Heidelberg weiht neue Montagehalle am Standort Wiesloch-Walldorf ein

(PresseBox) ( Heidelberg, )
.
- Unternehmen erweitert Montagekapazitäten für neue Druckmaschinen-Formatklasse
- Mit rund 45 Millionen Euro bedeutendste Investition am Produktionsstandort seit zehn Jahren
- Größte und modernste Druckmaschinenfabrik der Welt feiert 50-jähriges Bestehen

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger, und prominenten Gästen weihte die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) heute (15. September 2007) die neue Montagehalle 11 am Standort Wiesloch-Walldorf ein. In der mit einer Größe von 35.000 Quadratmetern gebauten Halle – das entspricht fast fünf Fußballfeldern – wird das Unternehmen eine neue großformatige Druckmaschinengeneration, die Speedmaster XL 145 und Speedmaster XL 162 montieren. Dafür investierte Heidelberg rund 45 Millionen Euro und tätigte damit die bedeutendste Investition am Standort Wiesloch-Walldorf seit zehn Jahren.

„Mit der Eröffnung unserer modernsten Montagehalle im Werk Wiesloch-Walldorf setzen wir die Wachstumsgeschichte der größten Druckmaschinenfabrik der Welt fort“, sagte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. „Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter und innovativen Produktionsprozesse stehen auch in der Zukunft für Qualitätsmaschinenbau und Spitzentechnologie in der Druckmaschinenindustrie.“

Der Bau der Halle 11 wurde in rund 14 Monaten mit der „Arbeitsgemeinschaft HDM Neubau Halle 11“ bestehend aus den Firmen Bilfinger Berger AG und der Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG realisiert. Am 15. Mai 2006 fand der Spatenstich statt. Der Montagestart in der neuen Halle ist für Ende September 2007 vorgesehen.

Mit den dort gebauten neuen großformatigen Druckmaschinen Speedmaster XL 145 und Speedmaster XL 162 will Heidelberg sein bestehendes Produktportfolio nach oben hin ergänzen. Die neuen Maschinen werden ein doppelt so großes Papierformat wie die bisherigen Druckmaschinen von Heidelberg bedrucken und können bis zu 40 DIN A4-Seiten auf Vorder- und Rückseite eines einzigen Bogens produzieren.

„Wir wollen mit den neuen Formatklassen zusätzliche Märkte erschließen und vor allem unser Engagement im Verpackungsdruck ausbauen“, erklärte Dr. Jürgen Rautert, Vorstand Produkte und Technik von Heidelberg. Das Unternehmen plant, die neuen Formatklassen zur Messe drupa 2008 in Düsseldorf vorzustellen.

Entstanden ist eine Montagehalle mit der modernsten Logistik und der weltweit führenden Serienproduktion für Druckmaschinen. Dabei entspricht die Architektur der Halle 11 den in Wiesloch-Walldorf produzierten Produkten: Die gesamte Halle ist wie eine Druckmaschine gestaltet – mit Papieranleger, Druckwerken und Papierausleger. Das Erscheinungsbild von Heidelberg stand bei der Architektur der Halle 11 Pate und verdeutlicht die Qualität der dort produzierten Druckmaschinen sowie die Innovationskraft des Unternehmens.

Die neue Halle 11 kann als eine Art „Jubiläumsgeschenk“ für den Standort gelten: Gleichzeitig mit der Eröffnung der neuen Monatagehalle beging das Unternehmen auch die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Standortes Wiesloch-Walldorf. Die heute größte und modernste Druckmaschinenfabrik der Welt wurde 1957 eingeweiht. Das Unternehmen lud dazu am Wochenende Mitarbeiter, Verwandte und Freunde zu einem Familientag ein. Rund 40.000 Besucher wurden dazu an zwei Tagen auf dem rund 860.000 Quadratmeter großen Areal begrüßt.

Daten und Fakten zur neuen Halle 11 am Standort Wiesloch-Walldorf:

Fläche: 35.000 Quadratmeter
Hallenmaße: Länge 260 Meter, Breite 135 Meter, Höhe 17 Meter Tragkraft: 63 Tonnen Bekranung Tragkonstruktion: Stahlbeton Fertigteile Schwerstes Fertigteil: 36 m Dachträger mit ca. 60 Tonnen Boden: 45 Zentimeter dicker Stahlbetonboden

Heidelberg-Standort Wiesloch-Walldorf

Größte und modernste Druckmaschinenfabrik der Welt und größter Produktionsstandort des weltweiten Heidelberg-Produktionsverbunds

- Aufnahme der Produktion 1957
- Areal: 860.000 qm = 88 Fußballfelder
- Gebäudenutzfläche 510.000 qm
- Beschäftigte: Rund 6.500
- Mitarbeiter in der Montage müssen über 3.000 Montageminuten beherrschen
- 70 % der Produktionsfläche entfällt auf die Montage
- Ausbildungsquote 5,7%
- Seit 2001 jährlich nach der international gültigen Norm ISO 14001 überprüft und zertifiziert
- World Logistics Center (WLC) / Welt-Ersatzteilzentrum,
- Ausbildungszentrum
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.