Nur wer gut hört, kann Weihnachten auch akustisch genießen

(PresseBox) ( Kreuztal, )
Je älter die Menschen sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie schlecht hören. Regelmäßige, professionelle Hörtests sorgen dafür, eine Hörminderung frühzeitig zu erkennen.

„Weihnachtliche Klänge, entspannte Gespräche an den Feiertagen: All das kann nur genießen, wer gut hört“, weiß H.-P. Weihmann, Hörakustikmeister und Mitglied im Vorstand der HÖREX, eine Gemeinschaft von Hörakustikern. Doch mit zunehmendem Alter lässt das Gehör nach. Das Tückische: Da der Hörverlust schleichend verläuft, merken ihn viele zunächst nicht. „Deshalb empfehlen wir allen, die älter als 50 Jahre sind, einmal im Jahr einen Hörtest machen zu lassen. Er dauert nicht lange und kostet nichts.“ Frühzeitig zu handeln, ist wichtig, denn je länger Betroffene eine Hörgeräteversorgung hinausschieben, desto schwieriger wird es, mit den Geräten zurechtzukommen. Das Gehirn gewöhnt sich daran, vieles nicht mehr zu hören, und muss erst wieder lernen, mit den nicht mehr vertrauten Geräuschen umzugehen.

Hinzu kommt: Für Menschen, die nicht mehr gut hören, werden Gespräche immer anstrengender, und sie ermüden schneller. In der Folge ziehen sich viele aus der Gesellschaft zurück. Das kann zu Einsamkeit und Depression führen. „Das alles muss nicht sein“, so H.-P. Weihmann. „Hörgeräte können heute auch schwierige Hörminderungen ausgleichen und den Betroffenen ein großes Stück Lebensqualität zurückgeben.“

Technische Meisterwerke im Kleinstformat

Diejenigen, die bei Hörsystemen an klobige, auffällige Geräte denken, kann H.-P. Weihmann beruhigen: „Das war einmal. Moderne Hörsysteme sind kaum zu sehen – und dabei steckt jede Menge Technik drin, die Menschen mit Hörminderung das Leben leichter macht.“ Die volldigitalen Hörsysteme von heute sind zum Beispiel in der Lage, Wind- und Störgeräusche immer besser zu unterdrücken – und auf der anderen Seite Sprache besser herauszufiltern. Außerdem sind sie mit Programmen für unterschiedliche Hörsituationen ausgestattet, einige Geräte der Spitzenklasse passen sich auch automatisch an jede Hörsituation an. Bluetooth sorgt zudem dafür, dass sich Hörsysteme kabellos mit dem Smartphone und anderen digitalen Endgeräten verbinden. Komfortabel ist auch die Akku-Technologie, auf die immer mehr Hersteller setzen. Damit lassen sich Hörgeräte über Nacht mit Energie versorgen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung, da man kein kleines Batteriefach mehr öffnen und schließen muss. „Fest steht: Die Bandbreite an Hörsystemen ist heute enorm“, so H.-P. Weihmann. „Welches die passenden Geräte sind, finden die HÖREXperten in einem umfassenden Beratungsgespräch heraus. Anschließend können die Kunden die Geräte unverbindlich Probe tragen. Wer die Vorweihnachtszeit für einen Besuch beim HÖREXperten in seiner Nähe nutzt, kann vielleicht schon an den Feiertagen wieder allen Gesprächen entspannt folgen oder in aller Ruhe das Weihnachtsoratorium genießen.“

Einen kostenlosen Hörtest und umfassende Beratung gibt es bei den bundesweit rund 550 HÖREXperten. Ihren nächstgelegenen HÖREXperten finden Sie in unserem Filialfinder unter https://www.ihre-hoerexperten.de/deutschland.html.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.