PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 866493 (HELLA GmbH & Co. KGaA)
  • HELLA GmbH & Co. KGaA
  • Rixbecker Straße 75
  • 59552 Lippstadt
  • http://www.hella.com
  • Ansprechpartner
  • Markus Richter
  • +49 (2941) 38-7545

HELLA steigert bereinigtes operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016/2017 um 12,0 Prozent

(PresseBox) (Lippstadt, )
Währungs- und portfoliobereinigtes Umsatzwachstum von 4,3 Prozent; berichteter Konzernumsatz steigt um 3,7 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro
Beschleunigte Wachstumsdynamik im zweiten Geschäftshalbjahr 2016/2017; vor allem durch Automotive-Segment
Deutliche Steigerung der Profitabilität: bereinigtes operatives Ergebnis verbessert sich auf 534 Millionen Euro; bereinigte EBIT-Marge liegt bei 8,1 Prozent
Dividende soll um 19,5 Prozent auf 0,92 Euro je Aktie erhöht werden


Die HELLA KGaA Hueck & Co., einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Licht und Elektronik, hat ihren profitablen Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2016/2017 (1. Juni 2016 bis 31. Mai 2017) erfolgreich fortgesetzt und den Umsatz sowie das operative Ergebnis weiter verbessert. Der Umsatz erhöhte sich währungs- und portfoliobereinigt um 4,3 Prozent, was berichtet einem Wachstum um 3,7 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro entspricht (Vorjahr: 6,4 Milliarden Euro). Gleichzeitig hat HELLA die Profitabilität deutlich verbessert. Das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) stieg gegenüber dem Vorjahr um 12,0 Prozent auf 534 Millionen Euro (Vorjahr: 476 Millionen Euro), die bereinigte EBIT-Marge erhöhte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 8,1 Prozent. Das berichtete operative Ergebnis (EBIT) stieg um 20,8 Prozent auf 507 Millionen Euro (Vorjahr: 420 Millionen Euro), die Ergebnismarge liegt demnach bei 7,7 Prozent nach 6,6 Prozent im Vorjahr.

„Wir verfolgen eine Strategie des profitablen Wachstums. Diesen Kurs haben wir im abgelaufenen Geschäftsjahr konsequent weiterverfolgt“, sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. „Aufgrund unserer strategischen Positionierung als einer der Technologieführer entlang zentraler Branchentrends wie Autonomes Fahren, Energieeffizienz und Elektrifizierung, Konnektivität und Digitalisierung sowie Individualisierung sind wir gut aufgestellt, um unseren profitablen Wachstumskurs auch in den kommenden Jahren fortzusetzen.“

Automotive-Segment Wachstumstreiber im zweiten Geschäftshalbjahr

Durch eine anziehende Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr hat das Segment Automotive maßgeblich zum konzernweiten Umsatzplus im Geschäftsjahr 2016/2017 beigetragen. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich der Segmentumsatz um 3,8 Prozent auf 5,0 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,8 Milliarden Euro), wozu insbesondere die starke Nachfrage nach innovativen Lichtlösungen und Elektronikprodukten beigetragen hat, etwa in den Bereichen Radartechnologie und Energiemanagement. Das bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) des Segments verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 13,8 Prozent auf 444 Millionen Euro (Vorjahr: 390 Millionen Euro). Die auf den Segmentumsatz bezogene bereinigte EBIT-Marge beläuft sich damit auf 8,8 Prozent nach 8,1 Prozent im Vorjahr.

Breite Aufstellung des Aftermarket-Segments trägt zum Umsatzplus bei

Im Aftermarket-Segment ist im Geschäftsjahr 2016/2017 der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gestiegen (Vorjahr: 1,2 Milliarden Euro). Innerhalb der Berichtsperiode haben alle Geschäftsfelder des Segments zum Umsatzwachstum beigetragen. Das operative Ergebnis des Segments reduzierte sich aufgrund eines höheren Anteils an Zukaufteilen sowie der Erweiterung der Geschäftsaktivitäten im Bereich Großhandel und E-Commerce gegenüber dem Vorjahr um 5,0 Prozent auf 73 Millionen Euro (Vorjahr: 77 Millionen Euro). Die EBIT-Marge liegt bei 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent). Sondereffekte zur Bereinigung fielen nicht an.

Special Applications mit robuster Umsatzentwicklung im Kerngeschäft

Im Segment Special Applications stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 um 0,3 Prozent auf 385 Millionen Euro (Vorjahr: 384 Millionen Euro). Positiv ist unter anderem das Geschäft mit Zubehör für Trailer und Caravans verlaufen, sodass sich das Kerngeschäft des Segments innerhalb eines schwierigen Marktumfeldes im Agrarsektor mit einem Umsatzplus von 5,2 Prozent robust entwickelt hat. Das operative Ergebnis (EBIT) des Segments hat sich gegenüber dem Vorjahr von 8 Millionen Euro auf 20 Millionen Euro verbessert. Auch hier fielen keine Sondereffekte zur Bereinigung an.

Geschäftsführung schlägt Dividende in Höhe von 0,92 Euro je Aktie vor

Im Geschäftsjahr 2016/2017 betrug der Konzerngewinn 343 Millionen Euro (Vorjahr: 272 Millionen Euro). Auf dieser Basis wird die Unternehmensleitung der Hauptversammlung am 28. September 2017 eine Dividende in Höhe von 0,92 Euro je Aktie vorschlagen (Vorjahr: 0,77 Euro je Aktie). Dies entspricht einer Steigerung des Ausschüttungsbetrags um 19,5 Prozent auf insgesamt 102 Millionen Euro (Vorjahr: 86 Millionen Euro).

Positiver Unternehmensausblick für das Geschäftsjahr 2017/2018

Für das derzeit laufende Geschäftsjahr 2017/2018 (1. Juni 2017 bis 31. Mai 2018) geht HELLA weiterhin von einer Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses aus und erwartet ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum sowie einen Anstieg des bereinigten EBIT in Höhe von 5 bis 10 Prozent gegenüber dem abgelaufenen Geschäftsjahr. Zielgröße für die bereinigte EBIT-Marge sind rund 8 Prozent.