Esslingen wird Heimat für internationale Masterstudierende der Hochschule Esslingen

(PresseBox) ( Esslingen, )
Vor acht Jahren wurde die Graduate School mit drei englischsprachigen Masterstudiengängen an der Hochschule Esslingen gegründet. Ein Jahr zuvor nahm der erste internationale Masterstudiengang an einer Hochschule in Deutschland mit dem Abschluss Master of Business Administration (MBA) sein Programm auf. Am Dienstag, 2. September, wurden 63 Studierende aus 19 verschiedenen Ländern begrüßt.

„I hope you had a good trip to Esslingen”, began Rektor Dr.-Ing. Bernhard Schwarz seine Rede vor 63 Studierenden aus Guatemala, Jordanien, Südafrika, China, Mexiko und 14 weiteren Ländern der Erde. „Sie erhalten bei uns die Ausbildung, die Sie auf eine erfolgreiche Karriere in der Industrie vorbereitet“, erklärte Schwarz.

Voller Erwartung trafen sich die Studierenden am ersten Tag in der Hochschule Esslingen. Ein ganzes Jahr werden sie nun in den Fachbereichen Fahrzeugtechnik, Informationstechnik und Wirtschaftsingenieurwesen ein Aufbaustudium nach dem Bachelorstudium absolvieren. Zum Studium dazu gehört ein weiteres halbes Jahr mit Praktikum in einem deutschen Unternehmen, in dem sie auch ihre Masterarbeit schreiben. Mit der Masterurkunde in der Tasche werden sie dann wieder nach Hause gehen oder auch in Deutschland bleiben.

So wie Ipek Sarac aus der Türkei, die den neuen Studierenden Mut machte. Vor drei Jahren saß sie an deren Stelle und kann sich gut in die Situation einfühlen. Sie zitierte aus dem Tagebuch ihres Studentenlebens und gab den Neuangekommenen noch einen guten Rat. „Ich habe gelernt, nicht mehr als zwei Glühwein zu trinken.“ Ipek Sarac beweist, welche Möglichkeiten bestehen, wenn man hart arbeitet und fleißig Deutsch lernt. Während des Studiums in „Information Technology and Automation Systems“ machte sie ein Praktikum bei der Fa. Robert Bosch GmbH in Stuttgart. In der Abteilung Corporate Research wurde sie nach ihrem Studium übernommen, erhielt ein Stipendium und schreibt an ihrer Doktorarbeit.

Auch Prodekan Dr. Lars Ehlers betonte, dass Deutschlernen eine wichtige Voraussetzung für das Leben und für ein Praktikum bei einem Unternehmen sind. Deshalb wird für eineinhalb Jahre durchgehend Deutsch als Pflichtfach angeboten, hinzu kommen Kurse über deutsche Kultur, Geschichte und Landeskunde und Ausflüge in die Umgebung. Das Ziel der Graduate School ist es, die Studierenden auf ihrem Fachgebiet zu qualifizieren und wichtige Erfahrungen mitzugeben. „We want you to become leaders“, betonte er.

Arkarin Arkarachinores und Thunyaboon Banchongaksorn aus Thailand werden einen Master in Information Technology and Automation Systems belegen. „Esslingen is a small town“, sagte Thunyaboon, der kleine Städte bevorzugt. Ausschlaggebend für ihre Entscheidung nach Deutschland zu kommen war jedoch der gute Ruf Deutschlands als Autobauer und Ingenieurschmiede. Vinay Varanasi aus Indien ist vom Transportsystem ganz begeistert. Zusammen mit Savita Joshi und Parikshit Madhukar Khopade haben sie sich in das Programm zum Master of Business Administration eingeschrieben. Alle drei haben schon in Indien Deutsch gelernt. „Ich kann schon eine Brezel kaufen“, sagte Vinay lachend.

In einer Ecke haben sich inzwischen fünf junge Frauen gefunden, Vier davon sind aus Kolumbien, die fünfte aus Peru. Für alle ist es das erste Mal, dass sie in Europa sind. „Meine Freundin wohnt in Bonn“, sagte Diana Blanco, „sie empfahl mir das Programm in Esslingen.“ Seit einem Monat büffelt sie schon Deutsch in einem Sprachkurs. Auch Pauline Gärtner, die schon perfekt Deutsch spricht, denn ihre Ururgroßeltern sind von Deutschland nach Kolumbien ausgewanderte, ist begeistert. „Esslingen is a great city and there are very nice people”. In den nächsten Wochen bis zum offiziellen Studienbeginn Anfang Oktober dürfen die Studierenden Land und Leute noch besser kennenlernen. Die Hochschule Esslingen organisiert viele Ausflüge z. B. nach Tübingen, Friedrichshafen, München und Nürnberg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.