hte testet für Zeopore meso-poröse Zeolithe zur katalytischen Isomerisierung von Diesel

(PresseBox) ( Heidelberg, )
hte - the high throughput experimentation company - ist von Zeopore Technologies damit beauftragt worden, verschiedene mesoporöse Zeolithkatalysatoren unter unterschiedlichen Prozessbedingungen zu testen. Zeopore hat eine umfangreiche Plattform mit Prozessen zur Zeolithmodifizierung entwickelt, welche die Aktivität, Selektivität und Lebensdauer von Zeolithkatalysatormaterialien verbessern. Der Test hat gezeigt, dass die Proben ein verbessertes Fließverhalten bei Kälte aufweisen und eine wesentlich höhere Dieselausbeute als ihre mikroporösen Ausgangsmaterialien erlauben.

Zeopore wählte hte für die Imprägnierung und Testung verschiedener mesoporöser Zeolithmaterialien in der Isomerisierungsreaktion von Diesel in einem parallelen 16-fach Hochdurchsatzsystem unter mehreren industriell relevanten Betriebsbedingungen aus. Die hochmoderne Hydroprocessing-Technologie von hte ermöglicht im Hochdurchsatzverfahren ein Höchstmaß an operativer Flexibilität und Datenpräzision in einer rundum digitalisierten Umgebung. Dank der Hochdurchsatztechnologie konnten hte und Zeopore verschiedene Katalysatoren parallel miteinander vergleichen und dabei nachweisen, dass mesoporöse Materialien eher zu Hydroisomerisierung neigen als zu Hydrocracking-Reaktionen.

Kurt Du Mong, CEO von Zeopore Technologies, erklärt: "Zeopore hat ein einzigartiges Instrumentarium zur Erhöhung der Porengröße und Porosität entwickelt, um kosteneffizient leistungsfähigere Zeolithe mit maßgeschneiderten Eigenschaften zu erzeugen. Wir sind stolz darauf, mit der hervorragenden Unterstützung von hte den katalytischen und wirtschaftlichen Wert in dieser höchst relevanten Anwendung unter industriellen Bedingungen nachgewiesen zu haben. Derzeit verhandeln wir mit ausgewählten Katalysatorherstellern, um diese innovative Technologie auf den Markt zu bringen. Wir freuen uns darauf, unsere Technologie zur Erhöhung der Porosität über eine Reihe von Anwendungen hinweg weiter zu kommerzialisieren."

Wolfram Stichert, CEO von hte, kommentiert: "Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Zeopore für hte entschieden hat, um sie bei ihrer Forschung zu mesoporösen Zeolithen zu unterstützen, welche überragende Eigenschaften in der katalytischen Isomerisierung von Diesel versprechen. Wir freuen uns darauf, Zeopore bei zukünftigen Untersuchungen zur Anwendung von mesoporösen Zeolithen in anderen katalytischen Industrieprozessen zu unterstützen."

Über Zeopore Technologies NV

Zeopore strebt nach der globalen Führungsrolle bei der Entwicklung und Kommerzialisierung von mesoporösen Zeolithkatalysatoren für Raffinerie, Petrochemie, Umwandlung von Biomasse und Recycling von Kunststoffen. Neben der Erzielung einer größeren Ausbeute an gewünschten Produkten führt Zeopores Technologieplattform auch zu höherer Produktqualität, geringerem Energieaufwand und weniger Abfällen bei mehreren katalytischen Prozessen. Die Technologien sind auf jeden wirtschaftlich relevanten Zeolithen anwendbar, auf erwünschte Eigenschaften von Zeolithen umfassend abstimmbar, erhalten die intrinsischen Eigenschaften von Zeolithen und erhöhen die Prozessökonomie und Skalierbarkeit. Als Technologieentwicklungsunternehmen legt Zeopore einen Schwerpunkt auf Kooperationen (durch Lizenz- oder Produktlieferverträge) mit innovativen Katalysatorlieferanten auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.zeopore.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.