IHRE LÖSUNG für die Kanten-Bearbeitung auf der LIGNA 2017

Schopfloch, (PresseBox) - .
Kantentechnik hochflexibel: Für Werkstatt-Konzepte und vernetzte Losgröße-1-Anlagen

Die Vielfältigkeit der Platten- und Kantenarten wächst stetig – ebenso die Anforderungen an individuelle Möbel. Dazu benötigen Schreiner, Tischler und Industriebetriebe heute möglichst flexible Kantenanleimmaschinen mit innovativen Technologien. Diese präsentiert HOMAG auf der LIGNA als Einzelmaschinen – integriert in Werkstattkonzepte und flexible Fertigungszellen – sowie in eine Losgröße-1-Anlage. Im Fokus steht unter anderem das Kantenanleimen. Dazu bietet HOMAG jetzt neue Nullfugen-Technologien und PU-Verleimtechnik in allen Leistungsklassen.

Nullfuge und PU in allen Leistungsklassen

Tandem-Anlage zum Kantenanleimen mit PU in Losgröße 1

Das neue Anlagenkonzept zur flexiblen Fertigung von Küchenelementen besteht aus zwei Kantenanleimmaschinen K 610. Den Kern bilden zwei Power-Fügefräs-Aggregate, die hintereinander aufgebaut sind – ausgestattet mit Hydro-Werkzeugen zum hochpräzisen, ausrissfreien Werkstückfügefräsen. Das Verleimteil kann 48 verschiedene Kanten im automatischen Wechsel ohne manuellen Eingriff verarbeiten. Alle Kanten werden mit PU verleimt, um die besonderen Anforderungen in der Küche hinsichtlich Feuchte- und Hitzebeständigkeit optimal zu erfüllen. Nuten können individuell in Breite, Tiefe und Lage gefertigt werden. Die Anlage ist für die Kantenbearbeitung mit 5.000 Teilen in zwei Schichten ausgelegt. Eine Versetzstation mit bisher nie da gewesenem Werkstückumlauf reduziert den Platzbedarf im Vergleich zu bisherigen Konzepten erheblich.

Hochflexible Kantenzelle mit neuem „laserTec[1] – Next Generation“

Die HOMAG Nullfugen-Experten haben die Erfahrungen aus mehreren Hundert ausgelieferten laserTec-Systemen genutzt und das Verfahren weiterentwickelt. Das Ergebnis ist „laserTec – Next Generation“, das ab der LIGNA 2017 zur Serie wird. Das Aggregat ist in zwei Leistungsklassen verfügbar und bietet sowohl in der Losgröße-1- als auch in der Serienfertigung die optimale Nullfugenqualität für die Industrie.

Die Vorteile:

1. Leistungsoptimierung durch neue Dioden-Technologie
2. Robuster und kleiner durch einfachen Aufbau
3. Verlängerte Lebensdauer und erhöhte Service- und Wartungsfreundlichkeit durch einfaches Steuerungssystem und neues Kühlkonzept
4. Geringere Rüstzeit und weniger Platz auf der Maschine
5. Optimiertes Strahlprofil auf der Kante und noch geringere Störanfälligkeit

Auf der LIGNA ist „laserTec – Next Generation“ auf einer KAL 370 profiLine aufgebaut, die u. a. auch mit dem neuen, servoangetriebenen Kappaggregat SK25 ausgestattet ist. Dieses eignet sich durch das „sanfte“ Anlegen der Kappanschläge zum Kappen empfindlicher Materialien, da es die Gefahr von Beschädigungen und Glanzspuren minimiert. Ideal einsetzbar ist es auch für das Grobkappen bei Deckschichtüberstand. Die KAL 370 profiLine schafft zusammen mit der TFU 521 edition von HOMAG Automation eine hochflexible Gesamtlösung. Den automatisierten Teilefluss übernimmt dabei die TFU 521 edition.

Bereits für Einstiegsmaschinen: Neues airTec-Verfahren und einheitliches Kleberauftragssystem·        

- Ambition 1650 airTec: Wer die optische Nullfuge herstellen möchte, kann auf dieser Maschine das neue airTec-Verfahren anwenden. Die aufgebaute Version – erstmals vorgestellt im Herbst 2016 – ist mit einem Rotationslufterhitzer ausgestattet, der das Verfahren deutlich leistungsfähiger, ressourcenschonender und leiser macht. airTec ist für Kantenanleimmaschinen mit einem Vorschub von 8 bis 25 m/min verfügbar. Der Energiebedarf wird um 10-30 % reduziert. Eingesetzt werden kann das Verfahren bereits ab der Ambition Baureihe 1400 bis zu den hochaufgerüsteten Maschinen der KAL 370 Baureihe.

- Ambition 1230 airTec: Sie bietet schon in der Grundversion einen großen Umfang an Automatisierungen und gilt als die optimale Maschine für ambitionierte Einsteiger.

Neben airTec zur Herstellung der Nullfuge ist bei dieser Maschine auch der Kleberauftrag mit Leimauftragswalze im Standard möglich. Ab der LIGNA findet die homogene Kleberauftragstechnologie von der Ambition 1230 airTec bis in die industrielle Fertigung ihre Anwendung. Wegen der Beständigkeit gegen Wasser und Hitze ist in der Möbelproduktion die Verarbeitung von PU-Kleber ein großes Thema. Um den Anwendern diese Möglichkeit flächendeckend zu bieten, ist ab der LIGNA ein einheitliches, obenliegendes Kleberauftragssystem verfügbar.

