PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 845999 (Hochschule Trier - Trier University of Applied Sciences)
  • Hochschule Trier - Trier University of Applied Sciences
  • Schneidershof
  • 54208 Trier
  • http://www.hochschule-trier.de
  • Ansprechpartner
  • Jutta Straubinger
  • +49 (651) 8103-719

Leistungsfähige IT-Infrastruktur für Wissenschaft und Lehre im Wandel

Rheinland-pfälzische Hochschulen und Universitäten gründen die Rechenzentrumsallianz Rheinland-Pfalz

(PresseBox) (Trier , ) Am 30. Januar 2017 haben Vertreter de r Universitäts- und Hochschulleitungen des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen der Landeshochschulpräsidentenkonferenz (LHPK) die Gründung einer Rechenzentrumsallianz Rheinland-Pfalz (RARP) beschlossen.

An der Kooperation beteiligt sind neben der Hochschule Trier, die Hochschulen Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz und Worms, die Technische Hochschule Bingen, die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Technische Universität Kaiserslautern und die Universitäten Koblenz-Landau und Trier.

Ziel ist es sich gemeinsam den Anforderungen der Digitalisierung zu stellen. Die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der IT gilt es zu stärken. Dies soll durch gegenseitige Bereitstellung und Bündelung der Ressourcen gestärkt werden. Die Entwicklung einer strategischen Leitlinie steht im Fokus, nach der eine effiziente IT-Struktur für alle Kooperationspartner bereitgestellt werden soll. Zukünftig sollen ausgewählten IT-Dienstleistungen der Hochschulen im Land koordiniert, konzeptioniert und in Abstimmung mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) für alle Hochschulen des Landes angeboten werden.

„Diese Kooperation startet nicht bei null, denn unsere Universitäten und Hochschulen blicken auf eine lange Tradition der Zusammenarbeit zurück. Als moderne Kooperationsplattform wird die RARP zuständig sein für Aufbau, Betrieb und Support zentraler Dienste und Programme für die beteiligten Hochschulen. Von den aus den Stärken der einzelnen Mitglieder gewonnenen Synergien versprechen wir uns, eine zukunftsweisende und wettbewerbsfähige Infrastruktur aufbauen und anbieten zu können“, so Prof. Dr. Konrad Wolf, Wissenschaftsminister von Rheinland-Pfalz.