PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 813956 (Hochschule Rhein-Waal)
  • Hochschule Rhein-Waal
  • Marie-Curie-Straße 1
  • 47533 Kleve
  • http://www.hochschule-rhein-waal.de
  • Ansprechpartner
  • Christin Hasken
  • +49 (2821) 80673130

3D Food Printing an der Hochschule Rhein-Waal

Wir bringen Lebensmittel in Form ... und machen regionale Lebensmittel druckbar

(PresseBox) (Kleve, ) Die Zukunftstechnologie des dreidimensionalen Druckens ist besonders wichtig für die regionale Innovationsfähigkeit. Ein Trend in der additiven Fertigung ist der 3D Druck mit Lebensmitteln, das sogenannte „3D Food Printing“. Eine Ergänzung in der technisch hochwertigen Ausstattung der Hochschule Rhein-Waal hat jetzt die „Stiftung Standort- und Zukunftssicherung Kreis Wesel" ermöglicht. Sie unterstützt das zdi-Zentrum (Zukunft durch Innovation) Kamp-Lintfort durch die Anschaffung von 3D-Druckern für Keramik und Schokolade durch eine Projektförderung von 24.000 Euro.

Zu diesem Anlass laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch und einer Präsentation ein: Am Freitag, 16. September 2016, 11 Uhr, Hochschule Rhein-Waal, FabLab, Friedrich-Heinrich-Allee 25 in 47475 Kamp-Lintfort

Im Rahmen des Pressegesprächs möchten wir Ihnen die neuen 3D-Drucker vorstellen und deren Arbeitsweise demonstrieren. Wir werden Ihnen einen Einblick in Rezepte, Design, Materialien und die Technologie des „3D Food Printings“ sowie zukünftig geplante Veranstaltungen geben. Zu Ihren Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern gehören die Hochschulpräsidentin Dr. Heide Naderer, der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Standort- und Zukunftssicherung Kreis Wesel und Landrat des Kreises Wesel, Dr. Ansgar Müller, der Leiter der Entwicklungsagentur Wirtschaft Kreis Wesel, Michael Düchting und der Projektleiter des zdi-Zentrums Kamp-Lintfort, Dr. Martin Kreymann.

Innerhalb der Veranstaltung besteht die Gelegenheit zu Film- und Fotoaufnahmen

Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen. Inzwischen bietet die Hochschule Rhein-Waal an den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort insgesamt 25 Bachelor- und elf Master-Studiengänge an vier Fakultäten - "Technologie und Bionik", "Life Sciences", "Gesellschaft und Ökonomie" und "Kommunikation und Umwelt" - an. Die Studieninhalte an der Hochschule Rhein-Waal sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet. Sie zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. Rund 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt und inzwischen lernen rund 6.000 Studierende aus mehr als 100 Nationen gemeinsam in einem Umfeld, das viele gezielt wegen der kulturellen Vielfalt und Internationalität gewählt haben. Dadurch werden den Studierenden ein interkultureller Austausch und eine optimale Vorbereitung auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt eröffnet.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.