Hertz setzt auf Ökostrom

Corporate-Standorte beziehen ab 2015 zu 100 Prozent Strom aus regenerativen Energiequellen

(PresseBox) ( Eschborn, )
Hertz setzt bei der Energieversorgung seiner Stationen in Deutschland künftig auf Strom aus regenerativen Energiequellen. Von 2015 an werden ein Großteil der Corporate-Standorte sowie die Deutschlandzentrale der Autovermietung zu 100 Prozent mit "Ökostrom" versorgt, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz erzeugt wird. Hertz bezieht den Strom von seinem deutschlandweiten Energielieferanten Kofler Energies.

"Dort, wo es wirtschaftlich möglich ist, möchten wir unseren Beitrag zum Klimaschutz und verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen leisten. Die gegenwärtig niedrigen Preise auf dem Strommarkt geben uns dafür den notwendigen Handlungsspielraum", sagt Rafael Girona, Geschäftsführer von Hertz Deutschland.

Hertz ist in Deutschland insgesamt mit mehr als 300 Stationen vertreten, die seit 2012 sukzessive modernisiert werden. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie "Living Journey" stattet das Unternehmen seine Standorte dabei mit energieeffizienter Beleuchtung aus und verwendet beim Umbau recycelte Materialien.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.