Helmholtz Zentrum München wirbt vierten ERC-Starting-Grant im Jahr 2010 ein

Neuherberg, (PresseBox) - Prof. Dr. Dr. Fabian Theis vom Institut für Bioinformatik und Systembiologie ist der vierte Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München, der 2010 erfolgreich eine Forschungsförderung des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC) eingeworben hat. Für seine mathematischen Modellierungen molekularer Netzwerke werden ihm in den nächsten Jahren 1,24 Mio. € zur Verfügung stehen.

Mathematische Modelle können die experimentelle Arbeit unterstützen, indem sie objektive Hypothesen für neue Versuchsanordnungen liefern. Damit unterstützen bioinformatische und systembiologische Ansätze die Erforschung der großen Volkskrankheiten wie Krebs, Lungenerkrankungen oder Diabetes mellitus. Nach der Bewilligung von drei ERC Starting Grants im Bereich Life Sciences im Juli hat Prof. Dr. Dr. Fabian Theis nun den vierten im Bereich Physics & Engineering im Jahr 2010 ans Helmholtz Zentrum München geholt.

"Die hohe Erfolgsquote des Helmholtz Zentrums München bei dieser Ausschreibung beweist die wissenschaftliche Exzellenz des Zentrums", sagt Prof. Dr. Günther Wess, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz Zentrums München.

Mit den Mitteln wird Theis eine statistische Methode zur Erweiterung bestehender Systembiologie-Modelle entwickeln. Als Anwendungsbeispiel führt er die bereits begonnene Modellierung von Stammzelldifferenzierung weiter und bestimmt damit den Einfluss von regulatorischen Molekülen - das können Transkriptionsfaktoren oder microRNAs, aber auch Medikamente sein - auf die Weiterentwicklung embryonaler Stammzellen zu den Geweben Meso- und Endoderm. Die mathematisch entwickelten Modelle sollen gemeinsam mit Kooperationspartnern am Helmholtz Zentrum München experimentell bestätigt werden.

Helmholtz Zentrum München- Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)

Das Helmholtz Zentrum München ist das deutsche Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt. Als führendes Zentrum mit der Ausrichtung auf Environmental Health erforscht es chronische und komplexe Krankheiten, die aus dem Zusammenwirken von Umweltfaktoren und individueller genetischer Disposition entstehen. Das Helmholtz Zentrum München beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Zentrums liegt in Neuherberg im Norden Münchens auf einem 50 Hektar großen Forschungscampus. Das Helmholtz Zentrum München gehört der größten deutschen Wissenschaftsorganisation, der Helmholtz-Gemeinschaft an, in der sich 16 naturwissenschaftlichtechnische und medizinischbiologische Forschungszentren mit insgesamt 26.500 Beschäftigten zusammengeschlossen haben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Forschung und Entwicklung":

So meistert Machine Learning unstrukturierte Informationen

Big-Da­ta-An­sät­ze ha­ben durch fast un­be­g­renz­tes Spei­cher­vo­lu­men, die ho­he Ent­ste­hungs­ge­schwin­dig­keit der Da­ten und gro­ße Viel­falt in der Da­ten­be­schaf­fen­heit einst hand­hab­ba­re Da­ten­be­stän­de in Big Con­tent ver­wan­delt. Die gro­ße Mehr­heit der Da­ten ist da­bei un­struk­tu­riert, das heißt, in na­tür­li­cher Spra­che ge­schrie­ben. Au­to­ma­ti­sche Text­klas­si­fi­zie­rung zur Ord­nung und Prio­ri­sie­rung die­ser In­for­ma­tio­nen ist da­bei ein zen­tra­les Werk­zeug, um Un­ter­neh­men den ver­läss­li­chen Zu­griff auf re­le­van­te In­for­ma­tio­nen zu ge­wäh­ren.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.