Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys)

Auf dem Weg zu den Produkten und Produktionssystemen von morgen

(PresseBox) ( Paderborn, )
Das Wissenschaftsforum Intelligente Technische Systeme (WInTeSys) legt am 11. und 12. Mai 2017 in Paderborn den Schwerpunkt auf die Grundlagen und die Entwicklung intelligenter technischer Systeme im Kontext Industrie 4.0. Etwa 40 begutachtete hochkarätige Beiträge geben einen Überblick über Forschungsfelder, Technologien und Anwendungen.

Die Veranstaltung bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine ausgezeichnete Bühne für den Erfahrungsaustausch auf dem Weg in die Digitalisierung von Produkten und Produktionssystemen. „Das Besondere ist der Dialog von Hochschulforschung und industrieller Entwicklung, also das Aufeinandertreffen von „Science-Push“ und „Application-Pull“. Die Beiträge spiegeln die hervorragende Vernetzung in der Region OWL und darüber hinaus wider“, sagt Veranstalter Prof. Jürgen Gausemeier (Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn).

Themenvielfalt: Entwickeln für die Industrie 4.0

Die zweitägige Veranstaltung gliedert sich in mehrere Sessions zu den Themen Digitale Transformation, Entwicklungsmethodik/Systems Engineering, Digitalisierung der Arbeitswelt, Industrial Data Science, Virtualisierung in der Produktentstehung sowie Technologien für intelligente Produkte und Produktionssysteme. Beiträge kommen von Universitäten und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland, etwa von der TU München, der RWTH Aachen oder dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Das Wissenschaftsforum wird veranstaltet vom Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn und dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM. Beide Forschungseinrichtungen folgen dem Leitbild einer neuen Schule des Entwurfs intelligenter technischer Systeme

Zusätzliche Perspektive auf Umsetzung in der Industrie

Das Wissenschaftsforum ist eine Säule der Gesamtveranstaltung „Wissenschafts- und Industrieforum Intelligente Technische Systeme“. In dem parallelen Fachkongress „Industrie 4.0“ des Spitzenclusters it’s OWL geht es um den Stand der Umsetzung von Industrie 4.0 in der Praxis. Die Beiträge kommen von anwendungsorientierten Forschungsinitiativen in Deutschland, etwa aus den Programmen „Industrie 4.0 – Forschung auf den betrieblichen Hallenboden“ (BMBF), „Autonomik für Industrie 4.0" und "Smart Services in der Produktion“ (BMWi) sowie aus dem Spitzencluster it's OWL.

Referenten und Themen der Veranstaltung können ab sofort auf www.wissenschafts-und-industrieforum.de eingesehen werden. Eine Anmeldung zum Wissenschafts- und Industrieforum ist bis zum 30. April über die Website möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.