Neue Professur für Ernährungsepidemiologie am Fachbereich Oecotrophologie

(PresseBox) ( Fulda, )
In diesem Wintersemester wurde Dr. med. Anja Kroke als Professorin für Präventionsstrategien im Fachbereich Oecotrophologie an der Hochschule Fulda berufen.

Prof. Dr. Kroke arbeitete nach ihrem Medizinstudium zunächst wissenschaftlich im Bereich Krankheitsprävention. Dort begann sie ihre Promotionsarbeit (Thema: Ernährung als Risikofaktor für Brustkrebs), die sie 1993 an der Freien Universität Berlin abschloß. Zur weiteren fachspezifischen Ausbildung ging sie für ein Jahr in die USA, um dort an der School of Public Health der University of North Carolina at Chapel Hill einen Master in Public Health Nutrition zu erlangen. Nach ihrer Rückkehr 1994 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Ernährungsforschung und an der Charité Berlin, wo sie sich 2002 im Fach Epidemiologie habilitierte. Bis zu ihrem Wechsel an die Hochschule Fulda war sie als stellvertretende Leiterin des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund tätig.

Die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten, viele aus nationalen und internationalen Kooperationsprojekten hervorgegangen, sind überwiegend in international renommierten, englischsprachigen Fachzeitschriften veröffentlich.
Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Erforschung der Zusammenhänge zwischen Ernährung und Krankheitsentstehung und der Nutzbarmachung dieser Erkenntnisse für die Krankheitsprävention.
Ihre Schwerpunkt in der Lehre im Fachbereich Oecotrophologie sind Ernährungsepidemiologie, Forschungsmethoden, Ernährungs- und Krankheitszusammenhänge.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.