbit/s. Ab sieben Kilometer Entfernung zwischen Hausanschluss und Technik-Shelter steht in der Regel kein DSL zur Verfügung.

htp baut in den "weißen Flecken" die VDSL-Technik direkt in die Orte unmittelbar neben die Kabelverzweiger der Deutschen Telekom AG. Von dort werden die Teilnehmeranschlussleitungen (die sogenannte "Letzte Meile") auf die htp-Technik geschaltet. Über Glasfaserkabel werden die Technik-Shelter dann an das htp-Netz angebunden. Die Leitung von den Hausanschlüssen zum Technik-Shelter verringert sich dadurch auf wenige hundert Meter und htp kann dann VDSL mit hohen Bandbreiten übertragen.

htp GmbH

Die htp GmbH ist der regionale Telekommunikations- Dienstleister für das Dreieck zwischen der Region Hannover, den Landkreisen Hildesheim und Peine und der Stadt Braunschweig. htp bietet Telefon- und DSL-Anschlüsse für Privat- und Geschäftskunden an. Darüber hinaus gehören Mehrwert- und Netzdienstleistungen zur Produktpalette. Das Unternehmen verfügt über eigene, speziell gesicherte Rechenzentren und stellt Geschäftskunden dort Lösungen für den Internet- und Datenverkehr zur Verfügung.

Gründungsjahr: 1996
Umsatz 2010: 56,7 Millionen Euro
Mitarbeiter: 187
Kundenzahl: rund 80.000 Privat- und Geschäftskunden