Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 456034

Hessische Energiespar-Aktion Leinwebergasse 9 60386 Frankfurt/Main, Deutschland http://www.energiesparaktion.de
Ansprechpartner:in Herr Werner Eicke-Hennig +49 6151 290458
Logo der Firma Hessische Energiespar-Aktion
Hessische Energiespar-Aktion

Die "Hessische Energiespar-Aktion" informiert: Aktuelle Fördermöglichkeiten für Heizungserneuerung und Gebäudesanierung

(PresseBox) (Frankfurt/Main, )
Eine neue Brennwertheizung oder andere Energiesparmaßnahmen an Gebäuden können derzeit sehr günstig finanziert werden. Innerhalb kurzer Zeit hat die KfW-Förderbank ihre Konditionen zur energetischen Sanierung verbessert. Durch direkte Zuschüsse oder zinsgünstige Förderdarlehen lassen sich Energiespar-Investitionen finanzieren. "Energiesparinvestitionen erzielen mit der Förderung eine Verzinsung von 8-15 %. Und die Rendite steigt, weil die Heizkosteneinsparung bei steigenden Energiepreisen immer größer wird", so Werner Eicke-Hennig, Leiter der "Hessischen Energiespar-Aktion", ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Bundesweite staatliche Förderungen über BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, www.bafa.de) sowie über die kfw (Kreditanstalt für Wiederaufbau, www.kfw.de)

Die Bundesregierung fördert neue Heiztechnik und erneuerbare Energien über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Hier können je nach Maßnahme verschiedene Basis-, Bonus und Innovationszuschüsse für Heizungsmodernisierungen und den Einsatz regenerativer Energien wie Solar, Wärmepumpe oder Biomasse in Anspruch genommen werden. Die BAFA empfiehlt die Antragstellung noch bis Jahresende.

Bis Ende 2011 werden im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung mit 120 Euro je Quadratmeter Kollektorfläche gefördert. Wer gleichzeitig z.B. einen Niedertemperaturkessel durch einen Öl- oder Gas-Brennwertkessel nach Energieeinsparverordnung ersetzt, erhält den Kesseltauschbonus in Höhe von 600 Euro. Der zusätzliche Kombinationsbonus in Höhe von 600 Euro erfordert, zusätzlich zu einer Solaranlage auch eine Biomasse- oder Wärmepumpenanlage zu errichten. Den Förderantrag sollte man spätestens bis zum 30. 12. dieses Jahres stellen: Danach werden die Fördersätze abgesenkt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert besonders Dämmmaßnahmen an der Gebäudehülle. Aktuell werden über das KfW-Programm 151/152 "Energieeffizient Sanieren" Finanzierungsmöglichkeiten zum vorteilhaften Effektivzinssatz ab 1% in Verbindung mit Tilgungszuschüssen von bis zu 12,5 % angeboten. Energieeffiziente Einzelmaßnahmen, die den technischen Mindestanforderungen der KfW entsprechen, werden zudem über das KfW-Programm 430 mit einem Investitionszuschuss von 5% und bis zu 2.500 Euro im Einfamilienhaus bzw. pro Wohneinheit gefördert.

Attraktive Zuschüsse von Gemeinden und Energieversorgern

In Hessen fördern auch viele Gemeinden und Stadtwerke. Aktuell wird z.B. durch die HSE in Darmstadt ein Zuschuss zur Anschaffung neuer Strom sparender Haushaltsgeräte mit der kostenlosen Abholung des Altgerätes angeboten. Im Raum Frankfurt fördert die MAINOVA die Modernisierung von Heizungsumwälzpumpen mit einem Komplettpaket incl. Finanzierung.

Fördermittelauskunft für Bauherren und Hauseigentümer -

Welche Mittel für den einzelnen Fall in Frage kommen, klärt einfach, schnell und kostenlos eine Recherche über die Online-Fördermitteldatenbank www.foerderdata.de. Anhand weniger Eingabedaten wird man über die in Frage kommenden Programme und deren Konditionen informiert.

Wer von der Bestförderung profitieren möchte, nutzt den kostenpflichtigen Fördermittel-Beschaffungs-Service. Spezialisten prüfen hier individuell relevante Förderprogramme, optimieren Angebot und Baumaßnahme auf Förderfähigkeit und ermitteln die maximal mögliche Fördersumme. In einem weiteren Schritt werden die Antragsformulare vorausgefüllt und unterschriftsfertig bereitgestellt. Die febis Service GmbH bietet damit den umfassendsten Fördermittelservice Deutschlands. Ein Blick unter www.foerderdata.de lohnt sich also. Informationen auch unter Tel. 069 / 90 43 67 90 oder per info@febis.de.

Weitere Informationen: Unter www.energiesparaktion.de gibt es 14 Energiesparinformationen mit detaillierten Hinweisen zu den wichtigsten Energiespartechniken sowie eine Energieberaterliste.

Die "Hessische Energiespar-Aktion" ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.