Innovative Energiespeicher im Fahrzeug - ein hochaktuelles Forum an der Hochschule

(PresseBox) ( Esslingen, )
Über 300 Teilnehmer aus Industrie und Hochschule kamen zum Esslinger Forum für Kfz-Mechatronik an der Hochschule Esslingen, das dieses Jahr unter dem Thema "Innovative Energiespeicher für Fahrzeuge" stattfand. Veranstalter des Forums sind die Firmen Bosch, Daimler, Porsche und von Hochschulseite das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren (FKFS) der Universität Stuttgart und der Studienschwerpunkt Fahrwerk und Regelsysteme der Fakultät Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen.

Unter der Moderation von Prof. Hermann Vetter wurden sechs Vorträge zum Thema Energiespeicher vorgetragen. In einem Übersichtsvortrag von Prof. Dr. Jürgen Haag, Fakultät Fahrzeugtechnik, wurden die unterschiedlichen Energiespeichermöglichkeiten im Fahrzeug aufgezeichnet. Von den Erfahrungen beim Pilotprojekt mit Elektro-Smart-Fahrzeugen in London berichtete Peter Moos von der Daimler AG. Der aktuelle Stand der Brennstoffzellentechnik mit völlig anderem Energiespeicherkonzept wurde von Prof. Dr. Panik, Fakultät Fahrzeugtechnik, dargestellt. Die für Energiespeicher in Elektro- und Hybridfahrzeugen favorisierte Li-Ionentechnologie wurde im Vortrag von Dr. Joachim Fetzer, Robert Bosch GmbH, erläutert. Die Besonderheiten des in allen Speicherkonzepten vorgesehenen Hochvoltbordnetzes wurde von Rainer Geiselhart, MB-technology GmbH, besonders hinsichtlich Sicherheit beleuchtet. Abschließend bewertete Dr. Arnold Lamm, Daimler AG, die Kriterien für die Energiespeicher im Blick auf den Einsatz im Fahrzeug.

In einer Ausstellung wurden Produkte zum Thema vorgestellt und Versuchsfahrzeuge der Hochschule mit Brennstoffzellenantrieb und das Formula Student Fahrzeug gezeigt.

In den Vorträgen und bei Diskussionen wurde deutlich, dass die verschiedenen alternativen Fahrzeugkonzepte unterschiedliche Anforderungen an Energiespeicher stellen. Die Einsatzszenarien für neue Speichertypen wurden zum Teil unterschiedlich beurteilt, wobei bis zum Serieneinsatz in Fahrzeugen allerdings noch erheblicher Forschungs- und Entwicklungsaufwand erforderlich ist.

Das nun schon zum 14. Mal veranstaltete jährliche Esslinger Forum für Kfz-Mechatronik war wieder ein voller Erfolg. Die hohe Teilnehmerzahl, die hochaktuellen Vorträge und die vielen Gespräche zwischen Hochschule und Industrie sind dafür ein sicheres Indiz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.