Highlight-Gruppe steigert im Geschäftsjahr 2016 Umsatz und Ergebnis

(PresseBox) (Pratteln, ) Die Geschäftsentwicklung der Highlight-Gruppe ist im Jahr 2016 insgesamt sehr positiv verlaufen: 
  


Konzernumsatz um 27,6% auf 441,7 Mio. CHF deutlich angestiegen
Betriebsergebnis um 15,1% auf 35,8 Mio. CHF verbessert
Konzernperiodenergebnis der Anteilseigner mit 19,7 Mio. CHF am oberen Ende der Prognose
Ergebnis je Aktie um 17,9% auf 0,46 CHF gesteigert


Konzernentwicklung im Geschäftsjahr 2016 
  


Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr (346,1 Mio. CHF) um 27,6% auf 441,7 Mio. CHF an und lag damit über der Zielgrösse von 410 bis 430 Mio. CHF.
Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um 15,1% auf 35,8 Mio. CHF (2015: 31,1 Mio. CHF), das Konzernperiodenergebnis der Anteilseigner um 12,6% auf 19,7 Mio. CHF (2015: 17,5 Mio. CHF) gesteigert werden.
Gleiches gilt für den Gewinn je Aktie, der mit 0,46 CHF um 17,9% über dem Vorjahreswert (0,39 CHF) lag.
Die Eigenkapitalquote erhöhte sich zum Jahresende 2016 um 14 Prozentpunkte auf 36,7% (31. Dezember 2015: 22,7%)
Die Nettoliquidität stieg deutlich um 34,1 Mio. CHF auf 36,2 Mio. CHF (31. Dezember 2015: 2,1 Mio. CHF) an.


Entwicklung der operativen Segmente 2016 
  


Im Segment Film hat sich der Kinoerfolg von „Fack Ju Göhte 2“ auch in der Home-Entertainment-Auswertung fortgesetzt. Sowohl im physischen als auch im digitalen Bereich erzielte der Film hervorragende Verkaufs- und Verleihzahlen. Im Geschäftsfeld TV-Auswertung/Lizenzhandel wurden darüber hinaus hohe Erlöse aus Vorverkäufen der internationalen Kino- und TV-Produktionen „Resident Evil: The Final Chapter“ und „Shadowhunters“ erzielt. Die Umsatzerlöse im Kinoverleih, die im Jahr 2015 von besucherstarken Titeln wie „Fack Ju Göhte 2“ und „Er ist wieder da“ geprägt waren, blieben wie erwartet unter dem Vorjahresniveau. Die beste Performance zeigte der Lizenztitel „Dirty Grandpa“ mit 1,33 Millionen Zuschauern, gefolgt von der Constantin Film-Co-Produktion „Schweinskopf al dente“, die rund 550.000 Besucher begeisterte. Infolge dieser Entwicklungen konnte das Segment Film im Berichtsjahr Aussenumsätze in Höhe von 382,8 Mio. CHF realisieren und den Vorjahreswert (290,9 Mio. CHF) damit um 31,6% übertreffen. Die Segmentaufwendungen erhöhten sich – insbesondere infolge eines deutlichen Anstiegs der planmässigen Abschreibungen auf das Filmvermögen – um 37,9% auf 503,2 Mio. CHF (2015: 365,0 Mio. CHF), sodass das Segmentergebnis mit 11,9 Mio. CHF unter dem Vergleichswert des Vorjahrs (17,2 Mio. CHF) lag.
Im Segment Sport- und Event-Marketing standen insbesondere die umfangreichen Vorbereitungen für den Vermarktungsprozess der kommerziellen Rechte der UEFA Champions League und der UEFA Europa League (jeweils für den Spielzyklus 2018/19 bis 2020/21) im Fokus. Ein wesentlicher Teil dieser Vorbereitungen waren – sowohl bei den Sponsoren- als auch bei den TV-Rechten – zahlreiche Gespräche mit bestehenden und potenziellen Partnern, die erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Die Segment-Aussenumsätze lagen mit 58,6 Mio. CHF um 13,3% über dem Vergleichswert des Vorjahrs (51,7 Mio. CHF). Diese Zunahme resultiert aus höheren Agenturprovisionen, die die TEAM-Gruppe infolge der erfolgreichen Vermarktung der UEFA-Clubwettbewerbe (Spielzeiten 2015/16 bis 2017/18) erzielen konnte. Die Segmentaufwendungen erhöhten sich um 2,8 Mio. CHF auf 35,9 Mio. CHF, sodass sich das Segmentergebnis um 21,0% auf 25,4 Mio. CHF (2015: 21,0 Mio. CHF) verbesserte.


Ziele für das Geschäftsjahr 2017

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Highlight-Gruppe einen Konzernumsatz in der Grössenordnung von 360 Mio. CHF bis 380 Mio. CHF und ein Konzernperiodenergebnis der Anteilseigner von 18 Mio. CHF bis 20 Mio. CHF. Die Kinostaffel 2017 wird in Deutschland insbesondere geprägt sein von „Fack Ju Göhte 3“, dem dritten Teil der „Ostwind“-Reihe, der neuen Rita Falk-Verfilmung „Griessnockerlaffäre“ sowie der Romanadaption „Jugend ohne Gott“. Hinzu kommt auf den internationalen Märkten das Franchise „Resident Evil: The Final Chapter“, das speziell im asiatischen Raum bereits sehr gute Einspielergebnisse erzielte. Im Geschäftsfeld Home Entertainment wird die Highlight-Gruppe von der Vermarktung attraktiver Titel wie „Girl on the Train“, „Timm Thaler“, „Resident Evil: The Final Chapter“ und „Ostwind 3“ profitieren.

Der Verwaltungsrat der Highlight Communications AG wird der Generalversammlung vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende in Höhe von 0,20 CHF auszuschütten. Die ordentliche Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2016 findet am 30. Juni 2017 im Hotel Courtyard by Marriott in Pratteln statt.

Der deutsche sowie der englische Geschäftsbericht für das Jahr 2016 stehen ab Freitag, den 7. April 2017, im Internet unter www.highlight-communications.ch zum Download zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.