Heidelberg entwickelt sich zur bevorzugten Branchenplattform für Partnerunternehmen

Heidelberg, (PresseBox) -
Vertriebs- und Servicenetzwerk in Verbindung mit Business Intelligence Plattform Prinect erleichtert das Andocken
Weiterentwicklung des Portfolios nach Kundenbedarf
Digitalisierung ermöglicht reibungslose Portfolio-integration
Vertriebskooperation mit Steinemann Technology geschlossen


Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) entwickelt sich zur führenden Branchenplattform für Kooperationspartner. Damit ist das Unternehmen in der Lage, seine Position als umfassender Lösungsanbieter exakt nach Kundenbedarf und entlang der Wertschöpfungskette von Druckereien sinnvoll und effizient auszubauen. Über sein weltweit einzigartiges Vertriebs- und Servicenetzwerk in Verbindung mit der Business Intelligence Plattform Prinect macht Heidelberg das Andocken für an einer Kooperation interessierte Unternehmen möglichst einfach. Die fortschreitende Digitalisierung in der Branche unterstützt den Prozess zusätzlich, so dass sich die Portfolios unterschiedlicher Unternehmen reibungslos zu einem Gesamtangebot integrieren lassen.

„Bei Verbrauchsmaterialien bieten wir unseren Kunden mit den Saphira Produkten bereits seit vielen Jahren herstellerübergreifend ein integriertes Angebot. Diesen Ansatz wollen wir auf die gesamte Wertschöpfungskette unserer Kunden ausdehnen. Mit unserem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk in Verbindung mit Prinect bieten wir interessierten Unternehmen dazu die ideale Plattform, an die sie sich mit ihrem Portfolio einfach andocken können. Künftig wollen wir unseren Kunden verstärkt ein kombiniertes Leistungsversprechen bestehend aus Equipment, Service und Verbrauchsmaterialien geben, zu dem kein anderer Anbieter in der Lage ist und damit unsere und die Wettbewerbsfähigkeit unsere Kunden weiter ausbauen“, so Dr. Ulrich Hermann, Vorstand Heidelberg Digital Business & Services.

Heidelberg und Steinemann Technology schließen Vertriebskooperation

Mit der soeben geschlossenen Vertriebskooperation zwischen Heidelberg und der Steinemann Technology AG, einem weltweiten Anbieter digitaler und konventioneller Maschinen für die Druckveredelung mit Sitz in St. Gallen in der Schweiz, unterstreicht das Unternehmen diesen Ansatz. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt Heidelberg in zahlreichen Märkten, wie Deutschland, Frankreich, Indien, Japan und den USA, exklusiv das Leadmanagement für das gesamte Portfolio der Druckveredelungssysteme von Steinemann. Heidelberg sieht in den Lackiersystemen von Steinemann einerseits eine Ergänzung seines Angebots an Saphira Drucklacken als auch seiner Offset- und Digitaldrucksysteme, beispielsweise der neuen Heidelberg Primefire 106, dem ersten industriellen Digitaldrucksystem für das B1-Format.

„Die Kooperation mit Steinemann stärkt unsere Position entlang der Wertschöpfungs-kette unserer Kunden im Hinblick auf die Kombination von Lacken mit Equipmentlösungen für den digitalen und konventionellen Druck sowie die Weiterverarbeitung“, so Hermann. „Unsere Kunden erhalten eine hohe Flexibilität und Möglichkeiten an die Hand, die Marktanforderungen nach hochwertiger Veredelung und Individualisierung schnell abzudecken.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.