Eröffnung des Bürger- und Medienzentrums des Landtags von Baden-Württemberg, Stuttgart

Landtag von Baden-Württemberg lädt am 24. Juni zum Bürgerfest ein

Stuttgart, (PresseBox) - Das dänische Architekturbüro Henning Larsen, Entwurfsverfasser des Bürger- und Medienzentrum, freut sich über die Eröffnung des Landtags von Baden-Württemberg im Rahmen des Bürgerfestes am 24. Juni.

Die Bürger Baden-Württembergs erhalten einen neuen öffentlichen Raum, in dem sie Demokratie leben können und das politische Geschehen im Landtag hautnah miterleben können.

Henning Larsen, das skandinavische Architekturbüro mit Hauptsitz in Kopenhagen, hat durch sein Münchner Büro den Entwurf für das Bürger-und Medienzentrum in Stuttgart ausgearbeitet und das Gebäude termin- und kostengerecht umgesetzt.

Das Land Baden-Württemberg hat im Laufe der Sanierungsarbeiten für das Haus des Landtags einen größeren Bedarf an Konferenzsälen festgestellt. Ebenfalls wünschte sich der Besucherdienst mehr Platz, um die Arbeit des Landtags in einer zeitgemäßen und interaktiven Ausstellung präsentieren zu können.

Nach dem 2012 ausgeschriebenen VOF Verfahren können Henning Larsen nun die Realisierung ihres Siegerentwurfs verwirklicht sehen.

Am 23. Juni wird das Gebäude in einem feierlichen Festakt eingeweiht. Zugegen sind Bundestagspräsident Dr. Lammert, sowie die Baden-Württembergische Landtagspräsidentin Aras. Am folgenden Tag präsentiert sich das Gebäude sowie das Haus des Landtags mit einem Bürgerfest der Öffentlichkeit.

„Die Herausforderung in das denkmalgeschützte Ensemble aus Haus des Landtags, Schlossgarten und Akademiegarten, einen Neubau zu errichten, der nicht sichtbar ist, konnte größer nicht sein. Es freut uns sehr, Stuttgart mit der Agora des Bürger- und Medienzentrums einen neuen öffentlichen Raum für Begegnung, Versammlung und Austausch bieten zu können", sagt Werner Frosch, Managing Director des Münchner Büros und Partner von Henning Larsen.

Die Agora, eine moderne Interpretation des antiken Versammlungsplatzes, ist beim Bürger- und Medienzentrum öffentlicher Versammlungsraum, Tageslichtquelle und Eingang zugleich. Das landschaftliche Element ist angelehnt an die Form eines antiken Amphitheaters und führt mit breiten, einladenden Sitzstufen hinab zum Foyer des Bürger- und Medienzentrums. Von hier erschließt sich das Gebäude mit der Landespressekonferenz und drei weiteren Konferenzsälen.

Durch die Glasfassade, die an die Agora anschließt, sowie zwei weitere Lichthöfe gelangt Tageslicht in die sonst aus denkmalschutzgründen in den Boden abgesenkten Räume.

Lediglich der Aufzug und die Balustraden um die Lichthöfe treten als bauliche Elemente hervor. Auf diese Weise zollt das Bürger- und Medienzentrum nicht nur dem denkmalgeschützten Haus des Landtags Respekt, sondern fließt wie selbstverständlich in die Landschaft des Akademiegartens ein.

Gleichzeitig bietet die Agora einen öffentlichen Raum, der für verschiedene Veranstaltungen genutzt werden kann und ein Bindeglied zum Haus des Landtags darstellt. Dadurch entsteht mehr Transparenz für die politische Arbeit des Landes Baden-Württemberg und ermutigt die Bürger zu einem demokratischen Austausch. Mehr über die politische Arbeit erfährt der Besucher in der neuen Ausstellung im Bürger- und Medienzentrum.

„Gemeinsam mit dem Besucherdienst des Landtags haben Henning Larsen in Zusammenarbeit mit der Marken- und Designagentur Echo & Flut ein multimediales, interaktives Ausstellungskonzept entwickelt, das dem neuesten Stand der Museumspädagogik entspricht, um allen Bürgern, ob klein oder groß, politisch versiert oder noch völlig unbedarft, einen vielversprechenden Start in die Demokratie zu vermitteln zu können", freut sich Werner Frosch.

An diesem Projekt zeigt sich die Motivation des skandinavischen Architekturbüros, das sich zum Ziel gesetzt hat, Architektur auf Augenhöhe zu entwickeln, wie hier beim Bürger- und Medienzentrum. Von Anfang wurden die Bedürfnisse der Menschen in den Vordergrund gestellt, um die Kommunikation zwischen Landtagsmitarbeitern und Bürgern zu verstärken und um mit der Agora einen zusätzlichen Raum zu schaffen, der nicht nur eine Bühne für politischen, sondern auch gesellschaftlichen Austausch darstellt.

Am 24. Juni hat die Öffentlichkeit am Bürgerfest erstmals die Möglichkeit beide Häuser – das Bürger- und Medienzentrum und das Haus des Landtags – zu besuchen und in den Genuss des eigens dafür erstellten Programms zu kommen.

Henning Larsen GmbH

Henning Larsen ist ein internationales Architektur- und Städtebaubüro mit skandinavischen Wurzeln. Das physische Umfeld wird von Henning Larsen in jedem Maßstab geformt, herausgefordert und verändert - beginnend vom städtischen Raum über die Gebäude bis hin zur Innenarchitektur und Grafik - mit der Zielsetzung, den Nutzern ein Design zu bieten, welches visionär, verständlich und nachhaltig ist. Entwurfsansätze von Henning Larsen reichen weit über die physische und visuelle Wirkung eines Projektes hinaus: Angestrebt wird die Entwicklung lebendiger Gebäude, die nachhaltig und wertschöpfend sind - sowohl für den Nutzer als auch für die Gesellschaft und die Kultur, in der sie gebaut werden. Das breitgefächerte Portfolio von Henning Larsen deckt bedeutende Städtebauprojekte, gemischt genutzte Gebäudekomplexe, Konzernzentralen und Bürogebäude, Wohngebäude, Bauten für Kunst und Kultur, Universitäts- und Forschungsgebäude sowie Beratung über Nachhaltigkeit ab. Seit der Gründung 1959 hat Henning Larsen Projekte in über 20 Ländern realisiert und beschäftigt heute rund 300 Mitarbeiter in seinen Büros in Kopenhagen, München, New York, Oslo, den Färöer-Inseln, Riad und Hong Kong.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.