VIVE Focus Plus erhält bedeutende Verbesserungen für Premium Enterprise-VR

(PresseBox) ( Frankfurt, )
HTC VIVE, führendes Unternehmen der Premium-Virtual Reality (VR), gibt heute bekannt, dass ab sofort eine Reihe neuer und verbesserter Fähigkeiten für das VIVE Focus Plus, das All-in-One-Headset für Unternehmen, erhältlich sind. Mit dem größten Update seit Markteinführung des Headsets im Jahr 2019 kommen Neuerungen, die spezifisch auf Betriebs- und Sicherheits-Schlüsselbedürfnisse beim Einsatz von VR-Lösungen durch Unternehmen auf der ganzen Welt eingehen.

Insbesondere die Unterstützung der Gerätemanagement-Lösungen von VMware und MobileIron ermöglicht Firmen die Fernverwaltung von Geräten, Anwendungen und Einstellungen sowie den Einsatz vorhandener Lizenzen — und ihren direkten Erhalt — ohne vermittelnde Anwendungen oder Portale. Die Anwender können sich zudem über das eingebaute VPN aus der Ferne mit Firmennetzwerken verbinden sowie, falls erforderlich, offline bleiben, um Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen.

„Wir sehen auf der ganzen Welt aufgrund der erforderlichen Heimarbeit einen deutlich gesteigerten Bedarf an kommerziellen VR-Lösungen und wir wissen, dass Sicherheit und Verwaltbarkeit für die fortwährende Annahme von Vive Focus Plus in Unternehmensumgebungen unerlässlich sind“, so Graham Wheeler, EMEA General Manager, HTC VIVE. „Durch die VPN-Unterstützung sind unsere Kunden imstande, mit VR in einer sicheren Umgebung gemeinsam an Projekten zu arbeiten – unabhängig davon, wo sie sich auf der Welt befinden, und das mit der erwiesenen Unternehmensexpertise unserer Partner bei VMware und MobileIron.“

Zu den Enterprise-Updates für das Vive Focus Plus zählen:


Mobilgeräte-Verwaltung von VMware und MobileIron für umfassende Kontrolle durch das Unternehmen
Eingebautes VPN und Offline-Betrieb für sichere Fernnutzung
Neue Bildschirmaufnahme-Funktion für Training oder Fern-Zusammenarbeit über VR, auf TVs, Tablets und PCs.
Verbessertes Teilen von Bildschirminhalten mit Miracast™ – zum Teilen des VR-Bildinhalts auf Windows 10-PCs, TVs und Tablets, die den Miracast™-Standard unterstützen.
Der unbeschränkte Kiosk-Modus verwandelt das Vive Focus Plus direkt aus der Box in ein Gerät mit festem Zweck – über App-Beschränkungen und das Verbergen von Ablenkungen wie Hinweisen, anderen Apps oder einer Navigation.


„Als Reaktion auf die wachsenden Herausforderungen der Industrie und folglich ihrer IT bei der Einführung von VR in Unternehmen liefert VMware als Partner von HTC eine skalierbare Verwaltung und Auslieferung von Apps auf dem Vive Focus Plus. Mit unserer einheitlichen Endpunkt-Verwaltung (UEM) Workspace ONE können Vive Focus Plus-Kunden Headsets auf einfache Weise einsetzen und konfigurieren, Mitarbeiter mit immersiven VR-Erfahrungen versorgen sowie Daten mit Kontrollen und Richtlinien schützen – alles von einem Bedienfeld aus“, so Shankar Iyer, Senior Vice President und General Manager, End-User Computing, VMware.

„Virtual Reality verändert die Art und Weise, in der Firmen und Organisationen in einer sich schnell wandelnden Welt funktionieren“, so Bernhard Carli, Director Business Development, MobileIron. „Die neuen Fähigkeiten für Vive Focus Plus in Partnerschaft mit MobileIron ermöglichen es diesen Unternehmen, auf sichere und auf den mobilen Aspekt konzentrierte Weise die Kontrolle über ihre Geräte zu haben und die Produktivität zu fördern.“

Über HTC VIVE Focus Plus und VIVE WAVE
Vive Focus Plus ist ein Standalone-Headset, das auf die Bedürfnisse von Firmenkunden auf der ganzen Welt ausgelegt ist – mit Fresnel-Linsen, die für scharfe Bilder und einen reduzierten Fliegengitter-Effekt sorgen, zwei 6DoF-Controller für nahtlose Interaktionen mit virtuellen Umgebungen, mehr Komfort während ausgedehnter VR-Sessions und eine einfache Methode zum Übernehmen bestehender PC VR-Inhalte bei optimierter Portabilität und einer noch natürlicheren Anwendung.

Das Headset wird über die VIVE WAVE™-Plattform angesteuert, deren SDK in diesem Monat ebenfalls ein umfangreiches Update erhielt. Das erweiterte SDK (v 3.2) enthält:


Verschlankte Entwicklungsprozesse für XR-Anwendungen mit dem Wave Unity XR-Plugin für die aktuellen Versionen von Unity (2019.4+) und die neuen Wave-Plugins für die Unreal Engine 4.24 & 4.25
Weniger Entwicklungs-Iterationszeit durch neue Bundle-Preview & Shader Stripping-Werkzeuge
Handverfolgungs- und Gesten-API
Passthrough-Unterstützung durch neue APIs, die es dem Benutzer per Knopfdruck ermöglichen, die echte Welt zu sehen
Adaptive Quality- und Foveated Rendering sind nun standardmäßig aktiviert und können in den WaveVR-Einstellungen angepasst werden


HTC, VIVE, das HTC-Logo und das VIVE-Logo sind Warenzeichen der HTC Corporation.
Alle anderen erwähnten Firmen- und Produktnamen können Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.