HELLA stärkt Position im Bereich Radartechnologie durch Kooperation mit schwedischem Technologieunternehmen für Hohlleiterantennen

(PresseBox) ( Lippstadt/Göteborg, )
.


HELLA vereinbart Lizenz- und Entwicklungsvertrag mit Gapwaves und übernimmt 10 Prozent der Unternehmensanteile
Integration der Antennentechnologie von Gapwaves soll Entwicklung leistungsstarker Radarlösungen für automatisierte Fahrfunktionen unterstützen
Serienstart der neuesten Generation von Radarsensoren auf 77 GHz-Basis für 2024 geplant  


Der international aufgestellte Automobilzulieferer HELLA baut seine Position als einer der weltweit führenden Anbieter von Radartechnologie für automatisierte Fahrfunktionen weiter aus. So hat HELLA jetzt einen exklusiven Lizenz- und Entwicklungsvertrag mit dem am Nasdaq First North Growth Market Stockholm notierten Technologieunternehmen Gapwaves vereinbart und sich in dem Zuge zu 10 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Gapwaves ist einer der weltweiten Marktführer für hohlleiterbasierte Antennen. HELLA wird diese Technologie in die nächste Generation von Eckradarsensoren auf 77 GHz-Basis implementieren und damit die Leistungsfähigkeit der eigenen Sensoren weiter steigern. Start der Serienproduktion für einen deutschen Hersteller von Premiumfahrzeugen ist für 2024 geplant. 

„Die Kooperation mit Gapwaves ist für uns ein wichtiger Schritt, um leistungsstarke Radarlösungen für automatisierte Fahrfunktionen zu entwickeln und damit unsere Marktposition in diesem so wichtigen Wachstumsfeld weiter auszubauen“, sagt Michael Jaeger, der als Geschäftsleitungsmitglied des Elektronikbereichs bei HELLA die globalen Fahrerassistenzaktivitäten verantwortet. „Angesichts der Entwicklung immer fortschrittlicherer aktiver Sicherheitssysteme sowie selbstfahrender Fahrzeuge wird insbesondere die Nachfrage nach höher auflösenden Radarsensoren stark steigen. So sehen wir durch Integration der Technologie von Gapwaves großes Potenzial, die Leistungsfähigkeit unserer Sensoren weiter zu erhöhen.“ Durch Abschluss der Lizenzvereinbarung erhält HELLA das Recht, die von Gapwaves patentierte Technologie exklusiv für Eckradarsensoranwendungen im Automobilbereich zu nutzen. Zugleich wird sich das Unternehmen aktiv in die Radarentwicklungsaktivitäten von HELLA einbringen.

„Die Vereinbarung mit HELLA ist für uns ein ganz besonderer Meilenstein. Er zeigt, dass unsere innovative Antennentechnologie im Automobilsektor gefragt ist. Zugleich erhalten wir durch die enge Zusammenarbeit mit HELLA wichtige Einblicke in automobile Radaranwendungen“, sagt Lars-Inge Sjöqvist, CEO von Gapwaves. „Von daher freuen wir uns, mit HELLA nun einen langfristigen Partner aus der Automobilindustrie an unserer Seite zu haben, mit dem wir die Entwicklung unserer Technologie als Kernkomponente für sichere Mobilität und automatisiertes Fahren gemeinsam weiter vorantreiben können.“

Gapwaves ist aus der Forschung der Technischen Hochschule Chalmers in Göteborg hervorgegangen und wurde 2011 gegründet. Dort hat das Unternehmen auch heute noch seinen Hauptsitz. Seit 2016 ist Gapwaves am Nasdaq First North Growth Market Stockholm notiert. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.