Friedrich-Dessauer-Preis für herausragende Diplomarbeiten am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

(PresseBox) ( Fulda, )
Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule Fulda und der VDE Rhein-Main verliehen den Friedrich- Dessauer-Preis des VDE Rhein-Main an drei Absolventen des Fachbereichs für herausragende Leistungen in ihren Diplomarbeiten. Im Rahmen des 10. Fuldaer Elektrotechnik - Kolloquiums nahmen Herr Dipl. Ing. Lutz Strehlow sowie Herr Dipl. Ing. Harry Bruski vom VDE Rhein- Main die Verleihung vor. Bruski führte aus, dass Friedrich Dessauer (1881 – 1963) gerade auch für heutige Ingenieure ein Vorbild sei. Der herausragende Wissenschaftler, sozial engagierte Unternehmer und bedeutende Publizist hat sich für den ingenieurwissenschaftlichen Fortschritt in der Medizin verdient gemacht. Er hat die Technik in den Dienst für die Menschen gestellt und fühlte sich als Unternehmer für seine Mitarbeiter verantwortlich. Während des Dritten Reichs musste er Deutschland verlassen und kehrte nach dem Krieg nach Frankfurt zurück.

Für seine theoretisch sehr anspruchsvolle und praktisch hervorragend ausgeführte Arbeit „Entwicklung eines Verfahrens zur Beobachtung des Anhängerknickwinkels von Fahrzeuggespannen“ erhielt Dipl.-Ing. (FH) Markus Klaus Hopf (Fuldatal) den mit 600 Euro dotierten ersten Preis. Der zweite Preis über 400 Euro ging an Dipl.-Ing. (FH) Thomas Frisch (Philippsthal) für seine Arbeit „Onboard- Alterungsprognose von Abgasreinigungsanlagen auf der Basis von wahrscheinlichkeitsbasierten Schlussfolgerungsnetzen“. Und der dritte Preis über 200 Euro ging an Dipl.-Ing. (FH) Holger Ulrich (Fulda) für seine Arbeit „Realisierung eines CAN-Bus-fähigen RFID-Lesegerätes für den industriellen Einsatz“. Die zum Studienabschluss anzufertigenden Diplomarbeiten wurden in Zusammenarbeit mit den Firmen DaimlerChrysler in Stuttgart bzw. RM Michaelides in Fulda durchgeführt. Die beiden Erstplazierten haben inzwischen in der Industrieforschung Stellen angenommen, welche Ihnen die Promotion an einer Universität ermöglichen. Der Fachbereich wird die Promotionsverfahren unterstützen und wissenschaftlich begleiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.