Heidelberger Druckmaschinen AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2006/2007

Ökonomische, ökologische und gesellschaftlich verantwortliche Unternehmensführung

Heidelberg, (PresseBox) - Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) verpflichtet sich in ihrem gesamten unternehmerischen Handeln dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Dieses Prinzip umfasst mit gleicher Wertigkeit verantwortungsvolles Management in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und gesellschaftliches Umfeld. Konkret bedeutet Nachhaltigkeit für Heidelberg: So zu agieren, dass die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt werden, ohne die Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen zu gefährden.

Wie das Unternehmen dies praktisch umsetzt, ist im gerade erschienenen aktuellen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2006/2007 dokumentiert. "In diesem Zeitraum konnten wir uns in allen für uns relevanten Bereichen verbessern", betont Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. Insgesamt umfasst der Bericht rund 30 Seiten mit einem angegliederten Zahlenteil.

Im Bereich der Ökonomie wird der Einstieg des Unternehmens in das ganz große Format die wirtschaftliche Basis nachhaltig verbessern. Am Standort Wiesloch-Walldorf, der größten und zugleich modernsten Druckmaschinenfabrik der Welt, wurde hierzu mit einem Kostenaufwand von 45 Millionen Euro eine eigene, 35.000 Quadratmeter große Montagehalle errichtet. Mit dem ganz großen Format stärkt Heidelberg vor allem seine Position im wachsenden und vergleichsweise konjunkturunabhängigen Verpackungs- und Etikettendruck.

Beim Themenkomplex Ökologie zeigt Heidelberg im Nachhaltigkeitsbericht unter anderem, wie das Unternehmen im Rahmen seines "Star-Konzepts" auf sehr unterschiedliche Art und Weise den Ressourcenverbrauch bei Periphergeräten von Bogenoffsetdruckmaschinen senkt. Beträchtliche Mengen Papier lassen sich auch durch das von Heidelberg entwickelte Kurzfarbwerk Anicolor einsparen. Dargestellt wird darüber hinaus, wie sich der Standort Ludwigsburg des Bereichs Postpress zu einem ökologischen Vorzeigebetrieb gewandelt hat.

Nicht nur durch die wachsenden Anforderungen am Markt, vor allem auch durch das steigende Renteneintrittsalter müssen Heidelberg Mitarbeiter langfristig mit ihren körperlichen und geistigen Kräften immer mehr haushalten. Wie sie das sinnvoll tun können, zeigt Heidelberg mit seinem eigens für diesen Zweck entwickelten FIT-Programm. Elemente dieses Programms sind unter anderem gesündere Ernährung, mehr Bewegung, lebenslanges Lernen und gesundheitskompatible Arbeitsplätze.

Heidelberger Druckmaschinen AG

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist mit rund 24.200 Mitarbeitern in mehr als 170 Ländern weltweit führender Lösungsanbieter für die Printmedien-Industrie. Mit Hauptsitz in Heidelberg, Deutschland, bietet das Unternehmen Produkte von der Druckvorstufe über die unterschiedlichsten Druckverfahren bis hin zur Weiterverarbeitung. So entwickelt und fertigt die Heidelberg Gruppe Software, elektronische Prepress-Produkte, Bogenoffset-, Rollenoffset- und digitale Druckmaschinen sowie Weiterverarbeitungssysteme. Das Unternehmen hat bei weitem das größte Service- und Vertriebsnetz der Branche. Mit 18 internationalen Standorten und 250 Vertriebsniederlassungen werden 240.000 Kunden weltweit optimal betreut. Heidelberg generiert seinen Umsatz zu 85 Prozent durch eigene Vertriebsgesellschaften. Im Geschäftsjahr 2002/2003 erreichte Heidelberg einen Umsatz von rund 4,1 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.