Familiäre Druckereibetriebe: klein, aber oho!

(PresseBox) ( Heidelberg, )
Nach wie vor bilden die kleineren bis mittleren Druckereien in aller Welt das Rückgrat der Printmedien-Industrie: Oft weit von zwei- oder gar dreistelligen Mitarbeiterzahlen entfernt, schultern diese Betriebe das Gros der global hergestellten Printprodukte. Wie zielstrebig so mancher "David" dabei vorgeht, untersucht das Kundenmagazin der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) in seiner jüngsten Ausgabe. So beleuchten die Autoren der Heidelberg Nachrichten u.a., wie die sechs Eidgenossen der Berner AquaPrint zur ersten Schweizer Postkarten-Garde wurden, wieso die neun deutschen Kollegen bei Digital Design in Schwerin locker wie zwölf arbeiten, weshalb die gesamte Elf von Sikora Druck im deutschen Offenburg eine ordentliche Klebe hat und warum die 22 Tifosi von Unigrafica ausgerechnet im modebewussten Italien auf "XL" stehen.

Darüber hinaus macht das Magazin mit dem neuen Plattenbelichter Suprasetter A52/A74 bekannt, erläutert, wie man sich die Printmaster
PM 52 von Heidelberg maßschneidern lassen kann und vermittelt Einblicke in die Vorzüge des revolutionären Kurzfarbwerks Anicolor.

Zu guter Letzt entführen die Autoren den Leser noch in die Bergwelt rund um Colorado Printing, lassen ihn am zweiten Teil einer Expertenrunde zum Thema "Aus- und Weiterbildung in der Druckindustrie" teilhaben und stellen zwei nachahmenswerte Sozialprojekte aus Brasilien und Deutschland vor.

Die Ausgabe 259 der Heidelberg Nachrichten ist ab sofort verfügbar. Persönliche Exemplare können bequem
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.