Raus aus der Gewährleistung

Neue Dienstleistung von Hotmobil: Heizungswasseraufbereitung nach VDI-Richtlinie 2035

(PresseBox) ( Gottmadingen, )
Mit dem Inkrafttreten der VDI-Richtlinie 2035 zur Heizungswasseraufbereitung tragen Heizungsfachleute die volle Verantwortung für die vorgeschriebene Qualität von Füllund Ergänzungswasser in Heizsystemen. Das ist unter Umständen eine echte Herausforderung, denn bei Nichteinhaltung der gesetzlich definierten Wasserhärte, Mineralisierung und des pH-Wertes kann es zu Steinbildung und wasserseitig verursachten Korrosionsschäden kommen - und dafür muss der Heizungsfachmann im Schadensfall haften.

Hier greift nun die neue, einzigartige Serviceleistung zur Heizungswasseraufbereitung von Hotmobil Deutschland. Der Spezialist für die Vermietung mobiler Energiezentralen sichert mit seinem Fachwissen in diesem Bereich die vorgabenkonforme Befüllung von Heizsystemen. Damit garantiert er die Einhaltung der Herstellervorgaben zur Absicherung von Garantie- und Gewährleistungsansprüchen. Die speziell auf das Thema geschulten Hotmobil-Techniker analysieren die vorhandene Wasserqualität, sorgen für die Entmineralisierung des Füllwassers inkl. Korrosionsschutz durch ph-Wert Stabilisierung und kümmern sich um Technik und Verbrauchmaterialien. Das alles für zum individuellen Festpreis. Die Durchführung der vorgeschriebenen Nachkontrolle rundet das Angebot, das ab.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema im Internet unter: http://www.hotmobil.de/service/heizungswasseraufbereitung/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.