Heidelberg treibt digitale Geschäftsmodelle voran - Kunden profitieren von Software Mietmodell

(PresseBox) (Heidelberg, ) .
- Mediendienstleister Petermann GZW ist weltweit erster Anwender des nutzungsabhängigen Prinect Production Manager
- Anwender haben immer Zugriff auf aktuellste Softwareversion
- Ab sofort steuert Petermann Offset- und Digitaldrucksysteme aus einem Workflow

Der Mediendienstleister und Akzidenzbetrieb Petermann GZW, Druckerei und Verlag GmbH mit Sitz in Bad Nauheim ist weltweit der erste Kunde, der sich für den Einsatz eines Prinect Production Managers der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) entschieden hat. Der Prinect Production Manager ist ein neues Nutzungskonzept in Form eines Mietmodells der Business Intelligence Plattform Prinect. Damit können Druckereien jeglicher Betriebsgröße exakt nach ihrem Bedarf sämtliche Integrationsfunktionen des Prinect Produktionsworkflows nutzen, ohne Kompromisse hinsichtlich des Leistungsumfangs eingehen zu müssen. Petermann kann jederzeit bei Bedarf alle Funktionen des Prinect Prepress, des Prinect Pressroom, des Prinect Digital Print sowie des Prinect Postpress Managers nutzen. Er bezahlt jedoch nicht die einzelnen Lizenzen, sondern nur für den tatsächlichen monatlichen Datenverbrauch, der sich in m2 TIFF-B errechnet. In der Nutzungsgebühr sind auch alle automatischen Softwareupdates enthalten, so dass der Workflow immer auf dem neuesten Stand ist. Während die benötigte Hardware in den Räumlichkeiten des Kunden installiert ist, sind Teile der gewählten Prinect Komponenten, wie beispielsweise der Prinect Web Shop, cloudbasiert. Damit ist die Digitalisierung bzw. Automatisierung der Produktionsprozesse praktisch für jede Druckerei sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich darstellbar.

Petermann verbindet die Investition in Prinect auch mit der Anschaffung einer neuen Speedmaster Druckmaschine. Bisher hat Petermann den Offset- und Digitaldruck als stand alone Systeme betrieben. Künftig kann das Unternehmen nun diese und das bereits seit längerem installierte Digitaldrucksystem Versafire CV integriert und zentral aus Prinect heraus steuern und verwalten. Zugleich besitzt das Unternehmen die volle Transparenz über alle Abläufe und Betriebsdaten. Alle Neuheiten wurden auch im Rahmen einer Open House Veranstaltung den Kunden und Kollegenbetrieben präsentiert.

„Für uns als kleineres Unternehmen bietet der Prinect Production Manager die Möglichkeit, flexibel von den Vorteilen, die uns die Digitalisierung bietet, zu profitieren“, sagt Sebastian Kreß, Geschäftsführer von Petermann. „Bei uns stehen Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Diesem Anspruch werden wir gerecht, indem wir konsequent in zukunftsgewandte Technologien und das Know-how unserer Mitarbeiter investieren.

„Die Digitalisierung aller Prozesse ist keine Frage der Betriebsgröße. Wenn eine Druckerei wettbewerbsfähig bleiben will, muss sie sich mit dem Thema befassen“, sagt Anthony Thirlby, Leiter Prinect bei Heidelberg. Es gilt, ein digitales Geschäftsmodell zu entwickeln, das Anforderungen der Endkunden im Hinblick auf Qualität, Flexibilität, Produktivität, Verfügbarkeit und Liefertreue in den Mittelpunkt stellt. Das gelingt nur mit digitalisierten weitgehend autonom ablaufenden Prozessen, die es dem Druckereibetreiber ermöglich, sich um das allerwichtigste zu kümmern, seine Kunden.“

Kunden installiert ist, sind Teile der gewählten Prinect Komponenten, wie beispielsweise der Prinect Web Shop, cloudbasiert. Damit ist die Digitalisierung bzw. Automatisierung der Produktionsprozesse praktisch für jede Druckerei sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich darstellbar.

Petermann verbindet die Investition in Prinect auch mit der Anschaffung einer neuen Speedmaster Druckmaschine. Bisher hat Petermann den Offset- und Digitaldruck als stand alone Systeme betrieben. Künftig kann das Unternehmen nun diese und das bereits seit längerem installierte Digitaldrucksystem Versafire CV integriert und zentral aus Prinect heraus steuern und verwalten. Zugleich besitzt das Unternehmen die volle Transparenz über alle Abläufe und Betriebsdaten. Alle Neuheiten wurden auch im Rahmen einer Open House Veranstaltung den Kunden und Kollegenbetrieben präsentiert.

„Für uns als kleineres Unternehmen bietet der Prinect Production Manager die Möglichkeit, flexibel von den Vorteilen, die uns die Digitalisierung bietet, zu profitieren“, sagt Sebastian Kreß, Geschäftsführer von Petermann. „Bei uns stehen Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Diesem Anspruch werden wir gerecht, indem wir konsequent in zukunftsgewandte Technologien und das Know-how unserer Mitarbeiter investieren.

„Die Digitalisierung aller Prozesse ist keine Frage der Betriebsgröße. Wenn eine Druckerei wettbewerbsfähig bleiben will, muss sie sich mit dem Thema befassen“, sagt Anthony Thirlby, Leiter Prinect bei Heidelberg. Es gilt, ein digitales Geschäftsmodell zu entwickeln, das Anforderungen der Endkunden im Hinblick auf Qualität, Flexibilität, Produktivität, Verfügbarkeit und Liefertreue in den Mittelpunkt stellt. Das gelingt nur mit digitalisierten weitgehend autonom ablaufenden Prozessen, die es dem Druckereibetreiber ermöglich, sich um das allerwichtigste zu kümmern, seine Kunden.“

Über die Petermann GZW GmbH

Die Petermann GZW GmbH (www.petermann-gzw.de) ist ein innovativer Druck- und Mediendienstleister mit Sitz im hessischen Bad Nauheim und ein kompetenter und zuverlässiger Partner in allen Fragen rund um den Druck. Das 1952 von Heinrich Petermann gegründete Unternehmen produziert heute mit 20 Mitarbeitern vorwiegend Akzidenzen, wie Broschüren, Kataloge, Poster und Schulungsunterlagen sowohl im Offset- als auch im Digitaldruck. Im Jahr 2000 hat Uwe Kreß das Unternehmen übernommen und seit 2012 ist sein Sohn Sebastian Kreß mit in der Geschäftsleitung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.