hotel.de: Buchungsvolumen im 2. Quartal 2009 krisenbedingt rückläufig, Zahl der Firmen-Neukunden weiter gestiegen

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Die hotel.de AG, einer der führenden weltweiten Online-Hotelreservierungsdienste, verzeichnete im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2009, wie erwartet, einen Rückgang beim Buchungsvolumen. Ursache dafür sind der anhaltende Sparzwang in vielen Unternehmen und die damit einhergehende Zurückhaltung bei Geschäftsreisen in Folge der weltweiten negativen Konjunkturentwicklung. Die Anzahl der getätigten Buchungen über hotel.de ist im Vergleich zum Buchungsvolumen hingegen nur unterproportional um 5,9 % gesunken. Diese Entwicklung spiegelt zum einen den Rückgang der durchschnittlichen Übernachtungsdauer je Buchung und zum anderen den starken Preisrückgang bei Hotelzimmern von derzeit rund 10 % wider. Insgesamt lag das Buchungsvolumen im 2. Quartal 2009 mit 88,7 Mio. Euro um 13,2 % unter dem Rekordwert des Vorjahres von 102,2 Mio. Euro. Während Deutschland mit 51,1 Mio. Euro (-5,2 %) nur leicht unter dem Vorjahreswert lag, waren die Auswirkungen der Krise im Auslandsgeschäft mit 37,6 Mio. Euro, was einem Minus von 22,1 % entspricht, deutlicher zu spüren. Das neue Segment Tagungsgeschäft trug hingegen mit einem Anstieg um 28,0 % auf 2,3 Mio. Euro positiv zum Buchungsvolumen bei.

Gestiegene Zahl der Neukunden belegt Trend zu Online-Buchungen

Erfreulich entwickelten sich weiterhin die Neuanmeldungen von Firmenkunden: hotel.de verzeichnete allein im zweiten Quartal über 50.000 Neuregistrierungen. Deren Buchungsaktivitäten konnten den konjunkturbedingten Rückgang der Buchungen von Bestandskunden jedoch nur zum Teil ausgleichen. "Wir verzeichnen nach wie vor großes Interesse bei Neukunden an der Nutzung unserer Firmen-Anwendung, was zum Teil auf den spürbaren Trend zu kostengünstigen Online-Buchungen zurückzuführen ist", kommentiert Dr. Heinz Raufer, Vorstandsvorsitzender der hotel.de AG. "Zudem macht sich unsere Vertriebsoffensive bemerkbar, mit der wir uns gezielt auf die Akquise kleinerer und mittlerer Unternehmen konzentrieren. Von dem erfolgreichen Ausbau unserer Kundenbasis werden wir unmittelbar profitieren, sobald die Konjunktur wieder an Fahrt aufnimmt", so Raufer weiter.

Maßnahmen zur Umsatz- und Ertragssteigerung zeigen bereits Wirkung

Neben der Intensivierung der Marketing- und Vertriebsoffensive soll die weitere Erhöhung der von den Hotels zu leistenden Vermittlungsprovisionen auf 11,5 % im Jahr 2010 zur Umsatzsteigerung beitragen. Bereits im Laufe der vergangenen neun Monate konnten die Provisionen von 9,3 % auf aktuell durchschnittlich 11,0 % gesteigert werden. Damit ist hotel.de immer noch der günstigste Online-Hotel-Vermittler im Markt. Daneben liegt ein Hauptaugenmerk derzeit auf der Anpassung der Kostenstrukturen. Durch gezielte Prozessoptimierungen und verstärkten IT-Einsatz werden kontinuierlich die Personalkosten sowie weitere damit zusammenhängende Kosten gesenkt. Das Unternehmen erwartet positive Auswirkungen auf Umsatz und Ertrag aus diesen Maßnahmen bereits im abgelaufenen zweiten Quartal. Der ausführliche Halbjahresbericht wird am 14. August 2009 veröffentlicht.

* Die hier genannten Buchungszahlen entsprechen dem Stand der Datenabfrage am 01.07.2009. Nachträgliche Stornierungen reduzieren die Buchungszahlen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.