Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 190967

Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft Beethovenstr. 1 73430 Aalen, Deutschland http://www.htw-aalen.de
Ansprechpartner:in Frau Dipl.-Betriebswirtin Monika Theiss +49 7361 5762290

Technik fasziniert von Anfang an

HOCHSCHULE AALEN Schüler-Ingenieur-Akademie

(PresseBox) ( Aalen, )
An der Hochschule Aalen ist was los! Nicht nur Studierende lernen hier Interessantes aus Technik und Wirtschaft in Vorlesungen oder Laborübungen. Erste Hochschul-Luft schnuppern auch bereits Schülerinnen und Schüler, in Schnuppervorlesungen, im Ferienprogramm, bei Exkursionen - oder in der Schüler-Ingenieur-Akademie. Die Hochschule Aalen einer der Partner und zeigt den Jugendlichen: "Ingenieur" ist ein spannender und abwechslungsreicher Beruf.

Seit acht Jahren fördert die SIA Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler, die naturwissenschaftlich und technisch interessiert sind. Die SIA-Macher stellen den Jugendlichen mit spannenden, anschaulichen Aufgaben das Hochschulleben und den Beruf des Ingenieurs anschaulich vor. Außerdem lernen die Zehnt- und Elftklässler selbständig und praxisbezogen an einem Projekt zu arbeiten und eigene Ideen zu entwickeln.

In diesem Schuljahr haben die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine rotierende Solarleuchte konstruiert und gefertigt. "Intelligentes Energiesparen und Photovoltaik sind hochaktuelle Themen, die wir im Studiengang Optoelektronik/ Lasertechnik lehren und hier in der SIA anhand der Konstruktion der Solarleuchte vermitteln", erklärt Prof. Dr. Albrecht Kettler, der mit seinem Kollegen Prof. Dr. Bernhard Rittmann den Schülerinnen und Schülern an der Hochschule Aalen die Inhalte vermittelte. Die Jugendlichen konstruierten ein Solarmodul, auch Panel genannt, das der Sonne nachgeführt wird. Alle Funktionen der Solarleuchte sollen durch einen Mikrocontroller gesteuert werden. Wie dies mittels Elektronikkomponenten geht und wie die Programmierung des Mikrocontrollers funktioniert, zeigten die Professoren des Studiengangs Optoelektronik/ Lasertechnik den Schülerinnen und Schülern.

Das Schülerprojekt kommt zum Ende des Schuljahres in seine letzte Phase. Die Arbeiten in den beteiligten Betrieben (Mapal, SHW Automotive, Alfing Kessler , Kesssler & Co, Fein) ist abgeschlossen. Gemeinsam mit den Schülern sind in den Räumen der Optoelektronik/ Lasertechnik auf dem Burren die elektrischen und elektronischen Komponenten eingebaut und in Betrieb genommen worden.

"Die Nutzung alternativer Energiequellen hat mit der sich abzeichnenden Energiekrise an Bedeutung zugenommen. Hier an der Hochschule Aalen wird neben der Ausbildung auf dem Gebiet der Photovoltaik auch Wert gelegt auf die Entwicklung stromsparender Techniken", erklärt Albrecht Kettler. Besonders aktuell sind optische Technologien, die am Studiengang Optoelektronik/ Lasertechnik gelehrt werden. Am Studiengang gibt es noch weitere Formen der Zusammenarbeit mit Schulen. "Wer zu uns kommt, erlebt spannende Versuche und zukunftsweisende Technologie", betont Albrecht Kettler. Studieninteressierte könnten sich noch für das Wintersemester bewerben.

Info:
Die Abschlusspräsentation wird zu Beginn des neuen Schuljahres am 19. September im Gebäude von Südwestmetall in der Gartenstraße in Aalen stattfinden. SIA wird von gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V., Südwestmetall. Beim Solarmodul unterstützte die Firma Soleko, Schwäbisch Gmünd, das Projekt. In diesem Schuljahr ist nach Heidenheim und Aalen auch in Schwäbisch Gmünd eine SIA gestartet worden. SIA ist eine Kooperation zwischen Schulen, Industrie und Hochschulen. Beteiligte Schulen sind in Aalen: Theodor-Heuss-Gymnasium (THG), Schubart-Gymnasium, Kopernikus-Gymnasium, in Heubach: Rostenstein Gymnasium. Als Lehrer sind beteiligt Herr Seyfert (THG) und Herr Becker (Rosenstein Gymnasium). Industriebetriebe Aalen: Mapal, SHW Automotive, Alfing Kessler, Abtsgmünd: Kessler & Co,Schw. Gmünd, Bargau; C& E Fein GmbH. Von der Hochschule Aalen: Prof. Kettler mit Mitarbeitern und Prof. Rittmann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.