PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 487919 (HRS - Hotel Reservation Service / Robert Ragge GmbH)
  • HRS - Hotel Reservation Service / Robert Ragge GmbH
  • Breslauer Platz 4
  • 50668 Köln
  • http://www.hrs.de
  • Ansprechpartner
  • Anja Klein
  • +49 (221) 2077-5058

HRS schafft Klarheit zu AGB-Änderungen - Zweifelhafter Boykottaufruf wird von Hotels nicht angenommen

(PresseBox) (Köln, ) Die HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE Robert Ragge GmbH hat in einer breit angelegten Kommunikationsinitiative seine Hotelpartner erneut über die Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) informiert und dabei Missverständnisse und falsche Schlussfolgerungen aufgelöst. Bereits in den vergangenen Wochen hatte HRS verstärkt den direkten Dialog mit der Hotellerie gesucht. Seit Ankündigung der neuen AGB Mitte Januar entschlossen sich nur wenige Hotelpartner in Deutschland die Zusammenarbeit zu beenden. Im gleichen Zeitraum konnte HRS dreimal so viele neue Hotelpartner hinzugewinnen.

Tobias Ragge, Geschäftsführer von HRS, erklärt dazu: "Wir freuen uns, dass unsere Hotelpartner unser Gesprächsangebot positiv aufgenommen haben. Zugleich bedauern wir, dass parallel angestrebte Gespräche mit Branchenverbänden durch Partikularinteressen nicht zustande gekommen sind. Ein echtes Interesse, eine gemeinsame Lösung zu finden, scheint bei einzelnen Verbandsvertretern nicht im Vordergrund zu stehen", sagt Tobias Ragge. "Sie schüren vielmehr bewusst Vorbehalte gegen HRS und nutzen so die aktuelle Diskussion um unsere AGB - insbesondere zur Bestpreis-Klausel - zur eigenen Positionierung. Die Interessen der Hoteliers stehen dabei scheinbar nicht immer im Vordergrund", so Ragge.

In rund 7.000 persönlichen, konstruktiven Gesprächen ist es HRS gelungen, die Diskussion rund um die AGB weiter zu versachlichen. Dabei wurden drei neuralgische Punkte identifiziert: Bestpreis-Klausel, Verfügbarkeitsparität und Zahlungsabwicklung. "Wir haben geprüft, wie wir unseren Hotelpartnern entgegenkommen können und uns unter anderem dazu entschieden, bei unseren Bestandskunden - mit denen wir in der Vergangenheit zuverlässig und reibungslos zusammengearbeitet haben - weiterhin eine Überweisungen der Kommission zu akzeptieren", so Tobias Ragge.

Beim Thema Verfügbarkeitsparität kam es häufig zu falschen Schlussfolgerungen. "Wir beziehen die Klausel hinsichtlich Verfügbarkeit ausschließlich auf hotelfremde Vertriebskanäle. Selbstverständlich können unsere Hotelpartner bei hoher Auslastung ihre Zimmer auch ausschließlich über eigene Vertriebskanäle anbieten", erläutert Tobias Ragge. HRS erwartet lediglich, dass die Zimmer zu den gleichen Konditionen auf HRS angeboten werden können, wenn neben dem Eigenvertrieb auf anderen Vertriebskanälen noch Zimmer verfügbar sind. Eine "Last Room Availabilty" gegenüber dem hoteleigenen Vertrieb, wie von anderen Portalen eingefordert, verlangt HRS nicht.

Eine klare Position vertritt HRS weiterhin in Bezug auf die Bestpreis-Klausel. Sie überlässt nach wie vor den Hoteliers die Wahl, zu welchen Preisen Zimmer angeboten werden. "Unsere gemeinsamen Kunden erwarten eine transparente und glaubwürdige Preisstruktur. Dies schafft Vertrauen in das Hotelportal und die dort angebotenen Hotels. Gerade dieses Vertrauen hilft, Kunden zu gewinnen und mehr Buchungen zu generieren. Daher erwarten unsere Kunden, dass ihnen über HRS keine schlechteren Zimmerpreise angeboten werden, als über andere Buchungskanäle", erklärt Tobias Ragge.