Die Auftragseinheit besitzt eine spezielle Beschichtung, die die Verarbeitung aller Kleberarten (inklusive PU-Kleber) ermöglicht. Ein weiterer Vorteil: Die Auftragseinheit ist bedeutend einfacher zu reinigen und zu entleeren – wie man es von größeren Baureihen kennt. HOMAG bietet damit industriellen Standard für das Handwerk.

Maximale Kantenqualität im Einstiegsbereich

- Ambition 1120 FC: Hier stellt HOMAG eine Maschine aus der sehr erfolgreichen Einsteigerbaureihe aus. Ein Fügefräsaggregat bereitet die Kante vor, ein 2-motoriges Kappaggregat übernimmt den perfekten Schnitt. Das Fräsaggregat überzeugt durch eine einfache Verstellung zwischen Radius, Fase und Bündigfräse. Der flexible Finish-Bereich verfügt über zwei Freiplätze, die auf der LIGNA mit einer Profilziehklinge mit standardmäßigen Schnellwechselköpfen und einer Leimfugenziehklinge ausgestattet sind. Zusätzlich ist ein Formfräsaggregat aufgebaut – für die Komplettbearbeitung der Werkstücke inklusive Eckenbearbeitung. Bedient wird die Maschine über die 7“ easyTouch-Steuerung mit ihrem übersichtlichen Grafikdisplay und 20 individuell speicherbaren Programmen.

Türfalzverleimung mit Nullfuge und Dickkante

Falzkanten mit der Nullfugenoptik: Das airTec-Verfahren für die Türenfertigung ist inzwischen erfolgreich bei Kunden im Einsatz. Grund dafür ist vor allem der steigende Qualitätsanspruch bei immer beliebter werdenden weißen Türen. Die Herstellung der optischen Nullfuge ist dabei mit Melamin- und ABS-/PP-Kantenmaterial möglich. Durch den Einsatz der ABS-Kanten (jetzt auch bei Falzkanten) mit einer Dicke von bis zu 3 mm wird zudem eine wesentliche Verbesserung in der Stoßempfindlichkeit an den Längskanten erreicht.

Eckenbearbeitung und Nutwechsel de luxe

Die Formfräse wird zum Mehrstufen-Aggregat

- Ambition 1650 airTec: Die Kombination aus der perfekten Nullfuge, einfachem Handling und voller Automatisation zeichnet diese Maschine aus. Sie ist voll mit Mehrstufentechnologie auf der Fräse und Ziehklinge ausgerüstet (2 Radien oder Bündigfräsen).

Neu ist auf dieser Maschine eine erweiterte Funktion für die Eckenbearbeitung der Werkstücke. Ab der LIGNA wird auch die Formfräse zum Mehrstufen-Aggregat. Erreicht wird hier die Mehrstufenfähigkeit mit einem neuen Werkzeug, welches sich einfach während der Arbeitsunterbrechung umschalten lässt. Zwischen 2 Profilen kann nun gewechselt werden. So ist die gesamte Maschine mit Mehrstufen-Technologie ausgestattet und der Anwender wechselt einfach frei nach Bedarf.

Für das optimale Handling wird die Maschine in Hannover mit der Rückführung TFU 140 von HOMAG Automation ausgestattet.

Jetzt schneller Nutwechsel für viele Varianten

Das Nutaggregat SF30, das auf der LIGNA auf einem Demoplatz präsentiert wird, ist ideal für die flexible Fertigung in Losgröße 1 geeignet. Das Aggregat ist mit einem Schiebewerkzeug ausgestattet. Dadurch sind unterschiedliche Nutbreiten mit einem Werkzeug realisierbar, wobei der Verstellbereich der Nutbreite 4–7,5 mm beträgt. Somit lassen sich mit dem Aggregat, das optional auch über Achsen schwenkbar ist, Maschinenlänge und Kosten einsparen.

Innovatives Feature in der Maschinen-Bedienung

Neues, kabelloses Hand-Bedienterminal

Ambition 2474: Diese Kantenanleimmaschine ist auf der LIGNA mit dem neuen kabellosen Hand-Bedienterminal ausgestattet. Dieses kommt im Einfahrbetrieb oder in Abbruch-Situationen zum Einsatz. Bisher konnte ein herumliegendes Kabel schnell zur Stolperursache werden. Außerdem ist es bei langen Maschinen häufig unkomfortabel, das Kabel während der Bedienung entlang der Maschine hinter sich herzuziehen. Darauf kann der Anwender jetzt einfach verzichten.

Fußboden mit höchster Profilgenauigkeit

Neue Doppelendprofiler-Baureihe FPR 500

Die neuen Doppelendprofiler verfügen über eine modulare Bauweise und eine steifere, stabilere Ausführung. In Kombination garantiert dies eine Fußbodenproduktion mit höchster Profilgenauigkeit und Präzision. Die Maschinen der neuen Baureihe FPR 500 decken sämtliche Anwendungsbereiche ab, sind kompakt und bieten flexible Lösungen zur Längs- und Querprofilierung unterschiedlichster Werkstoffe. Die Doppelendprofiler bestehen aus Bearbeitungs-Modulen, die am Modulträger aufgereiht werden. Gesteuert werden die Maschinen ganz einfach und intuitiv über powerTouch.

[1] In Deutschland patentrechtlich nur mit Rehau-Kanten verwendbar!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.