PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 820480 (HÖREX Hör-Akustik eG)
  • HÖREX Hör-Akustik eG
  • Flipses Wiese 14
  • 57223 Kreuztal
  • http://www.hoerex.de
  • Ansprechpartner
  • Martina Ostermeier
  • +49 (2732) 55302-10

Brillantes Hören - kaum zu sehen

Das neue Siemens und Signia Im-Ohr-Hörgerät: jetzt bei zahlreichen HÖREX Mitgliedsfachbetrieben kostenlos testen

(PresseBox) (Kreuztal, ) Klobig, auffällig, schwer. Die Vorurteile gegenüber Hörgeräten sind noch immer verbreitet. Gerade jüngere Menschen scheuen daher den Gang zum Hörgeräteakustiker – auch wenn sie erste Anzeichen einer Hörminderung bei sich feststellen. Doch moderne Hörsysteme fallen heutzutage immer weniger auf. Neuestes Beispiel ist das Siemens und Signia Im-Ohr-Hörgerät Silk. Es verschwindet nahezu unsichtbar im Gehörgang und kann mit wenigen Handgriffen zum sofortigen Probetragen angepasst werden. Bis Ende des Jahres haben Menschen mit Hörminderung die Möglichkeit, die neuen Silk-Hörsysteme bei zahlreichen HÖREX Mitgliedsfachbetrieben kostenlos zu testen.

„Das neue Silk ist eines der kleinsten Hörgeräte der Welt und tatsächlich kaum zu sehen“, erklärt Gerd Müller. Er ist gelernter Hörgeräteakustikermeister und seit September 2016 in leitender Funktion bei der HÖREX Hör-Akustik eG, einem Zusammenschluss von Hörgeräteakustikern in ganz Deutschland. Diese gehören zu den ersten Fachgeschäften, die das Im-Ohr-Hörgerät Silk anbieten.

Passt sofort, ohne Maß zu nehmen

Silk ist nicht nur unauffällig, es kann noch eine ganze Menge mehr. Die Gehäuseform ist so gebaut, dass sie zusammen mit einem weichen Silikonaufsatz, einem sogenannten Click Sleeve, in fast jedes Ohr passt. Ein spezieller Abdruck der Ohrmuschel ist nicht nötig. „Für Menschen mit Hörminderung bedeutet das: Sie gehen in ein Hörakustik-Fachgeschäft, der Hörgeräteakustiker passt das Silk-Hörsystem auf ihr individuelles Gehör an – und schon können die Kunden es mitnehmen und in ihrer gewohnten Umgebung testen“, erklärt Gerd Müller und ergänzt: „Eine Einschränkung muss ich allerdings machen: Für Betroffene mit einer ausgeprägten Schwerhörigkeit sind Im-Ohr-Geräte wie das Silk nicht geeignet.“

Kleines Gehäuse, große Technik

Obwohl die Silk-Hörgeräte so klein sind, müssen sie auf die neueste Technik nicht verzichten. Ein Beispiel ist die Funktion SpeechMaster. Sie hebt den dominanten Sprecher hervor und reduziert alle anderen Stimmen und Klänge. Hörgeräteträger können daher auch an Bahnhöfen, im Straßencafé oder in Großraumbüros ihrem Gesprächspartner entspannt zuhören – trotz zahlreicher lauter Hintergrundgeräusche.

Testhörer gesucht

Die HÖREX Mitgliedsfachbetriebe suchen ab sofort 500 Testhörer für das neue Siemens und Signia Im-Ohr-Hörgerät Silk. Bis Ende des Jahres haben Interessierte die Möglichkeit, die Hörgeräte kostenlos und unverbindlich bei einem teilnehmenden HÖREX Mitgliedsfachgeschäft Probe zu tragen. Weitere Infos gibt es unter www.signia-hoergeraete.de/hoerex.

HÖREX Hör-Akustik eG

Die HÖREX Hör-Akustik eG mit Sitz in Kreuztal bei Siegen wurde 1995 gegründet und ist eine der führenden Leistungsgemeinschaften der Hörakustik-Branche. Heute gehören ihr bundesweit über 500 Hörakustik-Meister-Fachbetriebe an. Das Ziel der HÖREX Akustiker ist es, Menschen mit Hörminderung eine optimale individuelle Hörlösung anzubieten, die sich an ganz persönlichen Höransprüchen und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis orientiert. Die HÖREX bietet ihren Mitgliedern zukunftsorientierte Perspektiven und eine attraktive Einkaufspolitik, umfangreiche Marketing-Unterstützung, zahlreiche Dienstleistungen und Angebote zur berufsbegleitenden Weiterbildung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hoerex.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.