Bestpreis-Klauseln in den AGB sind im Online-Handel, insbesondere jedoch in der Hotelvermittlung sowie teilweise auch im direkten Hotelvertrieb, internationaler Branchenstandard. Ratenparität ist bereits seit dem Jahr 2006 Bestandteil der AGB bei HRS und gewährleistet, dass HRS-Kunden nicht schlechter gestellt werden. Sie wurde 2002 von der Hotellerie selbst eingefordert, um einen stärkeren Direktvertrieb auf- und auszubauen, da seinerzeit häufig eigene Raten von Fremdportalen unterboten wurden. Tobias Ragge erklärt: "Wir sind überzeugt, die Bedenken des Bundeskartellamts ausräumen zu können und setzen den bereits etablierten Dialog mit der Behörde fort." Zwischenzeitliche Schritte der HRS-Wettbewerber haben zu keinem neuen Sachstand geführt. Mit der am 10. Februar 2012 veröffentlichten vorläufigen Einschätzung des Bundeskartellamts hat HRS ohnehin die Durchsetzung der Bestpreis-Klausel bis zur endgültigen Entscheidung ausgesetzt.

HRS wird der Hotellerie auch künftig ein starker Partner sein. "Wir bieten Hoteliers - zusätzlich zum Eigenvertrieb - wichtige Vertriebskanäle und erschließen für sie wachstumsstarke Märkte. Insbesondere die mittelständischen Hotels profitieren von der größeren Reichweite, die ihnen HRS bietet. So werden wir auch künftig signifikant dazu beitragen, die Zahl der Hotelbuchungen zu erhöhen und unsere Partner dabei unterstützen, sich in einem hochkompetitiven Markt zu behaupten", so Tobias Ragge.

HRS - Hotel Reservation Service / Robert Ragge GmbH

HRS betreibt ein weltweites Hotelportal für Privat- und Geschäftsreisende mit über 250.000 Hotels aller Kategorien in 180 Ländern und hat durchschnittlich zehn Millionen Besuche pro Monat. Damit verfügt das Unternehmen über die größte Hotelauswahl weltweit mit zehntausenden Individualhotels und hunderten Hotelketten. Der kostenlose Reservierungsservice ermöglicht Online-Hotelbuchungen zu den günstigsten Preisen - mit Bestpreis-Garantie. HRS Exklusivpreise garantieren darüber hinaus einen Preisvorteil von mindestens zehn Prozent gegenüber allen Mitbewerbern. Erleichtert wird die Hotelauswahl durch detaillierte Hotelbeschreibungen, aussagekräftige Hotelvideos und rund drei Millionen Gästebewertungen. Neben Millionen von Privatkunden buchen mehr als 30.000 Unternehmen ihre Zimmer für Geschäftsreisen, Tagungen und Gruppenreisen regelmäßig über HRS und profitieren von speziellen HRS Firmenraten mit Preisvorteilen von bis zu 30 Prozent auf die tagesaktuellen Preise. Als Innovationsführer setzt das Unternehmen auch im Bereich der mobilen Buchungen Maßstäbe für die Branche. HRS stellt Applikationen für alle gängigen Smartphones und Tablet-PCs zur Verfügung, um den Kunden auch unterwegs die Buchung des passenden Hotelzimmers zu ermöglichen. Das 1972 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Köln und unterhält Niederlassungen in Shanghai, London, Paris, Warschau, Rom, Istanbul und Moskau. HRS ist alleiniger Eigentümer des Alpenportals www.tiscover.com mit Sitz in Innsbruck und Mehrheitseigentümer der hotel.de AG mit Stammsitz in Nürnberg.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.