PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238859 (Hochschule Harz (FH))
  • Hochschule Harz (FH)
  • Friedrichstr. 57-59
  • 38855 Wernigerode
  • http://www.hs-harz.de
  • Ansprechpartner
  • Andreas Schneider
  • +49 (3943) 659-106

Kreativer Medienexperte eröffnet neuartige Sichtweisen auf Kinos, Fernsehen und Internet

18. Vorlesung der GenerationenHochschule

(PresseBox) (Wernigerode, ) Voller Wissenseifer strömten am Dienstag, den 10. Februar 2009, erneut knapp 270 begeisterte GenerationenHochschüler auf den Wernigeröder Hochschulcampus und füllten die Sitzreihen des AudiMax der Hochschule Harz nahezu ausnahmslos. "Ich danke ihnen für das immer wieder große Interesse an der Veranstaltungsreihe GenerationenHochschule", begrüßte Michael Schilling, Kanzler der Hochschule Harz, die gespannten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. "Bleiben sie auch weiterhin wissbegierig und lassen sie sich vom heutigen Dozenten Prof. Martin Kreyßig, Professor für digitales Bewegtbild an der Hochschule Harz, auf eine Reise in 'Kino, Fernsehen, Internet - Erlebnis und Nutzen der Medienkultur' mitnehmen."

"Medien verbinden uns. Sie befriedigen unsere Neugier und versorgen uns mit Informationen, indem sie uns Geschichten aus aller Welt erzählen", begann der engagierte Medienexperte seinen zweistündigen Vortrag. "Dazu bedienen sich die Medien vor allem einer vielfältigen Bildsprache, die allerdings, wie beispielsweise die jüngst erschienenen Mohammed-Karikaturen beweisen, jenseits der verschiedenen Kulturgrenzen nicht immer universell verstanden wird." Nutzer aller Medien sollten sich immer der Herstellung und Funktionen von Nachrichten bewusst werden: Ereignisse werden dramatisiert, sie müssen überraschen, damit sich ein Zuschauer überhaupt der Nachricht zuwendet. "Egal ob Fernsehen, Internet oder Film - erst durch Moral- und Normverstöße, Konflikte oder Meinungsäußerungen steigen die Nutzungsquoten", so Kreyßig. "Nicht verwunderlich ist deshalb, dass besonders aus Katastrophen, Leid und Gewalt die größten Nachrichten entstehen. Blut zieht also scheinbar immer."

Auch was die Zukunft der Medien angeht, hatte Kreyßig, der seit 1982 über 100 Kurzfilme, TV-Beiträge und Internetprojekte produzierte, für die Besucherinnen und Besucher eine klare Antwort: "In den nächsten Jahren wird es eine verstärkte Konvergenz der Medien im Internet geben. Jeder kann dort Filme abrufen oder in multimediale Welten eintauchen. Allerdings, so bin ich der Überzeugung, existieren sowohl Zeitungen, Kino, Fernsehen und das Internet weiterhin nebeneinander."

Die nächste Veranstaltung der GenerationenHochschule findet am Dienstag, den 3. März 2009, von 17 bis 19 Uhr im AudiMax der Hochschule Harz statt. Diplomjournalist Uwe Kraus vom Verband der deutschen Kritiker e.V. referiert zur anspruchsvollen Materie "Schlagt ihn tot, den Hund, er ist ein Kritiker".

Für eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine Registrierung zu jeder einzelnen Vorlesung nötig. Anmeldungen sind auf der Webseite unter www.generationenhochschule.de möglich. Das gesamte Veranstaltungsprogramm des Jahres 2009 sowie fotografische Impressionen der bereits erfolgten Vorlesungen sind ebenfalls auf den Webseiten der GenerationenHochschule abrufbar.