PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 231012 (Hochschule Osnabrück)
  • Hochschule Osnabrück
  • Albrechtstraße. 30
  • 49076 Osnabrück
  • http://www.hs-osnabrueck.de
  • Ansprechpartner
  • Miriam Riemann
  • +49 (541) 969-3185

Logistik in China

(PresseBox) (Osnabrück, ) 20 Studierende der Fachhochschule Osnabrück reisten nach China, um vor Ort einen Einblick in die Logistkbranche zu erhalten. Begleitet wurden sie dabei von zwei Professoren und fünf Praktikern - Auftakt für neues Studienprogramm "LoginChina".

"LOGinCHINA" - "Internationales Logistikmanagement in China" - ist das neue Studienangebot der FH Osnabrück, das zum Wintersemester 2009 / 2010 in Hefei starten soll.

Die Besonderheit an dem Studiengang: Er ist spiegelbildlich zu dem Bachelorprogramm Betriebswirtschaft und Management mit dem Studienschwerpunkt branchenspezifisches Logistikmanagement aufgebaut - so soll ein reger Austausch zwischen deutschen und chinesischen Kommilitonen möglich gemacht werden. Einen ersten Schritt in diese Richtung taten jetzt 20 Osnabrücker Studierende, die sich auf Logistik spezialisieren, mit ihrer Exkursion in die Provinz Anhui.

Sieben Tage lang reiste die "Osnabrücker Delegation" durch die Provinz Anhui in China. Auf dem Programm standen auch längere Aufenthalte in Hefei und Shanghai. Dabei besuchten die Studierenden, ihre fünf Mitstreiter, die der Bundesvereinigung Logistik (BVL) angehören und die Professoren Dr. Karl Wilhelm Blum und Dr. Michael Schüller verschiedene Logistikunternehmen. So besichtigte die Gruppe z.B. Continental, Hellmann und Chery. Letzterer ist ein chinesischer Automobilhersteller, der Autos für umgerechnet etwa 2. 000 Euro herstellt. "Für die Studierenden ist diese Form der Exkursion eine gute Gelegenheit Kontakte zu knüpfen, vor allem da wir fünf berufserfahrene Logistiker für unsere Reise gewinnen konnten. So kommen die Studierenden mit deutschen und chinesischen Praktikern gleichzeitig in Kontakt, " erläutert Prof. Dr. Schüller. Die angehenden Logistiker nutzten ihre Reise intensiv, um mögliche Chancen für ein Praktikum vor Ort auszuloten. Für zwei Studierende steht jetzt schon fest, dass sie nach China zurückkehren möchten - dann um in Hefei und Shanghai zu arbeiten.